NIGHTMARES ON WAX – Shout Out! To Freedom…

NIGHTMARES ON WAX - Shout Out! To Freedom...
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8 Gesamtnote

Gesamtnote

8

Auch, wenn der Downbeat immer als Bezeichnung der Klänge über Nightmares On Wax schwebt, so ist es Genre-technisch nicht immer ganz so einfach zu fassen. Oder anders: auf einen Nenner zu bringen, denn natürlich kann man die Stücke einordnen, aber es ist eben weit mehr als ein Genre, das da den Weg in die Gehörgänge findet. Aber doch ist es immer ganz klar Nightmares On Wax, wenn man sich die Musik der Band anhört, die hier mit Shout Out! To Freedom… auf den Weg gebracht wurde, dem neunten Album in der inzwischen über 30 Jahre andauernden Laufbahn der Band um George Evelyn, der hier Dinge verarbeitet, Themen bearbeitet und auch über den Freiheitsbegriff sinniert, der ein weites Feld darstellt, wie – so könnte man es deuten – auch die drei Punkte im Albumtitel drauf hinweisen.

Rein musikalisch betrachtet lebt die Vielfalt des Albums stark von der Gästeliste, die sich hier versammelt hat, bei denen zwar deutliche Nightmares On Wax-Sounds zu vernehmen sind, die aber jeweils auch den Features auf den Leib geschrieben wurden. Ein Stück wie 3D Warrior zeigt das z.B., das düster dubbig klingt, aber auch jazzig angestrichen wurde durch die Bläsersätze. Mit Shabaka Hutchings & Haile Supreme & Wolfgang Haffner sind hier gleich drei Gäste zu vernehmen. Ganz anders hingegen Breathe In, das im Grundton positiver klingt, in seiner Entspanntheit Dancehall-Momente enthält und mit den beiden Rapperinnen von OSHUN eingängige Gesangsparts beinhaltet.

Trotz dieser Verschiedenartigkeit in den Beteiligten und den dadurch einfließenden Genres ist es aber – wie eingangs bereits geschildert – eben immer Nightmares On Wax. Ob man das nun Downbeat, Dub, Reggae oder anders nennen mag. Dabei bleibt man gerne hängen, was nicht nur für die deutlich in der Überzahl vertretenen Stücke mit Gästen gilt, sondern auch für die „Solo-Momente“ wie in Miami80 oder das leicht verschrobene Widyabad, die den Hörer mit repetetiven Schleifen in ihren Bann ziehen, die statt monotoner eher eine hypnotische Wirkung auf den Hörer ausüben.

Freunde der ruhigen elektronischen Klänge können hier beherzt zugreifen, denn auch nach all den Jahren sind Nightmares On Wax in Bestform. Ein Album, das entspannt klingt, dabei aber keineswegs langweilig wird, denn bei aller Entspanntheit lädt es dazu ein, sich fallen zu lassen und zu genießen.

Tracklist NIGHTMARES ON WAX- Shout Out! To Freedom…:

01. Shout Out! (feat. Beautiful People – Intro)
02. Imagineering
03. Creator SOS (feat. Haile Supreme & Wolfgang Haffner)
04. 3D Warrior (feat. Shabaka Hutchings & Haile Supreme & Wolfgang Haffner)
05. Miami80
06. GTP Call
07. Wikid Satellites (feat. Greentea Peng)
08. Breathe In (feat. OSHUN)
09. To Freedom (feat. Beautiful People – Interlude)
10. Wonder (feat Haile Supreme & Shabaka Hutchings)
11. Own Me (feat. Haile Supreme)
12. Widyabad
13. Isolated (feat. Pip Millett & Sabrina Mahfouz)
14. Trillion (feat. Mara TK)
15. Up To Us (feat. Haile Supreme)

Weblinks NIGHTMARES ON WAX:

Homepage: www.nightmaresonwax.com
Facebook: www.facebook.com/nightmaresonwaxofficial
Twitter: www.twitter.com/nightmaresonwax

Written By
More from Marius Meyer

Interview: SCHEUBER

Nur zehn Monate nach dem Solo-Debüt The Me I See erscheint mit...
Read More