MARK FORSTER – Liebe s/w

MARK FORSTER - Liebe s/w
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

6 Album-Version

9 Piano-Version

Gesamtnote

7.5

Die alljährlichen Markt-Mechanismen zu erklären, sei an dieser Stelle mal erspart. Stellen wir es einfach fest: Am ersten Adventswochenende veröffentlichte Mark Forster sein aktuelles Album Liebe ein zweites Mal, nachdem es bereits im November 2018 in seiner „normalen“ Version erschien. Wichtig aber ist die zweite CD dieser Wiederveröffentlichung: Ende Oktober spielte er das Album an zwei Konzerten live in Paris. Genau, der Stadt der Liebe. Und zwar in „schwarz-weiß“. Nicht zufällig die Farben der Klaviatur, sondern ganz genau so: Minimalistisch auf das Klavier reduziert spielte er das Album in dieser „stripped down“-Version, nahm die Shows auf und veröffentlicht dem entsprechend das Album jetzt als Liebe s/w noch einmal.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Um dann bei der Piano-Variante den direkten Vergleich zu haben, erklingt auf der ersten CD zunächst das Album an sich. Eine Angelegenheit, die zugegebenermaßen recht unspektakulär vonstattengeht. Eröffnet mit Comeback erklingt hier ein Schwung Stücke deutschsprachiger Popmusik, die hier viel Beat hat, an anderer Stelle auch mal ruhiger mit Gitarrenklängen erklingt (wie in 747), vor allem aber die gute Laune in den Vordergrund rückt (beispielweise in Killer). So eindimensional, wie das jetzt wirken könnte, ist die Musik dabei nicht und man erkennt gekonntes Songwriting und Gefühl in den Klängen, allerdings wirken die Arrangements insgesamt ziemlich glatt. Am Ende hat man ein Album, das sicherlich nicht schlecht ist, aber auch nicht bei einem hängenbleibt.

Der Eindruck ändert sich direkt in dem Moment, in dem man beginnt, die „Schwarz-Weiß-Variante“ des Albums zu hören. Mark Forster befreit die Stücke hier von ihrem Ballast und stellt den Kern der Stücke in den Mittelpunkt. Schon Comeback mit pointierten Melodieklängen als Opener offenbart, dass viel mehr Gefühl darin steckt, als das Album selbst erkennen lassen konnte. Auch das Titelstück Liebe zeigt das gut – das Besungene und die Musik dazu passen wunderbar zusammen. Und auch mit Piano kann sehr akzentuiert vorgegangen werden. Danke danke ist so ein Stück, das sehr betont klingt, Vehemenz im Gesang aufweist und zeigt, dass auch ein Sido-Feature mit Piano-Untermalung (und sonst nichts) funktionieren kann. Wenn dann zum Abschluss Wie früher mal dich erklingt, wird man mit viel Gefühl aus dem Album entlassen.

Die Gegenüberstellung der beiden Versionen des Albums zeigt, wie unterschiedlich Stücke klingen können, die im Kern eigentlich die gleichen sind. Und was für eine Stärke sie entwickeln können, wenn man sie aufs Wesentliche reduziert. So wird hier aus einem durchschnittlichen Deutschpop-Album ein herausragendes Piano-Album, das die Wiederveröffentlichung mehr als rechtfertig. Man könnte fast hoffen, dass Mark Forster mal ein reines Klavier-Album aufnimmt. Auch wenn diese Vorstellung unrealistisch erscheinen mag: Wie gut das klingen kann, zeigt er auf Liebe s/w echt gut.

Tracklist MARK FORSTER – Liebe s/w:

1-01. Comeback
1-02. Einmal
1-03. Liebe
1-04. Was du nicht tust
1-05. 194 Länder
1-06. 747
1-07. Danke danke (feat. Sido)
1-08. Nimmerland
1-09. Killer
1-10. Genau wie du
1-11. Chip in
1-12. Irgendwann happy
1-13. Gerade jetzt
1-14. Wie früher mal dich
2-01. Comeback s/w
2-02. Einmal s/w
2-03. Liebe s/w
2-04. Was du nicht tust s/w
2-05. 194 Länder s/w
2-06. 747 s/w
2-07. Danke danke (feat. Sido) s/w
2-08. Nimmerland s/w
2-09. Killer s/w
2-10. Genau wie du s/w
2-11. Chip in s/w
2-12. Irgendwann happy s/w
2-13. Gerade jetzt s/w
2-14. Wie früher mal dich s/w

Weblinks MARK FORSTER:

Homepage: www.markforster.de
Facebook: www.facebook.com/markforsterofficial
Twitter: www.twitter.com/forstermusic

Written By
More from Marius Meyer

ROCK THE KING 2017 – Buchenberg, Allgäu Concert Arena (29.07.2017)

Der Vergleich wird zwar gerne mal strapaziert, aber nicht nur die Allgäuer...
Read More