MONO INC. + EISFABRIK – Augsburg, Spectrum (20.03.2016)

MONO INC. + EISFABRIK - Augsburg, Spectrum (20.03.2016)
Mono Inc., (c) Marius Meyer)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Nachdem Teil 1 der Tour zum Album Terlingua bei Mono Inc. bereits ein voller Erfolg war, zog man auch 2016 noch einmal los, um nicht nur das Album selbst zu präsentieren, sondern auch damit das neue Live-Album zu betouren, das im Rahmen des ersten Teils der Tour aufgenommen wurde – genauer: am 17.11.2015 bei der Show in Dresden. Nun also sollte Teil 2 der Tour folgen, die nach den Shows in Wuppertal, Erfurt, Magdeburg, Münster, Karlsruhe und Kaiserslautern nun in die Fuggerstadt Augsburg führte, wo man sich den Club Spectrum als Veranstaltungsort auswählte, der an diesem Sonntagabend auch gut besucht war.

Zunächst einmal standen aber als Support-Act Eisfabrik auf der Bühne, die zwar mit ihrem Elektro-Sound als Support für Mono Inc. und ihren Gitarren-lastigen Sound ungewohnt wirkten, die Herausforderung aber gerne annahmen. Wenn man die Band schon eine Weile verfolgt, so merkte man an diesem Abend auch die Entwicklung, die die Band genommen hat. Nachdem die Band zu Eisplanet langsam die Bühne betrat und direkt tanzbar loslegte, war schon in Polar Night viel Bewegung auf der Bühne zu sehen. Kühler Elektro, der gleichermaßen tanzbar begegnete, der auch beim Mono Inc.-Publikum Eindruck machte, sodass es für die Band eine dankbare Aufgabe war, an diesem Abend zu eröffnen.

Es folgten weitere Stücke der bisherigen beiden Veröffentlichungen von Eisfabrik, mal auf Deutsch, mal auf Englisch. Walking towards the Sun zeigte beispielsweise eine sehr eingängige Wirkung, aber auch Maschinen konnte überzeugen. Hier war auch gut zu sehen, dass die Band nicht nur auf ihre Musik-Darbietung bedacht ist, sondern auch eine Live-Show bieten möchte – so betrat zum besagten Stück ein übergroßer Roboter den Publikumsbereich, während A Million Lights wurde Kunstschnee mit der Schneekanone ins Publikum geschossen, zum Schlusstitel Friends kam dann noch der Yeti auf die Bühne. Ein kurzweiliger Auftritt, der für gute Laune im Publikum sorgte. Dass Eisfabrik es an diesem Abend richtig gemacht haben, belegte nicht zuletzt auch die Menge der Leute, die hinterher Fotos mit und Autogramme von der Band haben wollte.

Setlist EISFABRIK – Augsburg, Spectrum (20.03.2016):

01. Eisplanet
02. Polar Night
03. Walking towards the Sun
04. A Million Lights
05. Cry for you
06. Strom
07. Maschinen
08. Far Away
09. White Storm
10. Friends

Eine Umbaupause später dann aber Mono Inc. Diese starteten mit hohem Tempo und eröffneten ihre Show mit Arabia, bei dem die treue Fanbase direkt gut mitging. Es folgte eine Reise durch die Bandgeschichte, die sowohl Terlingua als auch das Gesamtwerk nicht zu kurz kommen ließ. Never-Ending Love Song, Heile heile Segen, Gothic Queen… Die Liste ist lang und man merkte schnell, dass sich das live alles gut zusammenfügt. Dass es ein Sonntagabend war, schien zudem niemanden im Publikum an diesem Abend so wirklich zu interessieren – die Menge ging gut mit und blendete den folgenden Montag inklusive eventuellem frühen Aufstehen erfolgreich aus. Stattdessen feierten sie den Gothic Rock der Gruppe um Martin Engler hingebungsvoll.

Wie auch sonst auf den Konzerten merkte man auch an diesem Abend wieder, dass es der Gruppe um mehr geht, als nur ihr Set runterzuspielen. Pyro-Effekte, viel Bewegung auf der Bühne, gut gelaunte Ansagen – auch das sind Mono Inc. Dabei wird stets der Kontakt zum Publikum gesucht, das die Band an diesem Abend sehr herzlich empfing. Neben den eigenen Stücken kam auch an diesem Abend wieder das Snow Patrol Cover zu Chasing Cars mit zur Geltung, das die Band sich gut zu Eigen gemacht hat. Und dann ist da noch diese eine Cover-Version, ohne die bei Mono Inc. natürlich gar nichts geht: After The War (im Original von Gary Moore). Hiermit wollte man das Publikum dann auch in die Nacht entlassen.

Denkste! Natürlich kam die Band noch wieder, um ein paar Zugaben zu spielen, bevor man nach über 20 Stücken mit Voices Of Doom den Abend würdig beendete. Ein schöner Konzertabend einer wirklich guten Live-Band. Wer am nächsten Tag mit Augenringen auf der Arbeit erschien, wird diese mit Würde getragen haben.

Setlist MONO INC. – Augsburg, Spectrum (20.03.2016):

01. Arabia
02. This Is The Day
03. Temple Of The Torn
04. Never-Ending Love Song
05. Kein Weg zu weit
06. Heile, heile Segen
07. My Sick Mind TV
08. It Never Rains
09. Symphony Of Pain
10. Gothic Queen
11. Chasing Cars (Snow Patrol Cover)
12. An klaren Tagen
13. In My Heart
14. Drumbattle
15. Forgiven
16. Revenge
17. After The War (Gary Moore Cover)
18. Mondschein (Martin solo akustik) (Z)
19. Get Some Sleep (Z)
20. Tag X (Z)
21. Voices Of Doom (ZZ)

Written By
More from Marius Meyer

ROBBIE WILLIAMS & ERASURE – München, Olympiastadion (22.07.2017)

Wenn 70.000 Leute am Samstagabend den Weg in ein längst ausverkauftes Olympiastadion...
Read More