EISFABRIK – Walking Towards The Sun

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung:


8

Gesamtnote

8

Aktuell sind sie noch mit Mono Inc. auf Tour (wir berichteten), nun erschien w├Ąhrend der Tour mit Walking Towards The Sun eine neue EP. Eine gute Idee, wenn man auf der einen Seite bedenkt, dass das aktuelle Album Eisplanet bereits eine Weile auf dem Markt ist und auf der anderen Seite auch sieht, wie sich die H├Ârerschaft durch die Touren mit den bereits erw├Ąhnten Mono Inc., aber auch mit Project Pitchfork, best├Ąndig vergr├Â├čert hat. Daher nun also die nur digital erscheinende EP, die insgesamt f├╝nf St├╝cke beinhaltet, bei denen vier Versionen des Titelst├╝cks dabei sind sowie ein neuer Mix von Cry For You.

Der Single Mix von Walking Towards The Sun orientiert sich dabei deutlich an der Album-Version, hat sich im Beat in seinen Nuancen dabei allerdings leicht ver├Ąndert. Tanzbarer Elektro mit Druck, ein Hauch von Future Pop, Synthie-Fl├Ąchen und dazu der eing├Ąngige Gesang von Dr. Schnee zeigen, dass man sich hier das richtige St├╝ck als Auskopplung f├╝r die neue EP ausgew├Ąhlt hat.
Es folgt die Project Pitchfork Version des St├╝cks und man merkt, dass Eisfabrik und Project Pitchfork nicht nur auf Tour miteinander harmonieren, sondern auch musikalisch sehr gut zusammenarbeiten k├Ânnen. Hier ist genau das gelungen, was so selten bei Remixen wirklich gut klappt: Der Charakter des Originals bleibt erhalten, dennoch hinterlassen die Remixer deutlich ihre Handschrift. Man h├Ârt klar, dass hier Project Pitchfork Hand angelegt haben, im gleichen Moment aber ist es immer noch Eisfabrik. Eine sehr gelungene Version!
An dritter Stelle dann FrostyÔÇÖs Minimix zu Cry For You. Ein Eisfabrik-St├╝ck im typischen Sound, allerdings ist dies auf der insgesamt gelungenen EP eher einer der schw├Ącheren Momente. Dies liegt nicht an der Qualit├Ąt des St├╝cks, aber gegen├╝ber dem Original wirkt es hier zwar etwas technoider, ein deutlicher Mehrwert ist jedoch nicht vorzufinden. Dennoch geht die Version in Ordnung, denn sie klingt gut und tut niemandem weh, der die EP h├Ârt.
Abwechslungsreich geht es weiter mit der Hell Boulevard Version von Walking Towards The Sun. Denn diese Version ist unerwartet f├╝r Eisfabrik-H├Ârer ÔÇô statt elektronischer Beats ist hier eine eindrucksvolle Gothic Rock-Nummer aus dem St├╝ck geworden. F├╝r H├Ârer mit einem breit aufgestellten musikalischen Horizont eine wirklich gute Version, die zeigt, dass die Stimme von Dr. Frost und das Songwriting von Eisfabrik auch ganz anders funktionieren k├Ânnen.
Der finale Solar Mix allerdings pl├Ątschert dann leider ein wenig. Statt Beats gibt es hier eine getragene Version von Walking Towards The Sun, die zwar gut h├Ârbar ist, aber eher unter der Kategorie ÔÇ×ein weiterer RemixÔÇť l├Ąuft.

Am Ende hat man bei f├╝nf St├╝cken drei wirklich gute Versionen von Walking Towards The Sun, bei denen vor allem der die Project Pitchfork Version deutlich herausragt und zwei St├╝cke, die mehr B-Seiten-Charakter haben. Insgesamt eine gute Bilanz und somit eine empfehlenswerte EP.

Tracklist EISFABRIK ÔÇô Walking Towards The Sun (EP):

01. Walking Towards The Sun (Single Mix)
02. Walking Towards The Sun (Project Pitchfork Version)
03. Cry For You (FrostyÔÇÖs Minimix)
04. Walking Towards The Sun (Hell Boulevard Version)
05. Walking Towards The Sun (Solar Mix)

Weblinks EISFABRIK:

Homepage: www.eismusik.de
Facebook: www.facebook.com/eisfabrikofficial
Twitter: www.twitter.com/EisfabrikMusic

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

OTIS REDDING – Dock Of The Bay Sessions

Als Mittdrei├čiger bei einem Musiker, der vor 50 Jahren verstorben ist, von...
Weiterlesen