NEAL MORSE – Life and Times

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung:


8 Gesamtnote

Gesamtnote

8

An sich kennt man Neal Morse vor allem als umtriebigen Progrocker. Sei es mit Spock’s Beard, Transatlantic oder auch auf den Alben mit seiner Neal Morse Band: Der Output in der Hinsicht ist gewaltig. Aber Neal Morse ist nicht nur der Progrocker, sondern kann auch in anderen Gefilden ĂŒberzeugen. So beispielsweise auf dem jetzt erschienenen Solo-Album Life and Times, das ihn als Singer-Songwriter mit ruhigeren, aber einen dennoch mitnehmenden Nummern zeigt. Morse selbst sagt: „Nichts hat mich so bewegt wie Musik, und ich habe immer gehofft, dass ich die Menschen so berĂŒhren kann wie sie mich berĂŒhrt.“ So lĂ€sst sich auch gut das Herangehen an dieses Album beschreiben, denn die Musik und das FĂŒhlen gehen hier Hand in Hand.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

FĂŒr Neal Morse ist dieses Album auch so eine Art Bestandsaufnahme. Mitte FĂŒnfzig, erwachsene Kinder, er hat inzwischen vieles erlebt und prĂ€sentiert mit diesem Album auch gewissermaßen so etwas wie ein ResĂŒmee. Das alles geschieht im ĂŒberwiegend ruhigen, teils sogar entspannten, Rahmen, wie schon der Opener Livin‘ Lightly zeigt, der im getragenen Tempo einen Musiker zeigt, der eins mit sich zu sein schein und das auch musikalisch nach außen ausstrahlt. Untermauert wird das GefĂŒhl auch gerne mal mit Streichern, wie in Momenten der Marke JoAnna gut dargeboten. Entspannt, aber nicht beliebig, so klingt es, was auf Life and Times zu hören ist.

Und doch ist nicht alles „heile Welt“, so zurĂŒckgelehnt das mitunter klingen mag. He Died At Home beispielsweise ist ein klares Statement gegen den Krieg. Ein StĂŒck, das gut ins Bild passt, denn auch einer, der eins mit sich selbst ist, vergisst natĂŒrlich nicht das, was um ihn rum passiert. Somit ist es eben nicht nur eine Bestandsaufnahme der eigenen Welt um sich herum sondern auch ein Blick auf das Weltgeschehen im Gesamten. Und ebendieses wird auf Life and Times gut mit verarbeitet.

Insgesamt hat man ein Album, das Neal Morse von einer anderen Seite prÀsentiert, aber dabei in keinem Moment Langeweile aufkommen lÀsst. Man mag evtl. den einen oder anderen Ausbruch auf dem Album vermissen, aber im selben Moment fehlen auch Schwachstellen gÀnzlich (die man wiederum nicht vermisst). Somit ist Life and Times ein schönes reflexives und selbstreflexives Album geworden, das sehr angenehm umgesetzt wurde. Vielen Dank, Neal Morse!

Tracklist NEAL MORSE – Life and Times:

01. Livin’ Lightly
02. Good Love Is On The Way
03. JoAnna
04. Selfie In The Square
05. He Died At Home
06. She’s Changed Her Mind
07. Wave On The Ocean
08. You + Me + Everything
09. Manchester
10. Lay Low
11. If I Only Had a Day

Weblinks NEAL MORSE:

Homepage: www.nealmorse.com
Facebook: www.facebook.com/nealmorse
Twitter: www.twitter.com/nealmorse

Life and Times

Preis: EUR 13,99

3.8 von 5 Sternen (6 Kundenbewertungen)

24 neu & gebraucht ab EUR 9,87

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

SOMMER AM KIEZ 2018 – vom 13.07. bis zum 18.08. in Augsburg

Der Sommer am Kiez geht in die dritte Runde. 2016 haben wir...
Weiterlesen