MONO INC. – Symphonie Of Pain – Hits And Rarities

51tlIvzeiDL
GeschÀtzte Lesezeit: 6 Minute(n)

Unsere Bewertung

8 Gesamtnote

Am 24.11.2017 erscheint hoch aus dem hohen Norden ein besonderes Bonbon fĂŒr alle geneigten Musikliebhaber der Dark Rocker Mono Inc. Die Hamburger stecken Euch die Doppel CD Symphonies Of Pain – Hits And Rarities in den Weihnachtssack. Hier erwarten den Fan insgesamt 34 Tracks voller Klassiker, hauptsĂ€chlich auf CD 1, und den seltenen Musikperlen auf CD 2. Ihr bekommt ĂŒber zwei Stunden einen Knaller nach dem anderen auf die Ohren und das sprengt den gewöhnlichen Rahmen eines ganz normalen Best-of Albums. Mit dieser Doppel CD attestieren Mono Inc., welch monomanisches Repertoire sie sich in den Jahren aufgebaut haben. Das bedeutet 34 OhrwĂŒrmer auf zwei CDs. Diese brettern gnadenlos auf einen nieder und am Ende muss man einfach den Hut ziehen  – Chapeau Mono Inc.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Gleich zu Beginn gibt es mit Voices Of Doom einen richtigen Knaller, der auch auf keiner Setlist fehlen darf und zu den Hymnen der Dark Rocker gehört. Hier nun also beginnt die 14-jĂ€hrige Bandgeschichte. Gleich darauf springen wir ins Jahr 2016 und zur Veröffentlichung der Kooperation Children Of The Dark mit Thilo Wolff (Lacrimosa), Joachim Witt und Chris Harms (Lord of the Lost). Eine Hymne an alle schwarzen Seelen und die Kinder der Nacht. So folgen Hits auf Hits. Vom monomanischen My Sick Mind TV, ĂŒber den deutschsprachigen Hit Heile, Heile Segen, Arabia, Get Some Sleep, Viva Hades und natĂŒrlich das Duett Boatman mit Ronan Harris von VNV Nation.

Oben drauf bekommen die Fans von Mono Inc. auf CD 2 die Rarities oder auch die besonderen Musikperlen, welche als sogenannten  B-Seiten bezeichnet werden. Das sind vergessene Hits und ein unveröffentlichter Titel. Diese mĂŒssen sich nicht unbedingt verstecken und sind fĂŒr den Musikliebhaber der Hamburger DĂŒster Rocker ein extra Schmankerl und lassen somit das Sammlerherz höher schlagen. Ich möchte besonders auf diese RaritĂ€ten eingehen, denn diese lassen auch meine Augen glĂ€nzen und mein Herz höher schlagen. Sie sind eine Hommage, ein mehr als nur wĂŒrdevoller Begleiter der ganz großen Hits.

Auf dem Album Together Till The End (2017) befindet sich mit Ghostship ein solcher Begleiter, gleich zu Beginn von CD 2. Dieser Track liegt richtig gut im Fahrwasser. Samtweich umschmeichelt er meine Ohren und meine FĂŒĂŸe wippen rhythmisch im Takt. Mit Cementary Of Hearts genieße ich einen Bonustrack ebenfalls vom Album Together Till the End. Dieser passt meiner Meinung nicht so wirklich zu dem Thema der Scheibe: die Romantik der Seefahrt. Trotzdem, hier und jetzt als Rarity finde ich ihn richtig gut. Mit Beggars And Kings gehen wir in das Jahr 2012 zurĂŒck, zum legendĂ€ren Album After The War. Hier gibt es auch einen Bonustrack. Bemerkenswert sind die unterlegten Synthie-Akkorde. Diese erzeugen ein einzigartiges Klangerlebnis und eine gewisse Spannung.

Mit So Long Farewell gibt es eine Ballade aus dem Album Nimmermehr (2013). Dieser Track ist ein sehr ruhiger und gediegener Vertreter, auch aus der Schublade Bonustracks. Martin und seine Akustikgitarre klingen wie aus einem typischen Westernsong entsprungen und die Streicher untermalen dieses Klangbild sehr harmonisch. Mit For All We Have To Suffer gibt es einen Bonustrack aus dem Album Terlingua (2015). Auch hier sehe ich Martin mit Cowboyhut und Gitarre. Die leise zu hörende Orgel unterstreicht diesen Effekt enorm.

Symphonies of Pain-Hits and Rarities

Preis: EUR 16,99

4.8 von 5 Sternen (5 Kundenbewertungen)

14 neu & gebraucht ab EUR 12,59

Von der Deluxe Box des Albums Nimmermehr (2013) kommt ein doch sehr synthielastiger Sound aus den Boxen. Mit Don’t Let It Go Wrong plĂ€tschert unspektakulĂ€rer Gesang um meine Ohren. Der Refrain meint es dann doch etwas druckvoller. Ich habe bei diesem Track das GefĂŒhl, hier geht noch was und irgendetwas fehlt mir. Das waren erst einmal alle Bonustracks.

Mit Why Can’t I wird es dann wieder etwas rockiger und so drĂŒckt mir der geliebte Mono Inc. Sound um die Ohren. UnwillkĂŒrlich schraube ich meine LautstĂ€rke höher. Diesen Song mĂŒsst Ihr ganz laut hören! Why Can’t I war ein wĂŒrdiger Begleiter auf der EP Comedown (2012). Damn Happy Man von der EP An klaren Tagen (2015) brilliert mit einer rockigen Gitarre und SynthieklĂ€ngen. Rockiger wird es dann mit Cometown von der EP Comedown (2012). Richtig großartiger DĂŒsterrock drĂŒckt hier aus den Boxen. Genauso mĂŒssen Mono Inc. klingen. Mit Ghost Town Gate vom Album Terlingua (2015) kommen stimmungsvolle KlavierklĂ€nge und schaffen eine romantische Stimmung. Mit Midtempo geht es jetzt poppig weiter. Nur nicht verschnaufen. Mit House On Fire von der EP Avalon Unplugged (2016) möchte ich nur noch tanzen und mich dem Rhythmus hingeben. Großartig sind auch hier die GitarrenklĂ€nge und der leichte Syntiesound.

Anschließend gibt es ein Duett: Kein Weg Zu Weit (unplugged) feat. Joachim Witt. Dieser Track war Single und Bonustrack auf Nimmermehr (2013). Eine großartige Variante mit Klavier und Streichern. Ruhig geht es dann mit Alter Mann weiter. Ein ebenfalls recht ruhiger Song und ebenfalls auf Deutsch. Erschienen ist dieser Track auf der EP Heiland (2015). Ein recht bedrohlicher Bass untermalt das doch recht dĂŒstere Klanggewand und verbreitet eine hypnotische Stimmung. Mit Out Of My Head gibt es hier und jetzt eine doch ungewöhnliche Coverversion von Kylie Minogues Can’t Get You Out Of My Head (2001). Doch nach mehrfachem Hören finde ich diese Version recht gut, wenn auch monomanisch ungewöhnlich – wenn Ihr wisst, was ich meine.

Das sich nun anschließende In My Darkest Hours von der EP Comedown (2012) brilliert wieder durch glasklare KlavierklĂ€nge und einen zweistimmigen Gesang von Martin und Katha Mia. Mit viel Rockpower lĂ€utet der Song Feuer von der EP An klaren Tagen (2015) fast das Ende des Doppelalbums ein. Boatman (unplugged) feat. VNV Nation von der gleichnamigen EP aus 2017 wirkt ĂŒberaus gefĂŒhlvoll. Die akustische Version und das Duett von Martin und Ronan Harris brilliert in ihrer Schlichtheit. Ein wĂŒrdevoller und großartiger Abschluss ohne Schnickschnack mit viel Herz und GefĂŒhl ausgedrĂŒckt durch Klavier, Gitarre und Streicher. Es braucht nicht viel, um richtig gute Musik zu machen.

Fazit:
Dieses Best-Of-Album lĂ€utet wahrscheinlich eine lĂ€ngere Schaffenspause der Hamburger ein. Jedoch möchte sich die Band mit einem doch wirklich großartigen Bonbon verabschieden. Von unplugged-Versionen, gefĂŒhlvollen Balladen, rockigen Westernsongs und den typischen monomanischen Rockhymnen ist ein sehr umfangreiches Repertoire der Hamburger auf diesem Doppelalbum zu finden. Es reihen sich nicht nur einfach alle Hits  aneinander, sondern Euch werden auch die RaritĂ€ten aus 14 Jahren Bandgeschichte und ein  bisher unveröffentlichter Song prĂ€sentiert. Ihr bekommt 34 monomanische Songs aus den Boxen auf eure Ohren und das Ganze mit ĂŒber zwei Stunden Spielzeit. Bis auf Boatman gibt es keinen Song doppelt. Eine schöne und großartige Idee den Hits der Nordlichter die RaritĂ€ten mit beizumischen.

Meiner Meinung nach ist dieses Doppelalbum natĂŒrlich etwas fĂŒr alle eingefleischten Fans mit Sammelleidenschaft und fĂŒr alle Neugierigen, die bisher noch kein Mono Inc. Album im Plattenregal liegen haben oder sich nicht alle Alben kaufen möchten. Hier habt Ihr wirklich eine richtig gute Auswahl Mono Inc. Hits in den HĂ€nden. Dieses Werk zeigt auch deutlich die romantische Ader der Nordlichter und das keineswegs nordisch unterkĂŒhlt, sondern mit wirklich sehr viel Herzblut und ein richtig gutes HĂ€ndchen fĂŒr großartige Musik. Und so möchte ich mit meinen Worten vom Anfang abschließen – Chapeau, Ich ziehe meinen Hut. Ich freue mich auf viele Jahre mit noch mehr Hits aus dem Mono Inc. Universum.

Danke Mono Inc., dass es Euch gibt!

Tracklist MONO INC. – Symphony Of Pain – Hits and Rarities:

Disk 1:
01. Voices Of Doom
02. Children Of The Dark
03. Heile, Heile Segen
04. In The End
05. Symphony Of Pain
06. Boatman
07. Arabia
08. Potter’s Field
09. Forgiven
10. Wave No Flag
11. My Sick Mind TV
12. Teach Me To Love
13. Euthanasia
14. Get Some Sleep
15. Viva Hades
16. Never Ending Love-Song
17. Time To Go

Disk 2:
01. Ghostship
02. Cemetary Of Hearts
03. Beggars And Kings
04. So Long, Farewell
05. For All We Have To Suffer
06. Don’t Let It Go Wrong
07. Why Can’t I
08. Damn Happy Man
09. Comedown
10. Ghost Town Gates
11. House On Fire
12. Kein Weg Zu Weit (unplugged) feat. Joachim Witt
13. Alter Mann
14. Out Of My Head
15. In My Darkest Hours
16. Feuer
17. Boatman (unplugged) feat. VNV Nation

Weblinks MONO INC.:

Official: https://mono-inc.com/ 
Facebook: https://www.facebook.com/monoinc/

Kommentar verfassen