LITTLE CUB – Still Life

LITTLE CUB - Still Life
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8 Musik

7 Abwechslungsreichtum

Gesamtnote

7.5

In London gelten Little Cub als einer der aufregendsten Newcomer der Stadt. Wer zum Release seiner ersten EP direkt ausverkauftes Haus melden kann, hat definitiv auch etwas in seiner Musik, das die Menschen bewegt. So wie Little Cub, die dereinst im Zuge der Breathing Space EP direkt vier Nächte in Folge das Copeland Estate in London-Peckham ausverkauften. Inzwischen sind die Arbeiten fortgeschritten und mit Still Life steht das erste Album der Band nun in den Startlöchern. Mit ihren elektronischen Synthie-Klängen sieht sich die Band dabei als eine Art Kontrastmittel zur für sie geistlos erscheinenden Pop-Musik, von der sie sonst umgeben sind.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Dass Substanz hinter dem steckt, was die Band macht, merkt man schnell beim Hören des Debüt-Albums. Elektro-poppige Klänge eröffnen das Album mit Too Much Love und man ist direkt mittendrin in leicht anmutenden Klängen, die mit teilweise schweren Botschaften einhergehen. Spitzen gegen Westminster begegnen dabei genauso wie private Einblicke. Das geschieht bei ihnen stets eingängig und tanzbar, ohne dabei beliebig zu wirken. Die Klänge pulsieren und man fühlt sich wohl, wenn man Stücke wie das bereits erwähnte Breathing Space hört. Inspirationen aus dem Synth-Pop der 80er sind in Stücken wie Death Of A Football Manager gut zu hören, aber bei all dem sind Little Cub kein lauwarmer Aufguss früherer Zeiten, sondern schaffen es gut, einen modernen Klang zu etablieren.

Einziger Schwachpunkt des Albums ist dabei, dass die Stücke relativ gleichförmig verlaufen. Zwar sind viele Einflüsse und auch abwechslungsreiche Momente vorhanden, dennoch erwischt man sich immer mal dabei, dass man sich fragt, ob eigentlich das aktuelle Stück schon vorbei ist und man sich im nächsten befindet oder ob man noch im selben Titel ist. Dies vermag den Gesamteindruck zwar hier und da zu trüben, aber insgesamt ist es dennoch ein wirklich angenehmes Elektro-Pop-Album, in das Genre-Freunde zumindest einmal reinhören sollten.

Tracklist LITTLE CUB – Still Life:

01. Too Much Love
02. My Nature
03. Breathing Space
04. Mulberry
05. Death Of A Football Manager
06. Hypnotise
07. Closing Time
08. October
09. Loveless
10. Snow
11. Television

Weblinks LITTLE CUB:

Homepage: www.wearelittlecub.com
Facebook: www.facebook.com/littlecubband
Twitter: www.twitter.com/LittleCubband

Written By
More from Marius Meyer

“Who cares, it’s live”: Interview mit SOLAR FAKE

Die vergangenen Monate waren für Musiker nicht gerade einfach und nach wie...
Read More