LENNON STELLA – M├╝nchen, Technikum (13.02.2020)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Es wirkte schon skurril an diesem Abend. Lennon Stella spielte im M├╝nchner Technikum und eine nicht unbetr├Ąchtliche Menge Teenager reihte sich in die Schlange ein f├╝r eine K├╝nstlerin, die bis dato noch kein Album hierzulande ver├Âffentlicht hat. Von einem Geheimtipp zu sprechen, mag bei einer K├╝nstlerin, der man das Potenzial nachsagt, Taylor Swift vom Pop-Thron zu sto├čen, vielleicht vermessen sein, aber wenn man wem erz├Ąhlte, man schaue sich am Abend Lennon Stella an, erntete man meist irritierte Blicke. Inzwischen wei├č man, dass das Album Three. Two. One. f├╝r den 24. April angesetzt. Welches Potenzial dahinter steckt, wusste man auch vorher. Zum Beispiel, wenn man am 13. Februar im Technikum war.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Als Support mit dabei war hier Kyd The Band, der auch p├╝nktlich loslegte. Pop-Musik mit Herz, Einfl├╝sse aus Synth-Pop und garniert mit Singer-Songwriter-Attit├╝de (mit anderen Mitteln, wenn man so will) waren es, die es zu h├Âren und zu sehen gab. Poppige Beats, aber gleichzeitig auch Musik, bei der etwas dahinter steckte war es, was direkt von den ersten T├Ânen von Human an zu h├Âren gab. Das Publikum h├Ârte geduldig zu und auch, wenn augenscheinlich nicht viele den Musiker kannten, so kam es gut an, was er spielte. Zum Ende hin mit Easy gab es dann doch noch bekanntere Momente, die gemeinsam mit Elley Duh├ę aufgenommene Nummer war manch einem hier ein Begriff. Nach einer halben Stunde gab es einen ehrlichen Applaus, den sich der K├╝nstler auch verdient hatte.

Setlist KYD THE BAND ÔÇô M├╝nchen, Technikum (13.02.2020):

01. Human
02. This Time Last Year
03. Heartbreak Anthem (unreleased)
04. Go There
05. Dark Thoughts
06. Wishful Thinking
07. Easy

Man sp├╝rte, wie die Nervosit├Ąt stieg ob der jungen Dame, die da in K├╝rze die B├╝hne betreten sollte und merkte anhand des Kreischens, als das Licht ausging: Ja, hier hat man es heute mit einem Pop-Sternchen zu tun. Das mag oberfl├Ąchlich alles vielleicht auch ein wenig am├╝sieren, aber man merkte an diesem Abend schon, dass da mehr dahintersteckt als eine attraktive junge Dame plus Vermarktung. Wie sie da mit ihrer Gitarre stand, sich zur Musik bewegte und mit Black Light den Abend er├Âffnete, das zeugte von Potenzial und viel K├Ânnen, bei dem es erfreulich ist, dass f├╝r den Bekanntheitsgrad der K├╝nstlerin so viele Zuschauer an einem Donnerstagabend den Weg ins Technikum gefunden haben.

Mit poppigen und Beat-lastigen St├╝cken wie Bad wusste Lennon Stella zu gefallen, Rihannas Umbrella stand auch ihr gut zu Gesicht und auch das ruhige (bisher unver├Âffentlichte) Paperweight konnte ├╝berzeugen. Wo wir auch bei der Ruhe w├Ąren, denn es folgte ein Akustik-Teil, bei dem sie sich auch f├╝r zwei St├╝cke ans Piano setzte. Zum einen ein ruhiges Cover von Girls Just Wanna Have Fun, zum anderen mit Like Everybody Else noch ein eigenes St├╝ck. Auch hier muss man wieder anerkennen: Hier ist eben nicht nur ein ÔÇô vermutlich ÔÇô angehender Star zu sehen, sondern auch eine K├╝nstlerin!

Klar, es ist und bleibt Pop! Aber dieser ist sehr gut gemacht, was dieser Konzertabend, souver├Ąn ohne ver├Âffentlichtes Album bestritten, deutlich bewies. Mit insgesamt 19 Titeln wurde auch bereits einiges geboten, nur f├╝r eine Zugabe reichte das Material dann nicht mehr. Kann man sich ja dann f├╝r das n├Ąchste Mal aufheben. Gerade jetzt, wo man aber auch noch gar nicht nicht wei├č, wie es auf den B├╝hnen weitergehen wird in n├Ąchster Zeit, gilt es erst einmal, gespannt auf das Album zu warten.

Setlist LENNON STELLA ÔÇô M├╝nchen, Technikum (13.02.2020):

01. Black Light
02. Bad
03. Feelings
04. Pretty Boy
05. Breakaway
06. Umbrella (Rihanna Cover)
07. Die Average
08. Paperweight
09. Takeaway (akustik)
10. Girls Just Wanna Have Fun (Cindy Lauper Cover) (Piano)
11. Like Everybody Else (Piano)
12. Kissing Other People
13. Fear Of Being Alone
14. Golf On TV
15. Fortress
16. Huey Lewis
17. Bitch
18. La Di Da
19. Goodnight

Weblinks LENNON STELLA:

Homepage: www.lennonstella.com
Facebook: www.facebook.com/lennonstellaofficial
Twitter: www.twitter.com/lennonstella

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

MÔÇÖERA LUNA FESTIVAL 2017, Tag 2 ÔÇô Hildesheim, Flughafen Drispenstedt (13.08.2017)

Nachdem der erste Tag l├Ąnger dauerte als erwartet und das Wetter sich...
Weiterlesen