WALLIS BIRD – München, Technikum (25.10.2019)

WALLIS BIRD - München, Technikum (25.10.2019)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Ein bisschen verwundert war man ja schon, als man an diesem Abend das Technikum betrat. Obgleich nicht explizit eine Akustik- oder gar Orchester-Tour angesagt war, war der Veranstaltungsort an diesem Abend bestuhlt. Gut, wenn man das aktuelle Album Woman hört, dann hört man ein insgesamt recht ruhiges Album, bei dem es nicht weh tut, sich hinzusetzen und andächtig den Klängen der Künstlerin zu lauschen. Und wer eine Sitzgelegenheit hat, kann schließlich auch aufstehen, wovon im Laufe des Abends auch gerne mal Gebrauch gemacht wurde. Wer Wallis Bird kennt, der weiß schließlich: Ein durchweg andächtiger Abend ist da gar nicht denkbar.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Bevor sie aber als Hauptact des Abends die Bühne betrat, war zunächst einmal Aidan Floatinghome als Support-Act dran. Allein mit seiner Gitarre betrat er die Bühne und erfreute das Publikum mit Singer-Songwriter-Klängen aus seinem bestehenden Werk sowie Ausblicken auf das kommende Album. Thaias Kept eröffnete ruhig mit Melodieläufen, Akkorden und zeigte einen Musiker, der nicht nur außerhalb seiner Stücke etwas zu erzählen hat. Neben der Musik scheint das Storytelling dem Musiker wichtig zu sein, was schon allein ein Songtitel wie The Ballad Of The Sailing Men Lost Throughout The Years zeigt. Gut gespielt und sympathisch wie humorvoll in den Ansagen präsentierte sich Aidan Floatinghome hier. Zum Schluss zog er mit dem Stück John Wayne vom kommenden Album zudem noch einmal das Tempo kräftig an und hinterließ einen wirklich guten Eindruck beim Publikum!

Setlist AIDAN FLOATINGHOME – München, Technikum (25.10.2019):

01. Thaias Kept
02. Take Flight
03. The Ballad Of The Sailing Men Lost Throughout The Years
04. These Words
05. John Wayne

Kurze Umbaupause, noch einmal frische Luft schnappen, etwas zu trinken holen und was man halt so macht in der Pause, schon sollte das Licht wieder ausgehen. Wallis Bird, ganz in weiß, betrat die Bühne und begrüßte erst einmal auf ihre ganz eigene Art das Publikum. Man dürfe sich beispielsweise auch was wünschen heute – mit dem Ergebnis, dass sie dann spielen würde, was ihr gefällt. Die ersten Lacher waren gesetzt, der „ernste“ Teil konnte mit Home beginnen, gefühlvoll von ihrer Stimme als einzigem Instrument vorgetragen. Es gesellte sich die Gitarre als zweites Instrument dazu, mehr brauchte es auch über weite Strecken nicht an diesem Abend. Voller Inbrunst spielte sie ihre Stücke, was man auch daran merkte, dass bereits während The Circle erstmals eine Saite riss – was bei weitem nicht das einzige Mal bleiben sollte.

Waren es zu Beginn noch frühere Stücke, zeigte Wallis Bird ab dem vierten Song That’s What Life Is For, dass es die Tour zum Album Woman ist, von dem mal direkt sieben Stücke in Folge kamen. Was bei anderen Künstlern gerne schief geht und mit Ungeduld wegen der eigenen Erwartungshaltung quittiert wird, geht hier voll auf. Stücke wie das treibende Salve, aber auch das ruhig groovende Love Respect Peace wurden dankbar angenommen. Auch alleine mit ihrer Gitarre und den unbedingt dazugehörigen humorvollen Ansagen kann hier ein mitreißender Abend gestaltet werden. Wobei: Ganz allein ist sie nicht immer. Bei Brutal Honesty beispielsweise unterstützte der aus dem Vorprogramm bekannte Aidan Floatinghome an der Mandoline.

An ein Ende war noch längst nicht zu denken – Energiebündel Bird machte munter weiter. Das ruhige Encore beispielsweise durfte genauso wenig fehlen wie Hardly Hardly, bei dem das Publikum endgültig nicht mehr auf den Sitzen zu halten war (und zudem mal wieder eine Saite riss). Mit As The River Flows konnte dann auch gar nicht Schluss sein… Lieber kam sie noch einmal wieder, um mit I Know What I Am Offering, experimentellen Momenten in Repeal und dem andächtigen In Dictum, das (wie auch das vorige Repeal) gemeinsam intoniert mit Partnerin Tracey und erneut Aidan Floatinghome als begleitenden Stimmen. Ein harmonischer Abschluss für einen hervorragenden Konzertabend. Einen besseren Start ins Wochenende hätte es an diesem Freitag nicht geben können!

Setlist WALLIS BIRD – München, Technikum (25.10.2019):

00. Intro
01. Home
02. The Circle
03. Blossoms On The Street
04. That’s What Life Is For
05. Salve
06. Grace (with Tracey K. and Aidan Floatinghome)
07. Love Respect Peace
08. Woman Oh Woman
09. Brutal Honesty (with Aidan Floatinghome on Mandoline)
10. Time Is Not Waiting
11. Change
12. Life Is Long
13. Encore
14. Hardly Hardly
15. To My Bones
16. As The River Flows
17. I Know What I’m Offering (Z)
18. Repeal (with Tracey K. and Aidan Floatinghome) (Z)
19. In Dictum (with Tracey K. and Aidan Floatinghome) (Z)

Weblinks WALLIS BIRD:

Homepage: www.wallisbird.com
Facebook: www.facebook.com/wallisbird
Twitter: www.twitter.com/wallisbird

Written By
More from Marius Meyer

JANE SAW JONES – Gesicht auf dem Wasser

Bei der Selbstbeschreibung der eigenen Musik tut sich die Band bereits ein...
Read More