WALLIS BIRD – Woman

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung:


8 Gesamtnote

Gesamtnote

8

Es mutet komisch an, wenn die offizielle Info zum Album mit „Am Anfang war die Wut“ beginnt, denn stellt man diesem Anfang der Info den Anfang des Albums gegenĂŒber, so ist dieser gar nicht so wĂŒtend. Zumindest, wenn man ihn musikalisch betrachtet, denn der Inhalt des Opener As The River Flows hat es direkt in sich. Eine Auseinandersetzung mit dem Alltagsrassismus am Beispiel eines Typen, den Wallis Bird aus ihrer Schulzeit kennt. „Don’t turn your face away“ heißt es dann folgerichtig auch im Text des munter treibenden StĂŒcks Indie-Pop. Es gilt, die Augen nicht zu verschließen. Überhaupt dĂŒrfte das Motto des Albums lauten: „Raus aus der Komfortzone.“ So ist auch das Albumtitel Woman plausibel in der Nachfolge zu Home.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Dass die KĂŒnstlerin eine selbstbewusste Frau ist, weiß man nicht erst seit jetzt, aber diesmal wird es deutlicher in den Mittelpunkt gestellt. Sie möchte „Geschlechtergrenzen auflösen und verwischen”, sagt sie. Das geht nicht nur mit Gleichberechtigung, sondern auch „Gleichverschiedenheit“. Oder wie sie sagt: „Wir mĂŒssen endlich einsehen, dass wir gleich verschieden sind. Wir sind Ying und Yang. Es gibt soviel, was eine Frau kann, ein Mann aber nicht. Und umgekehrt” Dies sollte man vor allem als einen Gestus sehen, der ĂŒber dem Album schwebt – so ist es ein emanzipiertes Album, aber kein Manifest der Emanzipation. Wallis Bird gibt vielmehr aus ihrer selbstbewussten Position heraus DenkanstĂ¶ĂŸe.

Love Respect Peace ist dabei ein Song, der es in den drei Schlagwörtern auf den Punkt bringt. Diese Werte benötigen wir – und das zeigt sie mit warmherzigem Gesang in einem angesoulten StĂŒck Musik sehr gut. Überhaupt ist der Soul ein wichtiger Einfluss auf diesem Album. Woman Oh Woman zeigt es auch sehr gut. Im ruhigen Tempo ist hier eine selbstbewusste, harmonische Ballade entstanden, in der man eine KĂŒnstlerin eins mit sich erlebt. Ein Zustand, den sie sich bei anderen auch wĂŒnscht, dann sie sieht Soul-Musik als ein „Vehikel fĂŒr Liebe und den Wunsch nach VerĂ€nderung“. In diesem Sinne setzt sie die Soul-EinflĂŒsse auf diesem Album sehr gut ein.

Wer Wallis Bird schon lĂ€nger verfolgt und sich jetzt eventuell wundert, kann aber beruhigt sein: Es ist kein Soul-Album geworden. Eher ist dieser ein Teil einer Weiterentwicklung, auf die sie bestĂ€ndig Wert gelegt hat und weiterhin legt. Vor allem ist es eine typische Wallis Bird, die auch im höheren Tempo agieren kann und die Spaß an ihrer Gitarre hat. Salve kombiniert die folkige Gitarre mit Groove und Funk-Elementen, nahezu rockig wird es gar in That’s What Life Is For, das noch einmal gut zeigt, dass auf Inhalt und Tiefgang zwar Wert gelegt wurde, aber der Spaß an der Sache keineswegs zu kurz kommen soll. Und so ist es am Ende ein vielseitiges Album geworden, das Konstanz und Weiterentwicklung ansprechend kombiniert.

Tracklist WALLIS BIRD – Woman:

01. As The River Flows
02. Grace
03. Life Is Long
04. Love Respect Peace
05. Woman Oh Woman
06. Salve
07. Brutal Honesty
08. Time Is Not Waiting
09. I Know What I’m Offering
10. That’s What Life Is For
11. Repeal

Weblinks WALLIS BIRD:

Homepage: www.wallisbird.com
Facebook: www.facebook.com/wallisbird
Twitter: www.twitter.com/wallisbird

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

COREY HARPER – mit „Barely Put Together“ auf Tour

Der Sommer ist zwar bereits eine Weile vorbei, der Sound aber wirkt...
Weiterlesen