OPETH – Garden Of The Titans (Live at Red Rocks Amphitheatre)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Unsere Bewertung:


8 Klang

4 Licht

6 Bild

8 Tracklist

Gesamtnote

6.5

Live at Red Rocks Amphitheater, bringen die schwedischen Death Metaller von OPETH nun auf CD und als Limited Edition auch auf CD+DVD mit dem Titel der aktuellen Tour Garden Of The Titans auf den Markt. Die Scheibe steht ab dem zweiten November in den Regalen und bietet einen tollen Konzertmitschnitt in einem der wohl genialsten Amphitheater der Welt. Umgeben von 100 Meter hohen Sandsteinfelsen sind dort Konzerte ein wahres Klangerlebnis. Die Location bietet 9400 Menschen Platz und es spielten bereits schon GrĂ¶ĂŸen wie die Beatles, Bruce Springsteen, Eric Clapton, oder Sting, um nur ein paar zu nennen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Nun aber zu Opeth. An dieser Stelle verzichte ich darauf, die Band hier groß vorzustellen, immerhin blicken die Jungs auf stolze 28 Jahre Bandgeschichte und 12 Alben zurĂŒck. Das letzte Album Sorceress, welches 2016 unter Nuclear Blast erschienen ist, landete 4 Wochen auf dem ersten Platz in den deutschen Charts. Zur Rezensieren liegt die DVD in limitierter Auflage vor. Diese kommt in einem tollen Bocklet mit großformatigem Tourbook und tollen Bildern des Konzerts auf den Markt. Vorweg, es lohnt sich hier durchaus ein paar Euronen mehr zu investieren.

Ein Konzert mit zehn sehr geilen StĂŒcken in einer wundervollen Open Air Kulisse. Zur visuellen UnterstĂŒtzung ist auf der BĂŒhne hinter der Band eine große Leinwand, als Lichtshow agiert ein eher standardisiertes Set. Dies ist auch mein grĂ¶ĂŸter Kritikpunkt an diesem Konzert. Wenn ich doch weiß, dass dieses Konzert aufgenommen wird, dann setze ich zum einen nicht dieses, der Gott des Lichtes sollte es verbieten, grauenvolle rosa und rote Licht ein, bei dem Menschen zu matschigen Softeisskulpturen mutieren. Zum anderen erwartet man als Zuschauer weißes Licht auf den Musikern, um diese besser erkennen zu können. Im Hintergrund kann man dann ja gerne mit rotem und blauem Licht fĂŒr AtmosphĂ€re sorgen. Kurz und knapp, so geil ich das Konzert finde, so sehr Ă€rgere ich mich ĂŒber das Lichtsetting. Die meiste Zeit ĂŒber werden die Musiker blau angestrahlt und bei einigen StĂŒcken wird dann eben mit rot gemischt. Die Perspektive und der Schnitt aus der Sicht mehrerer Kameras, sind gut gelungen. Gelegentliche, leichte Wischeffekte sind wohl wieder auf das Licht zurĂŒckzufĂŒhren, welches auch teure Kameratechnik schnell an seine Grenzen kommen lĂ€sst. Die Band wirkt etwas statisch, da sie nicht groß ihre Positionen Ă€ndern. Auch wird klar, dass es ein recht kĂŒhler Abend mit leichtem Wind ist, was SĂ€nger Lars Mikael Åkerfeldt zum Ende hin erwĂ€hnt. Der Sound leidet jedoch kein bisschen unter StörgerĂ€uschen,da diese vollkommen ausgeblendet werden. Was jedoch bei einem 5.1er Sound irgendwie cool wĂ€re, wenn auf den Rear-Boxen der Wind zu hören ist. Als persönliches Highlight möchte ich noch Lied 5, In My Time Of Need erwĂ€hnen, bei dem das Publikum einen Teil des Gesangparts ĂŒbernimmt. Es ist einfach ein toller Moment.

Im Großen und Ganzen ist es etwas fĂŒr Fans und Leute mit gutem Metal-Geschmack. Jedoch hĂ€tte ich mir bei einem Livemitschnitt ein durchdachteres Lichtsetting gewĂŒnscht. Es ist ein super Konzert, bei dem ich gerne dabei gewesen wĂ€re. So habe ich wenigstens die Möglichkeit dieses Event teilweise miterleben zu können. Wer also Bock auf ein 1 1/2 stĂŒndiges Live Konzert der progressiven Death Metaller Opeth hat, der sollte sich diese Limited Edition nicht entgehen lassen. Klare Kaufempfehlung.

Garden Of The Titans (Live at Red Rocks Amphitheatre) ist am 2. November bei Warner Music Deutschland erschienen.

Tracklist: OPETH – Garden Of The Titans (Live at Red Rocks Amphitheatre)

01. Sorceress
02. Ghost Of Perdition
03. Demon Of The Fall
04. The Wilde Flowers
05. In My Time Of Need
06. The Devil’s Orchard
07. Cusp Of Eternity
08. Heir Apparent
09. Era
10. Deliverance

Weblinks: OPETH:

Homepage: http://www.opeth.com/
Facebook: https://www.facebook.com/Opeth/

 

Geschrieben von
Mehr von Marcus Nathofer

Fotos: PENSEN PALETTI

PENSEN PALETTI – Köln, LMH (27.10.2017) Ähnliche BeitrĂ€ge
Weiterlesen