HERZPARASIT, DEFATED & BROCELIAN – München, Jugendcafé im Quax (16.12.2017)

Herzparasit, © Dietmar Grabs
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Dorthin, wo sie im Mai des Jahres auch ihr aktuelles Album ParaKropolis erstmals live präsentierten, kehrten Herzparasit am 16. Dezember wieder zurück, um ihr Jahresabschlusskonzert zu spielen. Wie schon im Mai waren sie auch diesmal nicht allein im Jugendcafé im Quax in München Riem. Mit Brocelian und Defated haben sie an diesem Abend mit freiem Eintritt zwei Support-Acts mit dabei gehabt, die sich den metallischen Klängen verschrieben haben. Einmal female fronted, einmal im Bereich Metalcore. Für ein abwechslungsreiches Programm war also definitiv gesorgt.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Den Opener gaben dabei Brocelian, die nach dem Intro mit Garden of Roses loslegten. Wuchtige Gitarren, hier noch im getragenen Tempo angesiedelt, trafen auf den eingängigen Gesang von Sängerin Susan, das Tempo wurde dann auch bald schon angezogen, was Stücke wie The Stratopop und Now it’s time zeigten. Auch auf die nächste CD gab es bereits Ausblicke, unter anderem Wrath of Nature, das mit zielstrebigen Gitarren, satten Hooklines vom Bass und peitschendem Schlagzeug die Grundlage für den Gesang herstellten, der mal sehr hoch und mal im „normalen“ stimmlichen Bereich lagen. Zudem floss ein Gitarrensolo mit ein. Nach Unbreakable war leider schon Schluss mit dem Auftritt von Brocelian, aber es wurde noch einmal alles gegeben. Beim nächsten Mal gerne länger.

Setlist BROCELIAN – München, Jugendcafé im Quax (16.12.2017):

01. Intro + Garden of Roses
02. The Warning
03. Stratopop
04. Now it’s time
05. Speed of Light
06. Wrath of Nature
07. Theatre Moments
08. Unbreakable

Es folgten Defated, die sowohl mit Härte als auch mit Tempo aufwarteten. Mit Duck & Run ging man direkt in die Vollen. Harte Riffs, rauer Gesang, gern auch mal mit Shouts, aber dennoch auch Eingängigkeit dabei. Das wurde in Stücken wie Utopia oder auch Core of Greed mehr als deutlich. Und weil es so kurz vor Weihnachten war, präsentierte die Band sich dem Anlass entsprechend mit Weihnachtsmannmützen, dazu wurde Schokolade ans Publikum verteilt. Das war es dann aber auch mit der Besinnlichkeit, die Musik war sicher vieles außer besinnlich, was sehr gut ankam. Vor der Bühne ging es rund, es wurden Haare geschüttelt und gepogt. Ganz eindeutig: Defated kamen sehr gut an beim Publikum, was auch der Applaus nach dem Set deutlich zeigte.

Setlist DEFATED – München, Jugendcafé im Quax (16.12.2017):

01. Intro (Trailer)
02. Duck & Run
03. Repeat
04. Scene One
05. Let Me Out
06. Utopia
07. Home (Interlude)
08. Core of Greed
09. Deprivation
10. S.I.S.
11. Outro (Fallout 4 Theme)

Zeit für den Headliner des Abends, Zeit für Herzparasit. Dieser kam zu den Klängen des Intros durch das Publikum auf die Bühne, wo sie mit Tastsinn ihr Set eröffneten. Der NDH-Sound ist schon hier nicht zu überhören. Gitarrenwände, Gesang zwischen Melodie und Shouts und ein schon zu diesem Zeitpunkt zufriedenes Publikum. Es dauerte nicht lange, bis das Eis gebrochen war. Die Freude am Riff war gut zu spüren, der Sound blieb druckvoll, Meine Träume jagen mir hinterher konnte ebenfalls überzeugen – mit Unterstützung von Sven Mehrens, der zuvor bereits mit Defated auf der Bühne stand. Ein gut gewählter Spannungsbogen, denn mir Präparat ging es hart weiter. Man merkte sowohl Band als auch Publikum an, dass sie hier gern dabei waren.

Insgesamt war es vor allem ein Abend, an dem das aktuelle Album ParaKropolis im Mittelpunkt stand. Stücke wie Ich, DNA unbekannt oder auch Vatermal funktionierten sehr gut. Aber auch die früheren Stücke, die immer wieder mit ins Set einflossen, sorgten für Begeisterung. Nummern wie Schwarzer Schlaf fügten sich gut ins Programm ein. Ein wirklich gelungener Jahresabschluss mit Herzparasit war es, nur war da eben dieser eine Wermutstropfen: Gitarrist El Toro hatte an diesem Abend einen letzten Auftritt mit Herzparasit und wird sich fortan anderen Aufgaben widmen. Sehr schade. Aber mit diesem Auftritt war dabei auf jeden Fall ein würdiges Ende seiner Herzparasit-Laufbahn.

Am Ende war es ein schöner Konzertabend mit einem sehr überzeugenden Headliner, aber auch zwei wirklich guten Vorbands. Schade, dass El Toro nicht mehr dabei ist. Mit Herzparasit ist indes aber weiterhin zu rechnen!

Setlist HERZPARASIT – München, Jugendcafé im Quax (16.12.2017):

01. Intro
02. Tastsinn
03. Meine Träume jagen mir hinterher (feat. Sven Mehrens)
04. Präparat
05. Kartenhaus
06. Blut lügt nicht
07. Ich
08. DNA unbekannt
09. Manege frei!
10. Alphatier
11. Regentage
12. Scharfer Schlaf
13. Milch
14. Vatermal
15. It Must Be In English! (feat. Sven Mehrens)
16. Warme Lippen

Parakropolis

Preis: EUR 16,99

(0 Kundenbewertungen)

28 neu & gebraucht ab EUR 0,62

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

M’ERA LUNA FESTIVAL 2017, Tag 2 – Hildesheim, Flughafen Drispenstedt (13.08.2017)

Nachdem der erste Tag länger dauerte als erwartet und das Wetter sich...
Weiterlesen