THE DEVIL & THE UNIVERSE – Folk Horror

THE DEVIL & THE UNIVERSE – Folk Horror
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8

Gesamtnote

8

Kiss the Goat!

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Einst wurden zwei Karten aus einem Tarot-Deck, eins, wie es vom berühmtesten Okkultisten Aleister Crowley selbst genutzt wurde, gezogen. Zwei aus 78 -- „Der Teufel“ und „Das Universum“. Der erste Schritt war gemacht und ein neues, okkultes, transzendentes, magisches Musikprojekt aus der Taufe gehoben. Ein Name wie eine Prophezeiung: The Devil & The Universe. So in etwa beschreiben Ashley Dayour (Whispers In The Shadow, Near Earth Orbit), David Pfister (Black Manna) und Stefan Elsbacher das Werden dieser überaus kreativen und ungewöhnlichen Band. Dieser düstere Gründungsmythos anno 2013 gehört heute aber schon beinahe in die Geschichtsbücher, denn die Österreicher haben nun mit Folk Horror bereits ihr viertes Studioalbum vorgelegt.

The Devil & The Universe’s Stil lässt sich am besten als eine Mischung aus Ghost-Wave, Ritual und Dark-Ambient beschreiben. Dabei lassen sich die Künstler von okkulter Symbolik, bildlich wie im geschriebenen Wort, aber auch von den Soundtracks älterer Horror Filme beeinflussen. Ihre Musik wird von elektronischen Arrangements dominiert. Es gibt keinen Gesang, stattdessen werden Samples aus Filmen oder aufgezeichneten Ritualen wirkungsvoll in den Songs platziert. Man stelle sich also Dead Can Dance ordentlich nachgedunkelt oder den Geist von Garden Of Delight ohne Artauds Stimme und die Gitarren, dafür aber mit ganz viel Elektronik und eine leichte Prise Augenzwinkern vor. Bei ihren Auftritten und auf Promos-Bildern sind The Devil & The Universe stets mit langen, schwarzen Gewändern und Ziegenmasken zu sehen, die frappierend an Baphomet erinnern.

Für das vierte, kürzlich erschienene Album Folk Horror ließen The Devil & The Universe den britischen Horror-Klassiker The Wickerman Pate stehen (passend zum Album gibt es dann auch ein Wicker-Goat Shirt zu erwerben!). Für verschiedene Underground-Genres, vor allem dem des Neo-Folk, ist der Einfluss von The Wickerman, eine Mischung aus Krimi, Horror Film und Musical, kaum zu unterschätzen. Christopher Lee bezeichnete zeitlebens die Rolle des Lord Summerisle, die er im Film sogar ohne Gage gespielt hätte, als seine beste und erklärte Lieblingsrolle. Kritiker adeln The Wickerman (vollkommen zu recht) als den Citizen Kane des Horror-Films. Am bekanntesten dürfte wohl die Szene sein, in der die heidnischen Bewohner von Summerisle, den sehr religiösen Polizeibeamten Neil Howie in eine riesige Strohpuppe sperren und als Brandopfer darbringen, während sie beschwingt singend den Sommer willkommen heißen.

Dieser pagane, leicht spleenig irre Geist scheint wie gemacht zu sein für The Devil & The Universe und findet auf Folk Horror eine neue Heimat. So kommt das Album im ersten Moment weniger düster und durch den Einsatz akustischer Instrumente vom Sound auch wärmer daher, als seine Vorgänger. Alchemical Landscape, der Opener auf Folk Horror ist ein raffiniertes, wie atmosphärisch dichtes Dark-Ambient Stück, das wie das Auge des Betrachters über die angekündigte Szenerie gleitet und dabei das Album perfekt einleitet.

Songs wie Wyrd und When We Were Trees weisen einen deutlichen heidnischen Bezug auf. Willow Dance oder Black Harvest scheinen, nicht allein wegen ihrer Titel, dem Wickerman direkt entsprungen zu sein. The Ash Tree geht sogar komplett als Neo-Folk Song durch. Der Höhepunkt auf Folk Horror ist Church Of The Goat. Das Ritual-Stück, das sich treibend und spannungsgeladen von einem repetitiven Orgel-Thema dominiert über zehn Minuten erstreckt, ist eine perfekte Beschwörungsformel für die okkulten und heidnischen Elemente, die bei Folk Horror synergetisch wirken.

Folk Horror ist am 22.09.2017 bei aufnahme + wiedergabe erschienen.

Anspieltipp: The Church Of The Goat

THE DEVIL & THE UNIVERSE - Black Harvest official promo video

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Tracklist THE DEVIL &THE UNIVERSE Folk Horror:

01. Alchemical Landscapes
02. Willow Dance
03. The Ash Tree
04. A Friend In The Furrows
05. Black Harvest
06. Wyrd
07. The Church Of The Goat
08. When We Were Trees

Weblinks The Devil & The Universe:

Official: http://www.thedevilandtheuniverse.com/
Facebook: https://www.facebook.com/TheDevilAndTheUniverse/

THE DEVIL & THE UNIVERSE – Folk Horror

Folk Horror

Preis: ---

THE DEVIL & THE UNIVERSE – Folk Horror (0 Kundenbewertungen)

0 neu & gebraucht ab

More from Katja Spanier

Aus der Asche Heliodoros – JÉRÔME REUTER kehrt mit Album 13 zu seinen Wurzeln zurück

So ist das nun mal. Da lässt uns Jérôme Reuter einmal nur...
Read More