BYRDI – Ansur : Urkraft

BYRDI - Ansur : Urkraft
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

9

Gesamtnote

9

“Mesmerisierende Klänge aus dem Norden Europas”

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Hinter Byrdi stehen Nash Rothanburg (Gesang, Maultrommel, Schlagwerk und Text) und Andreas Paulsen (Gitarre, Gesang und Schlagzeug). Die Künstler selbst beschreiben ihre Musik als “Scandinavian Nature Music”. Nach Eventyr (2014, self-release) ist Ansur : Urkraft das zweite Album der Band.

Erinnerte das Debüt noch stark an die Genre-Vorreiter Ulver mit ihrem bahnbrechenden und bestimmenden Album Kveldssanger oder die allgegenwärtigen Wardruna, tritt Ansur : Urkraft deutliche eigenständiger auf. So sagt Nash Rothanburg, nach dem Stil des neuen Studioalbums gefragt: „Wir sammeln unsere Inspiration nicht von anderen Bands oder vom dem, was andere vor uns gemacht haben, sondern aus unserem Inneren. Unsere Pfeiler werden stets die Natur und ihre ursprünglichen Mächte sein, die ihr innewohnen.“

Das Duo fühlt sich tief mit den alten nordischen Göttern und der Natur ihrer Heimat Norwegen verbunden. Beide Künstler setzen sich intensiv mit Runenkunde und Geschichte auseinander. Das ganze Album strotzt förmlich vor uralter Symbolik. Entstanden ist es zum größten Teil in einer beinahe 150 Jahre alten Waldhütte. Die Bäume, die diesen abgeschiedenen Platz in Vassfaret (Südnorwegen) umgeben, fanden ihren Weg auf ein Gemälde der lokalen Künstlerin Heide Irene Kainulainen und von dort auf das Albumcover. „Ein wunderbares Gemälde, das sehr gut zur Intention unseres Albums passt.“ Byrdi ist es ernst mit dieser Intention und Ansur : Urkraft ist diese Ernsthaftigkeit selbst bis ins kleinste Detail anzumerken.

So erschaffen Byrdi meditative, beinahe schon hypnotisierende Songs wie Lite Vet Mennesket oder Graanande Ymir, die den Geist auf eine Reise schicken. Dass aber mit Ernsthaftigkeit nicht zwangsläufig Düsternis und Schwermut gemeint sein müssen, zeigen Titel wie Ansur und Tid, die sich überraschend lebensbejahend, sonnendurchflutet und unbeschwert den schwergewichtigen Hauptthemen des Albums: Leben, Tod and Jenseits annähern. Darin unterscheidet sich Ansur : Urkraft unter anderem erfrischend von den Veröffentlichungen anderer Künstler, die einen ähnlich, seriösen Anspruch auf Authentizität in Bezug auf heidnischen Folk haben, es aber bei all der Ehrerbietung nicht schaffen, eine vergleichbare Leichtigkeit zu transportieren, wie es Byrdi gezielt in einigen Songs gelingt.

Aber Ansur : Urkraft ist sogar mehr als das. Es ist, ganz wie Nash Rothanburg selbst beschreibt, eine „… breite Vielfalt des Ausdrucks, die nicht nur auf das gesamte Album bezogen, sondern innerhalb jedes einzelnen Songs zu finden ist“ und bringt ziemlich genau auf den Punkt, was diese spirituelle Zeitreise ausmacht: Sanftheit, Ruhe, eine beinahe schon feierliche, sehnsüchtige Zufriedenheit. Handwerklich fühlen sich die Musiker ganz der traditionellen Folk-Music ihrer Heimat verpflichtet. Texte, Melodien und Arrangements scheinen dabei so alt, fast bedauert man, dass sie so clean produziert wurden.

Ansur : Urkraft erscheint am 17.März bei trollmusic.

Anspieltipp: Lite Vet Mennesket

Byrdi - Celebrata [taken from "Ansur:Urkraft", out March 17th 2017]

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Tracklist BYRDI – Ansur : Urkraft:

01. Blaanane Blaa
02. Ansur
03. Tid
04. Den Kvasse Nut
05. Myrpesten
06. Ren
07. Celebrata
08. Graanande Ymir
09. Lite Vet Mennesket

Weblinks BYRDI:

Facebook: www.facebook.com/byrdinorway
Label: www.trollmusic.net/byrdi.html

More from Katja Spanier

ST.MICHAEL FRONT – End Of Ahriman

Misanthrope Anthroposophen Manchmal gibt es wirklich glückliche Fügungen des Schicksals. So eine...
Read More