OST+FRONT, LAST SATANIC DIVINE & HEMESATH – Oberhausen, Kulttempel (10.04.2015)

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Im Rahmen ihrer Olympia Tour 2015 und mit der aktuellen EP Freundschaft im Gep├Ąck touren Ost+Front quer durch die Bundesrepublik und machten wie bereits im vergangenen Jahr auch wieder in Oberhausen halt. 2014 waren die NDH Rocker allerdings noch alleine unterwegs, beim Auftritt im ehrw├╝rdigen Kulttempel hatten die Berliner gleich zwei Vorbands mit dabei.

P├╝nktlich um 21 Uhr er├Âffnen Last Satanic Divine den Abend. Die junge Truppe vereint Musiker aus Essen, Osnabr├╝ck und Berlin und kommt inzwischen auf insgesamt sechs Bandmitglieder. Frontmann Daniel, Bassist Paul und Justin am Schlagzeug pr├Ąsentieren sich wei├č geschminkt und blutverschmiert was dem hartgesottenen Ost+Front Fan nat├╝rlich sehr gef├Ąllt. Die Musik kommt beim Publikum ebenfalls gut an und in Kombination mit der an 50 Shades Of Grey erinnernden B├╝hnenshow gestaltet sich der Auftritt von LSD recht kurzweilig – daf├╝r bekommen die Dark Metaller auch ihren verdienten Applaus.

Nach einer kurzen Umbaupause geht es dann auch direkt weiter mit der n├Ąchsten Band. Hemesath kommen aus dem M├╝nsterland, die Herren sind zwar nicht mehr die J├╝ngsten, zeigen dem Oberhausener Publikum aber schnell wo der Hammer h├Ąngt. Die enorme Spielfreude, gepaart mit sattem, sauberem Sound sorgt daf├╝r, dass sich die Reihen vor der B├╝hne schnell wieder f├╝llen. Bei jedem Song geben die f├╝nf Deutschrocker alles, wobei vor allem S├Ąnger Christopher immer wieder der Menge ordentlich einheizt. Wie man sieht, kann man auch einen geilen Auftritt ohne besondere B├╝hnenshow hinlegen – ein durchaus gelungenes Warm-Up f├╝r den nun folgenden Headliner des Abends.

Auch wenn Ost+Front oftmals vorgeworfen wird, nur eine billige Rammstein Kopie zu sein, haben sie es geschafft sich eine stattliche Fangemeinde zu erspielen. So ist der Kulttempel am heutigen Abend gut gef├╝llt und die Besucher fiebern gespannt dem Einzug der Neuen Deutschen H├Ąrte Formation entgegen. Als es endlich soweit ist, geht das Licht aus und zu Auferstanden aus Ruinen betreten Fritz Knacker (Schlagzeug), Wilhelm Rotlauf (Bass), Siegfried Helm (Gitarre), Gernhardt von Br├╝h (Gitarre), Eva Edelwei├č (Tasten & Trommeln) und last but not least S├Ąnger Herrmann Ostfront die B├╝hne und er├Âffnen das Set mit Ost+Front 2014. Nahtlos geht es weiter mit Fleisch vom Deb├╝talbum Ave Maria aus dem Jahr 2012. Passend zum Song werden die ersten Reihen von Eva Edelwei├č mit kleinen Wursth├Ąppchen versorgt. Die kleine St├Ąrkung ist auch n├Âtig, denn Ost+Front g├Ânnen ihren Fans keinen Moment zum durch atmen, ein Song folgt auf den N├Ąchsten und so gibt es zu Feuerwasser dann noch Hochprozentiges aus dem Infusionsbeutel zum nachsp├╝len. Sonne, Mond und Sterne ist dann mal ein etwas ruhigeres St├╝ck – geh├Ârt aber dennoch zu den st├Ąrksten Songs des Abends. Ein weiteres Highlight ist das Denkelied bei dem die Menge lautstark in den Refrain mit einstimmt. Mit Gang Bang und Ich liebe es werden schlie├člich die niederen Gel├╝ste angesprochen, aber wir sind ja alle nur Mensch-lich. 911 l├Ąutet dann so langsam das Ende des Auftritts ein und nach Bitte schlag mich ist dann auch tats├Ąchlich schon Schluss. Die f├╝nf Musiker verabschieden sich einer nach dem anderen, lassen sich nach einigen Minuten aber noch einmal zur├╝ck auf die B├╝hne bitten. Mit Ost+Front 2008 gibt es noch einen Song als Zugabe, danach erklingt erneut die Hymne der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik und so wie sie gekommen sind, verschwinden Ost+Front auch wieder von der B├╝hne.

Setlist OST+FRONT @ Oberhausen, Kulttempel (10.04.2015):
01. O+F 2014
02. Fleisch
03. Liebeslied
04. Heimkind
05. Feuerwasser
06. Sonne, Mond & Sterne
07. Heimaterde
08. Freundschaft
09. Denkelied
10. Perfekt
11. Feuer & Eisen
12. 1 & 1
13. Gang Bang
14. Ich liebe es
15. Mensch
16. 911
17. Bitte schlag mich
18. O+F 2008 (Z)

Ost+Front:

Hemesath:

Last Satanic Divine:

Fotos: Miriam Neiken

Geschrieben von
Mehr von Christian Reipen

EWIGHEIM kommen 2019 mit neuem Album auf Tour

Das 20-j├Ąhriges Bandjubil├Ąum feiern die deutschen Gothic-Metaller Ewigheim mit ihrem siebten Studioalbum...
Weiterlesen