COPPELIUS & CELLOLITIS – Bochum, Matrix (15.02.2013)

    Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

    "ein Mann als „wir“ und die feinen Herren im edlen Zwirn"

    Ungeduldig stehen wir in der Matrix in Bochum unten in der Tube und warten darauf, dass das Konzert endlich losgeht. Keiner weiß heute genau, ob es an diesen Abend eine Vorband geben wird oder nicht. Einzig der Stuhl, der in der Mitte der BĂŒhne steht, kommt uns reichlich komisch und fĂŒr Coppelius unpassend vor. Nach einiger Zeit klĂ€rt sich die Frage, denn ein junger Mann tritt auf die BĂŒhne, setzt sich mit einem Cello auf diesen Stuhl und er gibt an, dass sie Cellolitis seien, Nikolaus und Umbra. Im spĂ€teren Verlauf stellt Nikolaus uns Umbra noch etwas genauer vor: Sie habe 2F Löcher, einen StĂ€nder und einen G-String sowie die perfekten Maße fĂŒr ein Cello. Und trotz eines immensen Altersunterschieds von knapp 100 Jahren wĂŒrden die beiden sich super verstehen. Das Programm sieht dann so aus, dass er seine Songs auf seinem Cello Umbra und einer Loop-Station spielt. Hin und wieder singt Nikolaus zu seinen Liedern oder bringt uns das Cello mit Spaß und Freude etwas nĂ€her, indem er z.B. Möwen, Blauwale, TĂŒren und SĂ€gen nachmacht. Insgesamt ist es eine gute Performance und es kann festgehalten werden, dass die werten Herren Coppelius hier eine sehr gute Auswahl ihrer Vorband getroffen haben. Nikolaus und Umbra passen wunderbar als Vorband hinein und stimmen das Publikum gut auf Coppelius ein.

    Es folgt die obligatorische Umbauphase und dann wird alles schwarz, Dunkelheit durchzieht das Gewölbe der Matrix. Dann erhellt eine kleine Lampe, getragen von Bastille, die BĂŒhne. Ein Zeichen, dass die Headliner bereit sind und es nun endlich losgeht. Schlagartig erwĂ€rmt sich die Tube, das Licht geht an und das Publikum ist augenblicklich sichtbar glĂŒcklich. Was nun folgt ist eine wirklich sehr gute Performance der Coppelius Mannen, auch wenn ich sagen muss, dass ich sie sogar schon noch besser erlebt habe. Trotzdem weiß der Auftritt zu begeistern und ist fernab von einem Durchschnittskonzert. Von den LivequalitĂ€ten Coppelius‘ kann sich so manch andere Formation eine Scheibe abschneiden, die Show ist klasse und stets abwechslungsreich.

    Übrigens ist genau heute auch die neue CD Extrablatt von Coppelius erschienen (Rezension), welche natĂŒrlich entsprechend vorgestellt wird und ebenfalls zum Gelingen des Konzerts beitrĂ€gt.

    Setlist:
    01. OuvertĂŒre
    02. Bitten Danken Petitieren
    03. I Get Used To It
    04. Diener 5er Herren
    05. Welt im Wahn
    06. Locked Out
    07. Maria
    08. Die Glocke
    09. Escapade I
    10. Operation
    11. Spieldose
    12. Butterblume
    13. Urinstinkt
    14. Dreaming
    15. Risiko
    16. Habgier
    17. 1916
    18. Reichtum
    19. Phantom of the Opera
    20. Running Free
    21. To My Creator
    22. Ade mein Lieb!

    Bilder des Konzerts befinden sich in unserer Konzertfotos Sektion (Bildkommentare sind durch Anklicken der Sprechblase möglich) oder direkt durch Anklicken der Fotos

    Coppelius:

    Cellolitis:

    Autor & Fotos: Daniel Beiderwieden

    Geschrieben von
    Mehr von Sparklingphotos.de

    TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

    EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.