Diary Of Dreams – Ego:X

    Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

    Unsere Bewertung:


    6 Bewertung

    6

    Diary Of Dreams – Ego:X



    Mit "Into X" beginnt die neue Scheibe der Ausnahmeband, die uns nun schon bereits seit ├╝ber 20 Jahren begleitet und die Gothic Szene immer wieder bereichert hat. "Diary of Dreams" haben seit jeher ihren eigenen unverwechselbaren Stil und sind rund um den Globus sehr popul├Ąr.

    Zuerst wundert man sich, warum einem die Stimme von Nicholas Cage, bzw. Vin Diesel anspricht, handelt es sich doch um den Schauspieler Martin Ke├čler, der uns narrativ durch die Handlung dieses Themenalbums f├╝hrt. "Undividable" bietet genau das, was man von "DoD" erwartet. Die dunkle Stimme von Adrian Hates, d├╝stere, melancholische Grundstimmung, epochale Instrumentierung. Eben diese Zutaten werden uns beim ganzen Werk begegnen. Hier dominieren Klavier und Gitarrenriffs, dort elektronische Spielereien und Streicher. Die Elektronik wurde um einiges zur├╝ckgefahren. Schade eigentlich, denn das h├Ątte dem Album mehr Frische verliehen. Adrians zur├╝ckgenommener, monotoner Gesang und auch die harmonische Enge der Melodien lassen oft Langeweile aufkommen und viele St├╝cke ├Ąhneln sich demnach sehr, sodass man Schwierigkeiten hat, einzelne Tracks hervorzuheben. Beim Song ÔÇťPush MeÔÇŁ wird die Band durch Gasts├Ąngerin Amelia Brightman unterst├╝tzt, die zumindest einen Farbakzent und Auflockerung bietet. Die weiteren St├╝cke des Werks ziehen nur so vorbei und mit "Out of X" schlie├čt sich die Story des "Mr X", der am Schluss an sich selbst scheitert. Dies scheint programmatisch auch f├╝r "Ego:X" zu gelten: es ist ein Album, was viel will, aber fast am eigenen Anspruch scheitert.

    Diese CD k├Ânnte Euch gefallen, wenn ihr auf Janus und Diary of Dreams steht.

    Tracklist:
    01. Into X
    02. Undividable
    03. Lebenslang
    04. Element 1 – Zeitgeist
    05. Grey the blue
    06. Immerdar
    07. Element 2 – Illusion
    08. Push Me
    09. Element 3 – Stagnation
    10. Echo in me (X-Version)
    11. Element 4 – Angst
    12. Mein-Eid
    13. Splinter
    14. Element 5 – Resignation
    15. Fateful Decoy
    16. Weh-Mut
    17. Out of X

    Von diesem Album gibt es zus├Ątzlich noch eine 2-CD Limited Edition.

    Autor: Frank Stienen

    Diese CD bei Amazon bestellen: Diary Of Dreams – Ego:X 

    Geschrieben von
    Mehr von Sparklingphotos.de

    TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

    EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegr├╝ndet. Das Projekt wird...
    Weiterlesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.