L’ÂME IMMORTELLE – München, Backstage (09.04.2022)

Fotos: L'ÂME IMMORTELLE
L'Âme Immortelle, © Marius Meyer
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Irgendwie war es noch ein bisschen ungewohnt. Einfach so zur Halle gehen, Ticket vorzeigen und rein. Ohne Maske, ohne Bierbänke, ohne Plätze mit einem roten X drauf. Ein Erlebnis, das derzeit vermutlich viele haben, wenn sie ihr erstes Konzert ohne Corona-bedingte Einschränkungen besuchen. Was natürlich nicht nur die Konzertbesucher freut, sondern auch die auftretenden Bands, deren Shows schließlich in der Vergangenheit mehr als nur einmal verschoben werden mussten. Wie beispielsweise L’Âme Immortelle, deren Vorfreude auf die endlich stattfindende Tour auch auf ihren Social Media-Plattformen nicht zu überhören (bzw. -lesen) war. Zu wissen, dass eine Band heiß drauf ist, wieder auf der Bühne zu stehen, war schon einmal ein gutes Vorzeichen.

So ging es auch TOAL, die als Support-Act die Bühne betraten und sich mit ihrem teilweise rockig angehauchten elektronischen Sound so einige Sympathien erspielten. Nach dem Intro legte man mit Timeless direkt gut los. Pulsierende Beats im tanzbaren Tempo, ein eingängiger Klang, sphärische Elemente – all das formierte sich zu einem sehr guten Start in den Abend. Einen, den die Band sichtlich genoss und sich auch daran erfreute, wie gut das Publikum sie annahm. Stücke wie Save the Ocean stellten die Stärken der Band gut heraus und auf der Bühne merkte man, dass hier nicht einfach nur das Set runtergespielt wurde, sondern auch der Kontakt zum Publikum gesucht wurde. Ihre Stücke wussten zu gefallen und auch das Cover des Delirium-Stücks Silence fügte sich gut in das Set ein, ehe mit Magic der Schlussakkord gesetzt wurde. Für heute mag dieser verhallt sein, aber bei TOAL gilt in bester eBay-Manier: Super Kontakt, gerne wieder!

Setlist TOAL – München, Backstage (09.04.2022):

01. Intro
02. Timeless
03. Deep Inside
04. Time for a change
05. Imperial Black
06. Trapped Heart
07. Save the Ocean
08. Silence (Delirium Cover)
09. Unreal World
10. Magic

Anschließend war es an der Zeit für L’Âme Immortelle, die nach und nach die Bühne betraten und im mittleren Tempo mit Dem Abgrund entgegen begannen. Also einem Stück aus dem aktuellen Album In tiefem Fall, das hier betourt wird. Aber natürlich hatte die Band auch viele weitere Stücke ihrer inzwischen über 25 Jahre anhaltenden Laufbahn. Das melancholisch nach vorne treibende Requiem beispielsweise begegnete da bereits an zweiter Stelle, bevor man wieder ins Jetzt zurückkam und mit Asche weiter dem druckvollen Elektro frönten. Die neuen Stücke standen gut neben den alten und die Handschrift der Band zog sich wie ein roter Faden durch das Set.

Durch den Wechsel von männlichem und weiblichem Gesang sowie dem zwischen deutscher und englischer Sprache ist generell ein großes Abwechslungsreichtum vorhanden, aber auch die Setlist selbst zeigte sich sehr abwechslungsreich. Auch die weniger Tempo-reichen Stücke wie Letztes Licht wurden ordentlich bejubelt und man merkte, dass dem Publikum Konzerte im allgemeinen und L’Âme Immortelle im speziellen gefehlt hat. Mit Life Will Never Be the Same Again gab es auf in etwa der Hälfte des regulären Sets bereits ein Highlight, aber auch danach ging es weiter in die Vollen. Bei Stücken wie Judgement und Stumme Schreie merkte man wieder, wie viele Szene-Hits die Band bereits auf dem Konto hat.

Dass mit Fallen Angel Schluss sein sollte, war selbstverständlich ein Trugschluss, zweimal kam die Band zur Zugabe wieder. Zunächst einmal wurde es balladesk mit Another Day, aber auch das sollte noch nicht der Schluss sein. Ohne Bitterkeit? Nein, natürlich nicht. So gab es als zweite Zugabe noch ebendiese Hymne der Band, bevor Still dann wirklich den Schlusspunkt setzte. Ein wirklich schöner Konzertabend vom Support-Act bis zum letzten Ton von L’Âme Immortelle nahm sein Ende und man konnte mit einem zufriedenen Lächeln ins weitere Wochenende gehen.

Setlist L’ÂME IMMORTELLE – München, Backstage (09.04.2022):

01. Dem Abgrund entgegen
02. Requiem
03. Asche
04. 5 Jahre
05. Fear
06. Letztes Licht
07. Love is Lost
08. Life Will Never Be the Same Again
09. Der Fluch
10. Healer
11. Es tut mir Leid
12. Angst
13. Judgement
14. Catch my fall
15. Stumme Schreie
16. Fallen Angel
17. Another Day (Z)
18. Bitterkeit (ZZ)
19. Still (ZZ)

Weblinks L‘ÂME IMMORTELLE:

Homepage: www.lai-music.com
Facebook: www.facebook.com/LAI.official
Twitter: www.twitter.com/lai_news

Written By
More from Marius Meyer

SCHEUBER auf seiner ersten Headliner-Tour

Auf die Frage, warum man unbedingt zu seinen Shows kommen solle, antwortete...
Read More