UNZUCHT / SCHATTENMANN – Gelsenkirchen, Circus Probst (09.07.2021)

Fotos: UNZUCHT
Unzucht, © Peter Bernsmann
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Seit Erscheinen ihres Albums Jenseits der Welt im Februar 2020 spielten Unzucht ganze zwei Konzerte. Beide in einem Zirkus in Gelsenkirchen. Hätte man das den Männern um Sänger Daniel Schulz zum Album-Release gesagt – nun ja … denken wir besser nicht mehr darüber nach. Jedenfalls wollte es ein für die Fans vor Ort glücklicher Zufall so, dass sowohl das einzige Unzucht-Konzert nach Pandemieausbruch sowie der erste Live-Gig im Jahr 2021 im Circus Probst vonstatten ging. Etwas unglücklich der Termin, parallel spielten Mono Inc., deren Fanbase sich traditionell zu einem größeren Teil mit der von Unzucht überschneidet, einen gar nicht mal so gut besuchten Gig im wenige Kilometer entfernten Dortmunder Westfalenpark. Die, die zum Zirkus kamen, hatten allerdings viel Spaß – und das auch schon beim Support.

Schattenmann konnten sich auf einen große Gruppe treuer Fans verlassen – für eine Vorband war die Stimmung im mit einigen Hundert Besuchern gefüllten Zelt wirklich herausragend. Schon vor Beginn des mit knapp über einer Stunde überraschend langen Auftritts waren die zahlreichen schwarz-neongrünen Shirts im weiten Rund auffällig. Die Akustik hielt mit der energiegeladenen Performance der Gruppe um Sänger Frank Herzig leider nicht ganz mit – Gitarre und auch Gesang waren zu leise abgemischt. Der Feierlaune tat das keinen Abbruch, und auch Buhrufe blieben weitestgehend aus, als Frontmann Herzig sicherlich nicht ganz bierernst davon sprach, für Corona verantwortlich zu sein. Schließlich heißt das aktuelle Schattenmann-Album ja Epidemie. Zumindest in den knapp 65 Minuten war diese für die meisten Anwesenden aber ganz weit weg, das Quartett mit der Vorliebe für die Farbe neongrün lieferte nicht mehr und nicht weniger als mitreißenden, kraftvollen Neue-Deutsche-Härte-Sound. Ein drittes Album erscheint noch dieses Jahr, eine Tour ist für den Februar und März 2022 geplant.

Setlist SCHATTENMANN @ Gelsenkirchen, Circus Probst (09.07.2021)

01. Schattenland
02. Brennendes Eis
03. Darkroom
04. Choleriker
05. 9mm
06. Gekentert
07. Epidemie
08. Generation Sex
09. Gewissen
10. Schwarz = Religion
11. AMOK
12. Licht an
13. Kopf durch die Wand
14. COSIMA
15. F.U.C.K.Y.O.U.

Nach einem recht zügigen Umbau betraten Unzucht gegen 20.30 Uhr die Manege. Und wie schon im vergangenen Jahr bestand die Setlist größtenteils aus Songs des nun neun Jahren alten Debütalbums Todsünde 8. Nicht unbedingt etwas, das viele Bands so machen, wenn sie bereits ein halbes Dutzend Longplayer auf den Markt brachten. Allerdings sind Stücke wie Unzucht, Schwarzes Blut, Meine Liebe oder auch die Singles Deine Zeit läuft ab und Engel der Vernichtung auch einfach zu mitreißend, um sie nicht zu spielen.

Emotionale Höhepunkte dürften für viele Anwesende wohl die traurigen Balladen Du fehlst und Horizont gewesen sein, wo zahlreichen von “diesen neuen Feuerzeugen” (Zitat Schulz, lies: Handy-Taschenlampen) den Innenraum beleuchteten. Zeit für einen Kalauer blieb auch noch. Kurz vor dem Auftritt sprach sich herum, dass Lord Of The Lost, mit denen Unzucht seit Jahren eng befreundet sind, mit ihrem neuen Album Judas auf Platz zwei der Deutschen Charts eingestiegen sind. Doch anstatt zu gratulieren, wurde gescherzt: “Mensch, selbst mit Promo von Iron Maiden reicht es nicht für die Eins” – ein Seitenhieb darauf, dass die Metal-Legenden, die 2022 mit Lord Of The Lost unter anderem im Kölner RheinEnergie-Stadion spielen werden, Judas einige Tage zuvor auf ihrer Facebook-Seite beworden hatten. Kurz noch ein Video gedreht in seltsamer Besetzung – Drummer Toby Fuhrmann am Mikro, der einfach mehrmals hintereinander das Wort Judas ins selbige grölte, Daniel Schulz am Bass, Daniel DeClercq hinterm Schlagzeug und Don Canone an der Gitarre – dann ging es mit Musik weiter.

Einige Hits der Jenseits der Welt-LP, allen voran das stampfende Nein, und besagte Klassiker sorgten für eine euphorische Atmosphäre und lautstarken Applaus nach rund 95 Minuten. Wünschen wir den Jungs aus Hannover doch mal, dass sie ihr aktuelles Set jetzt endlich auch mal aus dem Ruhrgebiet rausbekommen …

Setlist UNZUCHT @ Gelsenkirchen, Circus Probst (09.07.2021)

01. Unzucht
02. Nela
03. Schwarzes Blut
04. Chamäleon
05. Ein Wort fliegt wie ein Stein
06. Meine Liebe
07. Kettenhund
08. Lava
09. Du fehlst
10. Horizont
11. Auf Sturm
12. Nein
13. Nur die Ewigkeit
14. Deine Zeit läuft ab
15. Jenseits der Welt
16. Der letzte Tanz
17. Engel der Vernichtung

Weblinks Unzucht:

Homepage: www.unzucht-music.com
Facebook: www.facebook.com/Unzucht
Instagram: www.instagram.com/unzucht_official

More from Patrick Friedland

EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN veröffentlichen brandneue Single

13 lange Jahre sind seit dem letzten regulären Studioalbum der Einstürzenden Neubauten...
Read More