AGNES OBEL mit dem vierten Teil ihrer Live-Serie

AGNES OBEL mit dem vierten Teil ihrer Live-Serie
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Ja, man kann es unter Umständen schon gar nicht mehr hören, aber es ist da, es ist Realität, wir müssen da gemeinsam durch: Die Corona-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem, haufenweise Konzerte und Festivals wurden verschoben oder mussten abgesagt werden und wann es damit so wirklich weiter geht, steht in den Sternen. Was einem aber keiner nehmen kann, sind die bereits erlebten Konzerte. Und die sind eigentlich auch noch gar nicht so lange her, wie es einem manchmal scheint. Agnes Obel beispielsweise: Sie veröffentlichte jüngst den vierten und letzten Live-Clip aus einer Serie, die sie während ihrer ausverkauften Shows in Brooklyns National Sawdust im Januar 2020 aufgenommen hat.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

An der Reihe ist jetzt das Video zu Camera’s Rolling von ihrem Langzeit-Mitstreiter und -Partner Alex Brüel Flagstad. Der Song ist Teil ihres im Frühjahr veröffentlichten Albums Myopia. Der Live-Clip spiegelt perfekt die Stimmung des Albums wider und reiht sich nahtlos an die offiziellen Clips zu Island of Doom, Broken Sleep und Camera’s Rolling an.

Hier könnt Ihr den Clip direkt sehen:

Agnes Obel - Camera's Rolling (Live from National Sawdust, Brooklyn, NY)

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Regisseur Flagstad zum Clip: „Ich habe das Material bearbeitet, in dem ich es mehrere Male rescanned habe. Das Material wurde durch mehrere Monitore geschickt, wo es über eine alte Röhrenkamera mitgefilmt wurde. Ich mag es, wie die Röhre (in der Röhrenkamera) einen geisterhaften Effekt auf die Bewegungen und das Licht legt und die Röhre wirkt wie ein Weichzeichner auf dem Bild mit dieser alten TV-Technik, die wie eine Mischung aus Super-8-Film und VHS wirkt. Für mich ist es eine Art nostalgischer Nebel, der hoffentlich der Musik noch genügend Raum lässt.“

Die Künstlerin selbst: „Für mich ist Myopia ein Album über Vertrauen und Zweifel. Kannst du dir selbst trauen oder nicht? Kannst du deinem eigenen Urteil trauen? Kannst du darauf vertrauen, dass du das richtige tust? Kannst du deinen Instinkten trauen und deinen Gefühlen? Oder sind deine Gefühle verzerrt?“

Wer die bisher veröffentlichten Clips der Live-Serie sehen mag, kann dies ebenfalls direkt hier tun:

Myopia:
Agnes Obel - Myopia (Live from National Sawdust, Brooklyn, NY)

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Island of Doom:
Agnes Obel - Island Of Doom (Live from National Sawdust, Brooklyn, NY)

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Won’t You Call Me:
Agnes Obel - Won't You Call Me (Live from National Sawdust, Brooklyn, NY)

Erst mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Video von YouTube eingebunden. Klicke nur, wenn du der Datenschutzerklärung zustimmst.

Weblinks AGNES OBEL:

Homepage: www.agnesobel.com
Facebook: www.facebook.com/agnesobelofficial
Twitter: www.twitter.com/agnesobel

AGNES OBEL mit dem vierten Teil ihrer Live-Serie

Myopia

Preis: 7,99 €

AGNES OBEL mit dem vierten Teil ihrer Live-Serie (0 Kundenbewertungen)

40 neu & gebraucht ab 7,99 €

Bild: Alex Flagstad

Written By
More from Marius Meyer

PRETENDERS – Hate For Sale

Gut Ding will Weile haben. Oder Corona. Das wissen wir inzwischen ja....
Read More