COMBICHRIST/RAVE THE REQVIEM – Oberhausen, Kulttempel (04.08.2019)

Combichrist, © Miriam Neiken
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Da waren sie mal wieder! Im zweiten Jahr in Folge kamen Combichrist zur√ľck in den Kulttempel – diesmal allerdings mit neuen Songs des √ľberaus ordentlichen Albums One Fire. Mit ihnen teilten Rave The Reqviem die B√ľhne, ein weiterer signifikanter Unterschied zum vergangenen Jahr, wo mit den Horrorpunkern Wednesday 13 und den Synth-Poppern Night Club zwei Support-Acts die Gunst der Fans gewinnen wollten.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Das schien Rave The Reqviem jedenfalls gelungen zu sein. Die Schweden haben nicht nur einen interessanten musikalischen Stil-Mix, sondern auch eine besondere Bandgeschichte zu bieten. So musizierten Mama Carola und Sohn Filip L√∂nnqvist auf den ersten zwei Alben der Gruppe miteinander, bevor erstere im Oktober 2017 ausstieg und den Platz am Mikro f√ľr Jenny Fagerstrandh freimachte. Was beide Stimmen eint: Sie passen perfekt zu den h√∂chst ohrwurmtauglichen Refrains, die wiederum im starken Kontrast zu den deftigen Electro-Dubstep- und Metal-Kl√§ngen stehen, aus denen sich der Sound der Band gr√∂√ütenteils zusammensetzt. Das klingt hart genug, um die „harten Jungs“ mitzurei√üen, gleichzeitig nehmen die Refrains aber diejenigen mit, die einfach gute Popsongs m√∂gen. Zudem √ľberzeugte das Quintett mit der offensichtlichen Abneigung gegen√ľber dem Buchstaben U mit einer energetisch-professionellen B√ľhnenshow inklusive viel Publikumsinteraktion, Autogramme und Small-Talk nach der Show gabs obendrauf. Hat Spa√ü gemacht, gerne wieder!

Setlist RAVE THE REQVIEM @ Oberhausen, Kulttempel (04.08.2019)

01. Skydweller
02. Ghost Royale
03. Mono Heart
04. Are Yov Happy Now, Fidelio?
05. Ikaros
06. Saint Jvdas
07. Fvck The Vniverse
08. Heroin(e)
09. Crack The Sky
10. Aeon

Nichtsdestotrotz sind die einigen Hundert Besucher nat√ľrlich vor allem in den Kulttempel gekommen, um Combichrist zu sehen. Los ging es mit This Shit Will Fuck You Up – leider nur als Intro vom Band. Einmal mehr ein klares Zeichen daf√ľr, dass Andy LaPleguas Projekt mittlerweile eben eine Band mit starkem Metal-Einschlag geworden ist – da passt ein technoid-monotoner Stampfer wie der Opener des 2005er-Albums Everybody Hates You halt nicht mehr zum Line-up mit zwei Drummern, einem Gitarristen und null Keyboardern. Stattdessen war der echte Opener dann die typisch Industrial-rockige Single Hate Like Me – und die knallt geh√∂rig. Die „Gitarren sind doof“-Fraktion bedienten die vier Musiker aber auch. Mit Never Surrender und Shut Up And Swallow ging es einige Jahre in die Bandhistorie zur√ľck.

Den ersten dicken Moshpit gab es bei Guns At Last Dawn vom neuen Album, kein Wunder, bietet der im Original mit Fear-Factory-Frontmann Burton C. Bell aufgenommene Track doch m√§chtige Speed-Metal-Parts. Das Energielevel blieb weit oben, die mittlerweile immer mal wieder auf den Alben eingestreuten Balladen wie The Evil In Me oder Bottle Of Pain blieben komplett au√üen vor. Was √ľbrigens auch auf die 2016er-LP This Is Where Death Begins zutrifft. Ein Schelm, wer B√∂ses dabei denkt.

Der Fokus lag an diesem Abend jedenfalls eindeutig auf der Musik. LaPlegua verzichtete weitgehend auf gro√üe Zwischenansagen und auch die von fr√ľheren Combichrist-Shows bekannten „Drummer montieren ihre Schlagzeugteile ab und bewerfen sich damit“-Segmente waren kein Bestandteil dieses Auftritts. Liegt vielleicht daran, dass die langj√§hrige Trommelmaschine Joe Letz nicht mehr mit dabei ist …

Aber auch so brachten Combichrist das Publikum gut ins Schwitzen. Eine absolut √ľberzeugende Show mit einigen Standards (Blut Royale, Get Your Body Beat), einigen Rarit√§ten (Satan’s Propaganda, They) und einem textsicheren wie feierw√ľtigen Publikum. Die Mischung aus Gitarren-lastigen und elektronisch gepr√§gten Songs hat absolut gestimmt – und nach 75 Minuten Vollgas hatten dann wohl auch fast alle Anwesenden genug. Fazit: Einmal mehr erlebte man im Kulttempel einen rundum gelungenen Konzertabend!

Setlist COMBICHRIST @ Oberhausen, Kulttempel (04.08.2019)

01. Hate Like Me
02. Never Surrender
03. Shut Up And Swallow
04. Satan’s Propaganda
05. Guns At Last Dawn
06. Throat Full Of Glass
07. Can’t Control
08. Follow The Trail Of Blood
09. No Redemption
10. Blut Royale
11. They
12. What The Fuck Is Wrong With You?
13. Get Your Body Beat
14. Maggots At The Party
15. One Fire

Weblinks COMBICHRIST

Homepage: www.combichrist.com
Facebook: www.facebook.com/combichrist
Instagram: www.instagram.com/combichrist

Weblinks RAVE THE REQVIEM

Homepage: www.ravethereqviem.com
Facebook: www.facebook.com/ravethereqviem
Instagram: www.instagram.com/ravethereqviem

One Fire (Ltd. Fan Edition)

Preis: EUR 37,99

(0 Kundenbewertungen)

9 neu & gebraucht ab EUR 34,61

Geschrieben von
Mehr von Patrick Friedland

Deb√ľtalbum von neuer Synthpop-Supergroup SEADRAKE in den Startl√∂chern

Frisches Futter f√ľr Fans von melodi√∂sem und dunklem Elektropop. Hilton Theissen (Akanoid),...
Weiterlesen