OOMPH! – Köln, Live Music Hall (15.03.2019)

Fotos: OOMPH
Oomph, ©Marcus Nathofer
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Es muss so 2004 gewesen sein, als ich das erste Mal wirklich Notiz von Oomph! genommen habe, obwohl es sie natürlich schon viel länger gab. Aber der Song Augen Auf war für mich wirklich ein absoluter Ohrwurm und gehört bis heute zu den Songs, die ich immer noch sehr gerne höre.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Leider hatte ich sie bis dato noch nicht live erleben können, daher kann mir das Konzert in der Live Music Hall nicht ungelegen. Zur Location selber muss man nicht viel sagen – jeder, der dort hinfährt muss zusehen, dass er zeitnah hinkommt, da es sowas wie Parkplätze nicht wirklich gibt und man nur mit sehr viel Glück irgendwo einen ergattern kann. Vor allem dann, wenn (wie in diesem Fall) das Konzert ausverkauft ist. Das war dann auch der ausschlaggebende Punkt, dass wir von der Vorband Nervenbeisser nur zwei Songs mitbekamen – fairerweise muss ich sagen, dass aufgrund dessen eine adäquate Aussage zu ihrem Auftritt deswegen nicht möglich ist.

Nach einer kurzen Umbauphase eröffneten Oomph! mit bombastischem Intro ihren Auftritt und Dero Goi und seine Jungs wurden lautstark vom Publikum empfangen. Mit einem „Hallo Köln“, lauten Gitarren und treibenden Bässen folgt der erste Song TRRR-FCKN-HTLR. Ein hochgradig professioneller Auftritt mit anständig abgemischtem Sound und vor allem einem super gelauntem Publikum, das sich von Dero gern zum Klatschen und Mitsingen animieren ließ und das mehr als bereit war, dieses Konzert in eine Riesenparty zu verwandeln. Eins muss man allerdings (wenn auch schmunzelnd) sagen: Dero lässt sich sehr gerne feiern und steht mit ausgebreiteten Armen lachend vor dem kreischenden Publikum. Natürlich durften Hits wie Augen Auf, Mein Herz oder Fieber nicht fehlen. Und noch eins muss man Dero lassen: Er kann singen, er begeistert das Publikum und er bezieht die Menschen in seine Show mit ein, sodass ein Konzertbesuch bei Oomph! auf jeden Fall zu einem Ereignis wird, was einem gern in Erinnerung bleibt.

Fazit: Auch wenn man kein Fan der härteren Klänge ist, Oomph! wissen ihr Publikum auf verschiedenste Art und Weise zu faszinieren und nehmen jeden einzelnen Konzertbesucher auf ihre Reise mit – vorausgesetzt, man lässt sich einfach darauf ein.

Setlist OOMPH @ Köln, Live Music Hall (15.03.2019):

01. TRRR-FCKN-HTLR
02. Labyrinth
03. Träumst Du
04. Jetzt Oder Nie
05. Der Neue Gott
06. Mein Herz
07. Das Weisse Licht
08. Tausend Mann Und Ein Befehl
09. Niemand
10. Kein Liebeslied
11. Auf Kurs
12. Fieber/Das Letzte Streichholz (Acoustic)
13. Gott Ist Ein Popstar
14. Gekreuzigt
15. Alles Aus Liebe
16. Im Namen Des Vaters
17. Jede Reise Hat Ein Ende
18. Kleinstadtboy
19. Sandmann
20. Augen Auf
21. Mein Schatz (Z)
22. Als Wärs Das Letzte Mal (Z)

Weblinks NERVENBEISSER:

Homepage: https://www.nervenbeisser.com/bandinfo
Facebook: https://www.facebook.com/nervenbeisser/

Weblinks OOMPH!:

Homenpage: https://www.oomph.de/
Facebook: https://www.facebook.com/oomphband/
Twitter: https://twitter.com/oomphband

Written By
More from Lara Grey

LACRIMOSA – Bochum, Zeche (23.04.2019)

Das letzte Mal, als ich Lacrimosa gehört und wahrgenommen habe, war in...
Read More