BEHEMOTH! – Frankfurt, Batschkapp (10.01.2019)

Fotos: BEHEMOTH!
Behemoth! © Sandro Griesbach
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Es ist ein kalter Donnerstagabend, an dem man das Haus lieber nicht verlassen würde, doch vor der Batschkapp in Frankfurt drängt sich eine lange Schlange. Grund für die ausverkaufte Halle ist der Tourstart der Ecclesia Diabolica Evropa Tour von Behemoth. Mit den großen Worten “Wir hören Dein Flehen, Europa! Zusammen mit At The Gates und Wolves In The Throne Room werden wir die unheilige Dreifaltigkeit und einen Schwarm der Verwüstung über den alten Kontinent bringen!” wurde die Tour bereits im voraus von Sänger Adam “Nergal” Darski angekündigt. Dementsprechend hoch sind die Vorfreude und die Erwartungen an diesem Abend.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Den Auftakt macht die amerikanische Band Wolves In The Throne Room. Und auch wenn noch ein Großteil des Publikums in der Schlange vor der Halle steht, leider ging der Einlass nur schleppend voran, liefern die vier Jungs aus Amerika einen würdigen Start ab und übergeben dann, nach einem doch recht kurzem Set an die zweite Band für diesen Abend.

Setlist WOLVES IN THE THRONE ROOM @ Frankfurt, Batschkapp (10.01.2019):

01. Angrboda
02. The Old Ones Are With Us
03. Born From The Serpent’s Eye

Als dann die Jungs von At The Gates die Bühne betreten, ist die Batschkapp schon sehr gut gefüllt. Die Stimmung ist ausgelassen und die Musik, der fünf Schweden kommt bei der Menge gut an. Man merkt der Band den Spaß an ihrer Musik sichtlich an und dies springt auf das Publikum über. So starten bereits erste Moshpits und es wird fleißig mit gewippt. Nach fast 45 Minuten Spielzeit hinterlassen sie Behemoth dann ein gut aufgewärmtes Publikum.

Setlist AT THE GATES @ Frankfurt, Batschkapp (10.01.2019):

01. Der Widerstand
02. To Drink From The Night Itself
03. Slaugther Of The Soul
04. At War With Reality
05. A Stare Bound In Stone
06. Cold
07. El Altar Del Dios Desconocido
08. Death And The Labyrinth
09. Heroes And Tombs
10. Suicide Nation
11. Daggers of Black Haze
12. The Book Of Sand (The Abomination)
13. Blinded By Fear
14. The Night Eternal

Wer bereits zuvor angenommen hatte, es sei voll in der Batschkapp, wird nun eines Besseren belehrt. Kurz bevor Behemoth! und damit die Gastgeber des Abends die Bühne betreten, drängt sich das Publikum dicht an dicht in der mit 1500 düsteren Gestalten ausverkauften Halle. Die Spannung ist nahezu greifbar.

“Elohim! I shall not forgive! Adonai! I shall not forgive! Living God! I shall not the forgive! Jesus Christ! I forgive thee not!”, ertönen die Lyrics von Solve wie eine Predigt aus den Lautsprechern und auf dem schwarzen Vorhang, der die Bühne verhängt, werden passende okkulte Symbole projiziert. Ein Raunen geht durch das Publikum, Handys werden gezückt und alle starren wie gebannt auf den schwarzen Vorhang. Mit Wolves Ov Siberia fällt dann der Vorhang und die “satanische Messe” beginnt. Behemoth leuten den Abend somit direkt mit den ersten zwei Stücken ihrer aktuellen Platte I Loved You At Your Darkest ein und bringen die Batschkapp zum Beben. Mit Daimonos und Ora Pro Nobis geht es mit gleicher Härte weiter, bevor es mit Bartzabel dann ein bisschen ruhiger wird. Natürlich dürfen auch Songs wie God=Dog und Ecclesia Diabolica Catholica vom neuen Album nicht fehlen. Zu letzterem wurde erst unmittelbar vor Beginn der Tour ein Video veröffentlicht.

Aber auch ältere Stücke wie Conquer All oder Decade Of Therion haben ihren Platz im Set. Behemoth strotzen an diesem ersten Abend der Tour nur so vor Energie und präsentieren eine bunte, ähm dunkle Mischung alter und neuer Songs. Und auch das Publikum ist gut dabei, es wird mitgegrölt, gemosht und sogar ein paar Crowdsurfer sind an diesem Abend in der Batschkapp unterwegs. Verschnaufpause – Fehlanzeige!

Auch visuell wird einiges geboten, sei es durch Feuershow und Nebelmaschinen, das Bühnenbild oder wechselnde Bühnen-Accessoires der vier Herren. Behemoth halten sich nicht mit langen Reden auf, aber diese sind an diesem Abend auch gar nicht nötig. Allerdings merkt Frontman Adam “Nergal” Darski zwischendurch dann doch an, dass es wohl keine bessere Stadt hätte geben können um in diese Tour zu starten, als Frankfurt. Dies wird vom Publikum mit einem tosenden Applaus bestätigt.

Bis zum Schluss halten Behemoth die Fans in ihrem Bann und dann ganz plötzlich ist die Show mit We Are The Next 1000 Years zu Ende und als Outro erklingt Coagvla. Und damit schließt sich der Rahmen und das Konzert endet wie es begonnen hat, mit den letzten beiden Songs vom aktuellen Album.

Setlist BEHEMOTH! @ Frankfurt, Batschkapp (10.01.2019):

01. Solve
02. Wolves Ov Siberia
03. Daimonos
04. Ora Pro Nobis Lucifer
05. Bartzabel
06. Ov Fire And The Void
07. God = Dog
08. Conquer All
09. Ecclesia Diabolica Catholica
10. Decade of Therion
11. Blow Your Trumpets Gabriel
12. Slaves Shall Serve
13. Chant For Ezkaton 2000 E.V.
14. Lucifer
15. We Are The Next 1000 Years
16. Coagvla

Weblinks BEHEMOTH!:

Website: https://behemoth.pl/
Facebook: https://www.facebook.com/behemoth

More from Madlen Drögehoff

Fotos: FAELDER

FAELDER – Wiesbaden, Schlachthof (02.05.2019)
Read More