OTIS REDDING – Dock Of The Bay Sessions

OTIS REDDING - Dock Of The Bay Sessions
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

9 Gesamtnote

Gesamtnote

9

Als Mittdreißiger bei einem Musiker, der vor 50 Jahren verstorben ist, von einem Ausflug in die Jugend zu sprechen, mag komisch wirken. Aber, um dem Text einen persönlichen Anstrich zu geben, es so, dass ich seinerzeit frisch mit der Gitarre in die Schulband aufgenommen wurde, wo im ersten Jahr meiner Zugehörigkeit ein Soul-Programm einstudiert wurde, sodass es für mich eine gute Grundlagenschulung dieser Musikform war. Ein Otis Redding war dabei natürlich nicht wegzudenken. Umso größer also die Freude, plötzlich eine Vinyl von ebendiesem vorliegen zu haben, die sich mit den Dock Of The Bay Sessions auseinandersetzt, wo man doch selbst einst freudig (Sittin‘ On) The Dock Of The Bay mitgespielt hat.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Was hat es nun mit diesen jüngst veröffentlichten Sessions auf sich? Am 07. Dezember 1967 nahm Otis Redding den besagten Hit (Sittin‘ On) The Dock Of The Bay auf, drei Tage später verstarb er mit nur 26 Jahren bei einem Flugzeugunfall. Erst posthum erschien die Single und wurde zum einzigen Nummer-1-Hit von Redding. Natürlich entstanden in den Sessions auch weitere Stücke. Nur: Zu einem Album konnte es nicht mehr kommen. Die Stücke aus den Sessions geben nun einen Fingerzeig, wie ein weiteres Album hätte geklungen haben können. Auch wenn man darüber nur spekulieren kann: Album-Charakter hat auch diese Zusammenstellung der Sessions, die vom Titeltrack selbst eröffnet wird.

Angenehme Soul-Klänge, hintergründige Bläser, Wellenklänge im Hintergrund (die dem Titel ihre Ehre erweisen)… Eine verdiente Nummer 1, was man heutzutage bei Nummer-1-Hits ja recht selten sagen kann. Ruhigere Klänge sind im folgenden Think About It zu hören, bei dem die Bläser deutlicher zu hören sind. Welches Vermächtnis Otis Redding noch heute hat, zeigt wiederum Hard To Handle, dessen Melodielauf von Fünf Sterne Deluxe in Willst du mit mir gehn? verarbeitet haben. Was dabei schon aus diesen ersten drei Stücken ersichtlich wird: Sehr vielseitig ist das Schaffen Otis Reddings, das man auf diesen Sessions zu hören bekommt. Tempo und Gefühl sind zu hören – mal das eine, mal das andere, mal beides zusammen.

Da wäre das Balladeske, wie man es in I’ve Got Dreams To Remember zu hören bekommt, Pounds And Hundreds (LBS + 100s) wiederum soult mit Tempo und Gefühl, mit Amen ertönt am Ende ein schwungvoll-melancholischer Rausschmeißer, der einen guten Schlusspunkt setzt. Dass diese Musik schon ihre 50 Jahre auf dem Buckel hat, mag man gar nicht glauben. Es ist natürlich nichts, was man als zeitgemäß bezeichnen würde, aber es kann seine Qualität auch im Hier und Jetzt eindeutig sehr gut entfalten. An dieser Stelle daher eine ausdrückliche Empfehlung!

Tracklist OTIS REDDING – Dock Of The Bay Sessions:

01. (Sittin’ On) The Dock Of The Bay
02. Think About It
03. Hard To Handle
04. The Happy Song (Dum-Dum-De-De-Dum-Dum)
05. Love Man
06. Direct Me
07. I’ve Got Dreams To Remember
08. Champagne And Wine
09. Pounds And Hundreds (LBS + 100s)
10. I’m A Changed Man
11. Gone Again
12. Amen

Weblinks OTIS REDDING:

Homepage: www.otisredding.com
Facebook: www.facebook.com/otisredding
Twitter: www.twitter.com/OtisRedding

Written By
More from Marius Meyer

FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE auf großer Akustik-Tour

Aktuell befinden sich Fury In The Slaughterhouse noch auf Open Air-Tour im...
Read More