AMON AMARTH – B- Brüssel, Forest National (30.10.2016)

Fotos: AMON AMARTH
Amon Amarth, © Markus Hillgärtner
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Am 30.10.2016 gaben sich die Wikinger von Amon Amarth auf ihrer Jomsviking Tour auch im Forest National in Brüssel die Ehre. Schon vor der Veranstaltungshalle wurde dem Besucher auf traurige Art bewusst, dass die Angst vor islamistischem Terror auch vor Wikingerarmeen keinen Halt macht. Die Straße vor dem Forest National war von diversen Polizeifahrzeugen abgesperrt und mehr als ein Dutzend, teils mit Maschinenpistolen bewaffnete, Polizisten beobachten aufmerksam die ankommenden Metalfans. Unterstützt wurden sie von zwei mit Sturmgewehren bewaffneten Militärangehörigen. Ein erst temporärer Zustand der sich seit den Anschlägen zur für unbestimmte Zeit andauernden Normalität entwickelt hat. Eine Entwicklung die hoffentlich nicht auch bald in Deutschland Einzug hält. Doch nun zur Musik.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Als erstes betraten die Schweden von Grand Magus die Bühne. Das Trio musste sich zwischen den Aufbauten der folgenden Bands erst einmal einen Platz suchen, bevor es mit I, The Jury losging. Da Grand Magus sich während ihrer Gigs nicht viel bewegen war der Platzmangel jedoch nur ein untergeordnetes Problem. Grand Magus sind Kennern der Szene natürlich seit Jahren ein Begriff, stehen sie doch schon seit Jahren für erstklassigen Metal à la Manowar, nur ohne die lächerliche Komponente die Joey DeMaio und Co. inne ist. Kein Wunder also, dass auch einige Fans in Belgien mit den Songs der Schweden vertraut waren und eifrig mitsangen oder die Mähne schwangen. Grand Magus zeigten an diesem Abend wieder einmal, dass es nicht mehr als drei Musiker braucht um ein gutes Heavy Metal Konzert auf die Beine zu stellen, was ohne viel Schnick Schnack daherkommt und trotzdem überzeugt.

Setlist GRAND MAGUS @ Brüssel, Forest National (30.10.2016)

01. I, The Jury
02. Sword of the Ocean
03. Varangian
04. Steel Versus Steel
05. Like The Oar Strikes The Water
06. Iron Will
07. Hammer Of The North

Als zweiten Support konnte für diese Tour mit Testament ein wahrer Hochkaräter gewonnen werden. Das Thrash Metal Urgestein aus den USA hatte mit Brotherhood of the Snake (VÖ: 28. Oktober 2016) erst wenige Tage zuvor ein neues Album veröffentlicht, sodass sich die perfekte Möglichkeit bot, auch neues Material zu präsentieren. Mit dem Titeltrack des Albums ging es dann direkt los und das Publikum war von der ersten Sekunde an begeistert. Was die Amerikaner in den folgenden neun Songs boten war auch eines Headliners würdig, denn sie hatten das Publikum gut unter Kontrolle und einige Fans schienen gar nur für Testament angereist zu sein.

Wie bereits Grand Magus vor ihnen hielten sich die Amerikaner auch nicht lange mit Ansagen oder Gerede auf und ließen mehr die Musik sprechen und das taten sie gewaltig: Neben neuen Stücken gab es natürlich auch die Klassiker wie beispielsweise Over the Wall das der Nackenmuskulatur noch einmal alles abverlangte. Nach insgesamt zehn Liedern war der Auftritt dann zu Ende und man musste sich fragen, ob ein Headliner das noch toppen kann.

Setlist TESTAMENT @ Brüssel, Forest National (30.10.2016)

01. Brotherhood of the Snake
02. Rise Up
03. The Pale King
04. Disciples of the Watch
05. The New Order
06. Dark Roots of Earth
07. Stronghold
08. Into the Pit
09. Over the Wall
10. The Formation of Damnation

Doch erst war warten angesagt, denn es waren einige Umbauten nötig bis die Bühne für Amon Amarth bereit war. Ein riesiger Wikingerhelm zierte den Drumriser, der beidseitig von Treppen eingerahmt war. Doch dann war es soweit und mit The Pursuit of Vikings begann gegen 21:15 Uhr der Feldzug der Schweden. Die Halle tobte, die Haare flogen und schon zu Beginn war klar, dass das ein guter Abend werden würde. Einziger Wehrmutstropfen direkt zu Beginn: Die imposante Pyrotechnik, die bei anderen Konzerten der Tour Verwendung fand, wurde in Brüssel leider nicht ausgepackt.

Wer Amon Amarth live kennt weiß, dass einen keine besonderen Überraschungen erwarten. Grundsolide wurde genau das geboten, was die Fans wollten. Die Band ist ein Garant für gelungene Konzerte und gute Stimmung, sowohl vor, als auch auf der Bühne. Insbesondere Frontmann Johann Hegg grinste jederzeit wie ein Honigkuchenpferd und hatte ganz offensichtlich eine Menge Spaß. So flitzte er von einer Bühnenseite zur anderen und nahm sich während eines Instrumentalteils die Zeit, um im Bühnengraben dem anwesenden Fan im Rollstuhl die Hand zu schütteln.

Bei The Way Of Vikings und One Thousand Burning Arrows machte die Band ein wenig Platz auf der Bühne um Schauspielern in Wikingerkostümen ein wenig Platz zum Kampf zu geben – ein bisschen Show darf ja schon sein. Doch das Hauptaugenmerk lag auf der Musik und da punkteten die Schweden mit jedem Song. Der Fokus lag zwar natürlich auf dem aktuellen Album Jomsviking, doch auch von älteren Platten waren Hits dabei. Death in Fire war an diesem Abend der älteste Song, aber sicherlich eines der Highlights auf der 17 Songs umfassenden Setlist. Mit der Partyhymne Raise Your Horns und zwei weiteren Zugaben entließen die Wikinger ihre Krieger letztendlich in die Nacht. Hinter ihnen lag eine siegreiche Schlacht … ähhh ein hervorragendes Konzert mit drei Bands die auf ganzer Linie überzeugen konnten und direkt Lust auf mehr machten.

Setlist AMON AMARTH @ Brüssel, Forest National (30.10.2016)

01. The Pursuit of Vikings
02. As Loke Falls
03. First Kill
04. The Way of Vikings
05. At Dawn’s First Light
06. Cry of the Black Birds
07. Deceiver of the Gods
08. On a Sea of Blood
09. Destroyer of the Universe
10. Death in Fire
11. One Thousand Burning Arrows
12. Father of the Wolf
13. Runes to My Memory
14. War of the Gods
15. Raise Your Horns (Z)
16. Guardians of Asgaard (Z)
17. Twilight of the Thunder God (Z)

Fotos: Markus Hillgärtner

More from Markus Hillgärtner

Fotos: SOUTHSIDE FESTIVAL 2018 (So., 24.06.2018 ab 18:00 Uhr)

SOUTHSIDE FESTIVAL, Neuhausen Ob Eck, TakeOff Gewerbepark (So., 24.06.2018 ab 18:00 Uhr)...
Read More