GUNDELACH – Gundelach

GUNDELACH - Gundelach
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute(n)

7

Gesamtnote

7

Eine klare Vision für die auszudrückenden Gefühle, das ist es, was Kai Gundelach auszeichnet. In Oslos Vorstadt aufgewachsen, hat er seine Kindheit mit Musik und Theater verbracht, dabei hörte er sich durch die verschiedensten Musik-Genres, bis er vor allem zu Club Music und Minimal House den Bezug fand. Hier angekommen, gab es bereits so einige Erfolge zu feiern. Da wäre beispielsweise Alone in the Night, seine erste Single, die binnen kurzer Zeit eine Million Klicks bei Spotify einfahren konnte. Oder auch Spiders, das Platz 1 auf Hype Machine wurde und von Pharrell für dessen Beats 1 Show ausgewählt wurde. Zeit also, eine erste EP zu veröffentlichen.

Diese eröffnet dann auch mit besagtem Spiders. Pulsierende Elektroklänge begegnen, die sich in einem ruhigen Fahrwasser bewegen. Dazu singt er mal mit Falsett-Stimme, mal begegnen auch „normalgesangliche“ Passagen. Sehr entspannt sind die Klänge, hin und wieder wirken sie auch experimentell, wie beispielsweise in Cloud, das mit repetetivem Beat und gleichzeitig Piano-Einsprengseln arbeitet. Fjernsynet als zweite Single aus der EP wirkt sphärischer, warmherzig und auch die Stimme past sich hier gut an. Der Titel wirkt zielstrebig, treibt, hat aber auch getragene Passagen und ist tatsächlich eine sehr gute Wahl als Auskopplung.

Insgesamt ist es vor allem die ruhige Elektronik, mit der Gundelach hier begeistern kann. Seine Stimme ist vielseitig, Ideen sind viele vorhanden, das alles lässt sich gut anhören. Einzig die Zielstrebigkeit vermisst man manchmal noch. Gundelach experimentiert gerne, sodass mitunter die verschiedenen Ideen etwas zuviel des Guten sind in ihrem Zusammenspiel. Dennoch im Großen und Ganzen eine interessante EP für Freunde der elektronischen Klänge.

Tracklist GUNDELACH – Gundelach:

01. Spiders
02. Cloud3
03. Fjernsynet
04. Space Echo
05. Written In Red
06. Young
07. Spiders (Finnebassen Remix)
08. Fjernsynet (Formation Remix)

Weblinks GUNDELACH:

Homepage: www.gundelachmusic.com
Facebook: www.facebook.com/gundelachmusic
Twitter: www.twitter.com/gundelachmusic

Written By
More from Marius Meyer

WANDA – München, Olympiahalle (29.02.2020)

Das waren doch mal gute Voraussetzungen. Wenn im Vorfeld eines Konzerts Bussi...
Read More