DIGITALISM – Köln, Gebäude 9 (06.05.2016)

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Fünf lange Jahre sind vergangen seit Jens Moelle und Ismail Tüfekci alias Digitalism Live-Sets in deutschen Clubs performten. Doch sowohl die Größe des Venues als auch das Bühnen-Setup wurde zur nur zwei Deutschland-Gigs umfassenden Mirage-Tour einer Reduzierungskur unterworfen. Tobten 2011 noch knappe 800 Menschen im ausverkauften Gloria zu den Sounds der ersten zwei LPs Idealism und I love you, dude, versammelten sich an diesem sonnigen Freitagabend nur knapp 300 Menschen vor dem Deutzer Kultladen Gebäude 9. Und auch die Live-Drums, die Digitalism bei ihren früheren Shows angenehm vom sonstigen DJ-Liveset-Knöpfchendrück-Einheitsbrei abhoben, wurden gestrichen. Was der Partystimmung zum Glück keinen Abbruch tat.

So ging es gegen 21.30 Uhr mit dem wohl bekanntesten Stück Pogo direkt in die Vollen, hinten dran setzten Digitalism mit Battlecry DEN potenziellen Überhit ihres neuen Longplayers Mirage. In den folgenden 75 Minuten präsentierten die Hamburger dann einen Großteil der neuen, einmal mehr abwechslungsreichen wie dancefloor-tauglichen Platte, ohne dabei jedoch ihre Klassiker zu vernachlässigen. Ein durchdachtes, hämmerndes, pumpendes Set bei gewohnt klarem Gebäude 9-Sound, flankiert mit ans neue Album-Artwork angelehnten Visuals ließ den maroden „Saal“ beben. Besonders euphorisch zeigte sich das Publikum wenig überraschend bei den Tophits Idealistic und Zdarlight vom Debüt sowie dem Vocal-House-Kracher Wolves, doch auch die neuen Stücke wurden durchweg gut aufgenommen. Eins davon beendete dann um kurz vor 23 Uhr auch die Show. Und man sollte sich nicht wundern, wenn man Go Time demnächst häufiger in der Indiedisco seines Vertrauens hören sollte.

Das einzige Ärgernis an diesem Abend: Die eingangs erwähnte Reduzierungskur breitete sich auch auf den Bereich „Merchandise“ aus. Genauer: Es gab gar nichts zu kaufen. Keine Shirts, keine Accessoires und auch keine CDs und Vinyls. Generell schon ein wenig bitter, eine Woche vor dem regulären Release von Mirage aber umso mehr. Abgesehen davon galt aber nach fünf Jahren endlich mal wieder: „We had the biggest party here in Cologne“. Und dabei wurde der an diesen Slogan angelehnte Track Homezone nicht einmal gespielt…

Setlist DIGITALISM @ Köln, Gebäude 9 (06.05.2016):

01. Pogo
02. Battlecry
03. Utopia
04. Destination Breakdown
05. Zdarlight
06. Arena
07. Dynamo
08. Magnets
09. The Ism
10. Idealistic
11. Circles
12. 2 Hearts (Remix)
13. Open Waters
14. Blitz
15. Wolves
16. Go Time

Weblinks DIGITALISM:

Band-Homepage: www.thedigitalism.com
Facebook: http://www.facebook.com/digitalism
Twitter: https://twitter.com/digitalism

Mirage

Preis: EUR 13,87

(0 Kundenbewertungen)

31 neu & gebraucht ab EUR 3,29

Geschrieben von
Mehr von Patrick Friedland

THE RED PAINTINGS zurück auf deutschen Bühnen

Ja, das deutsche Publikum war in der Vergangenheit gut zu den Red...
Weiterlesen

1 Kommentar

Kommentarfunktion geschlossen