Blank & Jones – So80s [Soeighties] 4

Geschätzte Lesezeit: 5 Minute(n)

Blank & Jones present: So80s (So Eighties) 4



Kaum eine musikalische Epoche hat noch so großen Einfluss auf die aktuelle Popmusik wie die der Achtziger Jahre und wenn man die Charts von damals und heute vergleicht, dann weiß man wohl auch, warum das so ist. In wohl keiner Epoche war Popmusik so zugĂ€nglich und trotzdem nicht nichtssagend, wie in der BlĂŒtezeit von Synthpop, New Wave und schmachtenden Balladen ohne viel Kalkulation. Und so wundert es auch nicht, dass ĂŒberall im Lande Ü30-Partys bestens laufen und sich auch aktuelle Musiker immer wieder gerne an den Songs der Vergangenheit vergreifen. Dass man dies auch mit Respekt und ohne QualitĂ€tsverlust bewerkstelligen kann, beweisen Blank & Jones seit ein paar Jahren mit ihrer so80s-Reihe [Soeighties]-Reihe, die nun in der vierten Auflage vorliegt.

Das Prinzip der vorherigen Ausgaben ist auch bei so80s 4 gleich geblieben, ganz getreu dem Motto „Never Change A Winning Team“: Die Compilation besteht aus drei TontrĂ€gern, auf deren erstem sich ein fast 88minĂŒtiger, von den beiden DJs persönlich gefertigter Remix von 19 Klassikern befindet. Als Grundlage griffen sie dabei auf zum Teil noch nicht veröffentlichte Versionen zurĂŒck und erhielten diese weitestgehend in ihrer Originalfassung, bohrten sie aber klangtechnisch etwas auf und verwoben sie dann geschickt ineinander. Das Repertoire reicht von sicher jedem bekannte Songs wie Alphaville’s „Sounds Like A Melody“, The Cure’s „Close To Me“ oder „Everybody Wants To Rule The World“ von Tears For Fears bis hin zu etwas unbekannteren StĂŒcken wie dem eröffnenden “Survivor” von Mike Francis oder Book Of Love’s „Boy“. Man merkt, das Spektrum ist weitgefasst und so reihen sich Mainstream-Acts wie Gazebo oder Samantha Fox problemlos in etwas alternativere Acts wie Gang Of Four oder PIL ein. Das Ganze hat bis auf wenige Ausnahmen eine Menge Charme und kann auch perfekt zum tanzen genutzt werden.

Die beiden weiteren CDs enthalten Maxiversionen aus den Achtziger Jahren, die lediglich von Blank & Jones gemeinsam zusammengestellt wurden. Neben den auf CD1 genutzten Songs haben hier auch andere Klassiker Platz gefunden, darunter David Bowie’s „Let’s Dance“ oder „This Corrosion“ von den Sisters Of Mercy. Schön, dass die beiden Kölner DJs die dritte CD mit dem ĂŒber 12 Minuten langen Fruitness Mix von Frankie Goes To Hollywood’s „Welcome To The Pleasuredome“ eröffnen; einem jener seltenen Songs, die es geschafft haben, auch ĂŒber die lange Spielzeit hinweg niemals langweilig zu erscheinen und der hier in einem bisher noch nicht veröffentlichten Mix vorliegt. Neben diesem Track und naheliegenden „Szene“-KĂŒnstlern wie den Sisters Of Mercy, The Cure, Soft Cell, Propaganda und Co gefallen mir persönlich jene schmachtenden Synthieballaden wie der von Blank & Jones fĂŒr diese Compilation speziell rekonstruierte und exklusive Mix „Wenn Der Mond Die Sonne BerĂŒhrt (Extended Mix // Reconstructed by Blank & Jones)“ von Hubert Kah oder Dan Harrows „Don’t Break My Heart“, die ich beide schon fast vergessen wĂ€hnte und die nun durch so80s wieder ans Licht treten.

Auch so80s 4 ist eine durchweg empfehlenswerte Compilation fĂŒr all jene geworden, die noch immer gerne in der musikalischen Vergangenheit wildern und in Erinnerungen schwelgen wollen. Material dazu gibt es hier auf insgesamt bombastischen 260 Minuten; ein Stillstehen ist dabei nicht möglich, also Vorsicht mit den kĂŒnstlichen HĂŒftgelenken oder dem angeknacksten RĂŒcken und hinein ins VergnĂŒgen


Tracklist CD 01 | MIXED BY BLANK & | 87:41
01. Survivor (Original 12? Version) – Mike Francis
02. Sounds Like A Melody (Special Long Version) – Alphaville
03. Close To Me (12? Extended Mix) – The Cure
04. Everybody Wants To Rule The World (Extended Mix) – Tears For Fears
05. Welcome to the Pleasuredome (The Fruitness Mix) aka (The Alternative) – Frankie Goes To Hollywood
06. Dr. Mabuse (Die Tausend Augen Des Mabuse) – Propaganda
07. Sign Of The Times (Extended Re-Mixed 12? Version) – The Belle Stars
08. Things Can Only Get Better (Extended Mix) – Howard Jones
09. Is It Love (Extended Dance Mix) – Gang Of Four
10. Boy (Extended Mix) – Book Of Love
11. Masterpiece (12? Vocal Version) – Gazebo
12. Fotonovela – (Chapter 2) (Original 12? Version) – Ivan
13. Don’t Break My Heart (Original 12? Mix) – Den Harrow
14. The Different Story (World Of Lust And Crime) (Long Version) – Peter Schilling
15. Nothing’s Gonna Stop Me Now (Club Mix) – Samatha Fox
16. Into The Fire (Full Version) – Hitlist
17. This Is Not A Love Song (12? Mix) – PIL
18. Telegraph (Extended Version) – OMD
19. Bedsitter (Extended Version) – Soft Cell

Tracklist CD 02 | UNMIXED COMPILED BY BLANK & JONES | 88:26
01. King Without A Crown (The Mendelsohn Mix) – ABC
02. Survivor (Original 12? Version) – Mike Francis
03. Masterpiece (12? Vocal Version) – Gazebo
04. Sounds Like A Melody (Special Long Version) – Alphaville
05. Fotonovela (Chapter 2) (Original 12? Version) – Ivan
06. Everybody Wants To Rule The World (Extended Mix) – Tears For Fears
07. Sign Of The Times (Extended Re-Mixed 12? Version) – The Belle Stars
08. Into The Fire (Full Version) – Hitlist
09. Nothing’s Gonna Stop Me Now (Club Mix) – Samantha Fox
10. Is It Love (Extended Dance Mix) – Gang Of Four
11. This Is Not A Love Song (12? Mix) – PIL
12. Dr. Mabuse (Die Tausend Augen Des Mabuse) – Propaganda
13. Boy (Extended Mix) – Book Of Love
14. Wenn Der Mond Die Sonne BerĂŒhrt (Extended Mix // Reconstructed by Blank & Jones) – Hubert Kah

Tracklist CD 03 UNMIXED COMPILED BY BLANK & JONES | 87:51
01. Welcome To The Pleasuredome (The Fruitness Mix) aka (The Alternative) – Frankie Goes To Hollywood
02. This Corrosion (Extended Mix) – Sisters of Mercy
03. Close To Me (12? Extended Mix) – The Cure
04. Let’s Dance (12? Version) – David Bowie
05. Telegraph (Extended Version) – OMD
06. Snobbery And Decay (That’s Entertainment !) – Act
07. The Different Story (World Of Lust And Crime) (Long Version) – Peter Schilling
08. Bedsitter (Extended Version) – Soft Cell
09. Don’t Break My Heart (Original 12? Mix) – Den Harrow
10. Things Can Only Get Better (Extended Mix) – Howard Jones
11. All Cried Out (Extended Version) – Alison Moyet

Autor: Michael Gamon

Diese CD bei Amazon bestellen: Blank & Jones present: So80s (So Eighties) 4 (Deluxe Box)

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen