WGT 2022 Interviews: 12 Fragen an iVardensphere

iVardensphere © Stephan Sutor
iVardensphere © Stephan Sutor
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Als iVardensphere standen Scott Fox (ehem. This Morn‘ Omina) und Yann Faussurier (Iszoloscope) halbspontan zusammen im Täubchenthal auf der Bühne. Im Interview plaudert Yann darüber, wie man ohne Proben ein Konzert spielen kann und was er während der Pandemie gemacht hat.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Wie oft warst du schon beim WGT?
Das war mein viertes Mal.

Du hast einige Projekte am Start – mit welchem trittst du am WGT am liebsten auf?
Ich wähle die egoistische Antwort und sage: Mit meinem Soloprojekt Iszoloscope. Mit Leuten zusammenzuarbeiten, mit denen ich das gerne mache, kommt jedoch direkt dahinter.

Was machst das WGT für dich besonders?
Die Größe! In jeder Bedeutung des Wortes… die Anzahl von Bands, die Anzahl der Leute, die Größe des Festivals, die Anzahl von Veranstaltungsorten usw.

Was ist die beste Party am WGT?
Ha! Keine Ahnung! Es war so viel los, dass ich sie mit Sicherheit verpasst habe.

Was möchtest du am WGT auf keinen Fall verpassen?
Das ist eine knifflige Frage, da es unmöglich ist, zumindest nicht ein paar Dinge zu verpassen, die ich nicht verpassen möchte.

Was war dein schönster Moment?
Freunde wiederzusehen, die ich seit den Lockdowns so sehr vermisst habe.

WGT – WAVE GOTIK TREFFEN 2022 in Leipzig – Die Ausschüttung des Schwarzen Geistes

Wer ist dein Lieblings-Act aus diesem Jahr?
ESA, Flint Glass, Gary Numan, Liebknecht, Nullvektor,  Proyecto Mirage, Winterkälte. Ich wollte wirklich Sofia, IAMX und In Slaughter Natives sehen, habe es aber nicht rechtzeitig geschafft. Und ich bin mir sicher, dass es da noch mehr gibt, das ich verpasst habe.

Was würdest du jemandem empfehlen, der zum erstem Mal zum WGT geht?
Versuche nicht, alles gleichzeitig zu machen und vergiss nicht, zu schlafen!

Du hast in letzter Zeit mehr mit dem Mischen und Mastern verbracht als mit deinem eigenen Projekt – wieso?
Ich habe mich in letzter Zeit nicht sehr kreativ gefühlt, will aber aktiv bleiben. Meine Kreativität kommt und geht phasenweise. Ich versuche nicht, dagegen anzukämpfen, sondern nutze sie, wenn sie da ist.

Du bist fast spontan mit iVardensphere aufgetreten. Wie funktioniert das, ohne zu proben?
Ich hatte ein kleines Eurorack-Setup, mit dem ich einen konstanten tiefen Bass-Sound gemacht habe, den ich in Echtzeit dem Lead entsprechend moduliert habe. Scott, der die Sampler und den Rest des Equipments gesteuert hat, hat das, was ich ihm geschickt habe, in den Mix geschnitten, damit es rhythmisch zum Schlagzeug und dem Rest des Tracks passte.

WGT 2022 Interviews: 11 Fragen an ESA & Jo Hysteria

Wie hast du die zwei Jahre der Pandemie verbracht?
Ich habe beschlossen, meinen eigenen Weg zu gehen und mich selbständig gemacht. Ich war an einem Punkt in meinem Leben, wo ich nicht mehr rechtfertigen konnte, für wen anderen zu arbeiten. Obwohl es die Pandemie die riskanteste Zeit dafür war, hat es sich gelohnt.

Was können wir in naher Zukunft von dir erwarten?
Mehr Musik, natürlich. Ich arbeite an vielen Dingen!

Weblinks iVARDENSPHERE

Facebook: www.facebook.com/ivardensphere
Bandcamp: https://ivardensphere.bandcamp.com

 

Tags from the story
, , ,
Written By
More from Joanna B

WGT 2022 Interviews – 11 Fragen an Andreas Davids (XOTOX)

Am Freitag des WGT sind im Haus Leipzig Fans der härteren Gangart...
Read More