WGT 2022 Interviews – 12 Fragen an Thomas Rainer (L’ÂME IMMORTELLE)

Fotos: AUTUMN MOON FESTIVAL 2019 - Samstag
Nachtmahr © Dietmar Grabs
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Heuer fand zum sechsten Mal die von Thomas Rainer – der im Rahmen des WGT auch mit L’Âme Immortelle auf der Bühne stand – und Oswald Henke veranstaltete Weinverkostung statt. Das Konzept ist so simpel wie erfolgreich: Jeder nimmt seinen Lieblingswein mit und teilt ihn mit anderen. Wie er auf diese fantastische Idee gekommen ist, erzählt Thomas im Interview.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Wie oft warst du schon beim WGT?
Das müsste jetzt mein 20. WGT gewesen sein. Davon nur eines rein als Gast, die anderen alle in irgendeiner oder in mehreren arbeitenden Funktionen.

Du hast zwei 2 Projekte am Start – mit welchem trittst du am WGT am liebsten auf?
Das wäre ein wenig wie die Frage nach dem bevorzugten Kind. Da gibt es keine Präferenz.

Was macht das WGT für dich besonders?
Das „Treffen“ im Namen, also ein Vielzahl von Freunden zu treffen, denen man, weil sie z.B. am anderen Ende der Welt wohnen, sonst leider nicht oft genug begegnet. Darüber hinaus, dass man natürlich auch neue Freunde finden kann.

WGT 2022 Interviews – 12 Fragen an Vasi Vallis (FROZEN PLASMA, FUTURE LIED TO US)

Was ist die beste Party am WGT?
Meine Hotelzimmer-Partys im Penta.

Was möchtest du am WGT auf keinen Fall verpassen?
Die alljährliche Weinverkostung mit Oswald Henke (Goethes Erben) und meiner Wenigkeit.

Was war dein schönster Moment?
Die glücklichen Gesichter der Leute und die rege Unterhaltung auf obengenannter Weinverkostung.

Wer ist dein Lieblings-Act aus diesem Jahr?
Ich habe es tatsächlich geschafft, keine einzige Band zu sehen.

Was würdest du jemandem empfehlen, der zum ersten Mal zum WGT geht?
Sich maximal eine Band pro Tag vorzunehmen und generell nicht zu viel zu planen. Meine besten WGTs waren mit Sicherheit die, wo ich mich „treiben“ habe lassen und spontan Dinge unternommen habe.

L’ÂME IMMORTELLE – München, Backstage (09.04.2022)

Deine Weinverkostung ist mittlerweile zum fixen Bestandteil des WGT geworden. Wie ist es dazu gekommen?
Oswald Henke und ich wollten eben dem besagten „Treffen“-Aspekt des Festivals neues Leben einhauchen und da wir beide Weinliebhaber sind, dachten wir, da ein geeignetes Mittel in der Hand zu haben, mit dem die Leute das Eis brechen können, um mit anderen ins Gespräch zu kommen. Wir verzeichnen jedes Jahr so um die 200 Gäste.

Nachtmahr wird von einer unverkennbaren Ästhetik begleitet – wie fühlst du dich, wenn dir Menschen in Nachtmahr-Outfits über den Weg laufen?
Natürlich fühle ich mich sehr geehrt. Es ist immer eine besondere Auszeichnung, wenn Leute viel Zeit und Arbeit in ein Outfit stecken, das der eigenen Kunst Tribut zollt.

Wie hast du die zwei Jahre der Pandemie verbracht?
Damit, zu überleben.

Was können wir in naher Zukunft von dir erwarten?
Unaufhaltsam nach vorne zu schreiten und mit beiden Projekten Konzerte und Veröffentlichungen an den Start zu bringen sowie weiterhin vielen ein Dorn im Auge zu sein.

Weblinks L‘ÂME IMMORTELLE:

Homepage: www.lai-music.com
Facebook: www.facebook.com/LAI.official
Twitter: www.twitter.com/lai_news

Weblink NACHTMAHR:

Facebook: www.facebook.com/nachtmahr.band

Written By
More from Joanna B

WGT 2022 Interviews: 11 Fragen an ESA & Jo Hysteria

Zum mittlerweile zweiten Mal hat Jamie Blacker alias ESA: Electronic Substance Abuse...
Read More