BOFFA BLANK – Out Of Tune

ROY BIANCO & DIE ABBRUNZATI BOYS - Mille Grazie
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8 Gesamtnote

Gesamtnote

8

Irgendwie nervt es einen ja langsam selbst, es zu schreiben… Aber: Auch dieses Album hat wieder mit Corona zu tun. Nein, Boffa Blank singt uns hier nichts über Luftfilter und Abstandsregeln vor, aber eigentlich ist er einer, der in der Vergangenheit eher mit anderen musizierte. Ob mit seiner Band Lee Jay Cop, die er 2004 gründete oder auch mit dem – wie es die Albuminfo nennt – „Hippiesozialprojekt“ Honolulu Babies, bei dem jeder, der etwas mit Musik konnte, mitmachen durfte… Eigentlich eben voll sozial. 2020 aber begab er sich in die Studio-Quarantäne und begann, auf sich allein gestellt zu schreiben. Mit einer Wiederentdeckung des Rohen schrieb, komponierte, sang und spielte Gitarren, Piano, Drums usw… Ergebnisse? Gibt’s auf Out Of Tune!

So sehr verstimmt, wie der Albumtitel es einem weismachen will, ist das aber alles gar nicht. Eher mal, nennen wir es „bewusst lo-fi gehalten“, so wie beispielsweise in Train Autobahn – was ja bereits vom Titel her etwas verschroben ist. Was aber insgesamt vor allem ein treibendes Stück schrammelnden Indie-Rocks ist, das einen ein wenig an frühere Pavement denken lässt. Verschroben geht es hier auch weiter mit Hanging with the Stars und seiner schleifenden Orgel und dem betont wirkenden Gesang, der sich nah an der Grenze zu Spoken Word bewegt. Es ist eben alles etwas eigen, was Boffa Blank hier auf die Beine gestellt hat. Und wenn es nur mal der Songtitel selbst ist, wie bei Die Unbedeutenheit der Dinge. Ein Stück, das davon ab sehr harmonisch wirkt und ein angenehmes Indie-Stück in Moll darstellt.

Überhaupt: Insgesamt ist es schon eine sehr harmonische Angelegenheit. Schon der Opener Calls in rain zeigt das mit seinen klaren Gitarrensounds, Melodieläufen und eingängigem Gesang. Dessen Stil ist zwar ein wenig eigensinnig, aber dabei ganz und gar nicht disharmonisch. Er passt einfach gut zu dem, was hier gespielt wird. Das kann mal mit dem hohen Tempo begegnen, aber mit Stücken wie Shiggi beweist Boffa Blank, dass es auch im ruhigeren Bereich funktioniert, was er hier geschrieben hat. Was man dabei auch bemerkt: Es geht abwechslungsreich zu auf Out Of Tune.

Nach 13 Stücken endet dann ein gelungenes Indie-Album, für das man vielleicht eine gewisse Ader benötigt, das einem aber dann auch ziemlich gefallen dürfte, wenn man diese bei sich entdeckt hat. Einmal reinzuhören ist auf jeden Fall empfehlenswert. Oder auch zweimal.

Tracklist BOFFA BLANK – Out Of Tune:

01. Calls in rain
02. Sunday
03. Opruc Tego
04. Drumkit
05. Train Autobahn
06. Hanging with the Stars
07. The mane with the Gun in the Haynd
08. Shiggi
09. Fatha Chi
10. Out of Tune
11. Friend
12. Easy Way
13. Die Unbedeutenheit der Dinge

Weblinks BOFFA BLANK:

Homepage: www.boffablank.de
Facebook: www.facebook.com/boffablank

Written By
More from Marius Meyer

EGOAMP & TWILIGHT IMAGES – Hamburg, Kir (03.02.2018)

Dass Hamburg immer eine Reise wert ist, muss vermutlich nicht weiter erklärt...
Read More