TRAVIS – 10 Songs

TRAVIS - 10 Songs
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8 Gesamtnote

Gesamtnote

8

Wie innovativ… Möchte man beim neuen Album von Travis sagen. Dabei weiß man doch eigentlich bloß direkt, was einen erwartet: 10 Songs, so der wenig kreative und aussagekräftige Titel. Aber das altbekannte Prinzip „never judge a book by the cover” gilt auch hier und es kommt schließlich auf die inneren Werte an. Also genau auf das Genannte: die zehn Songs. Die präsentieren eine Band, die es tatsächlich schon 25 Jahre gibt, die sich mit dem neuen Album auch über vier Jahre Zeit gelassen hat, aber einen wissen lassen: Das Warten hat sich gelohnt! Es sind die unverkennbaren Travis, die sowohl eine rockige Seite als auch eine ruhigere Seite haben – und auch dazwischen so einiges können.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Das Spannungsfeld sieht man schon in den Vorab-Singles. A Ghost machte als treibende Rock-Nummer auf sich aufmerksam und belebte den Sound, wie man ihn im Frühwerk, aber auch den Stücken der Ode To J. Smith kannte. Druckvoll-treibend, klare Gitarrenlienien und ein hohes Tempo. So kennt man Travis. Aber hört man wiederum The Only Thing, gemeinsam mit Bangles-Sängerin Susanna Hoffs, so merkt man: Auch so kennt man Travis. Eine ruhige Indie-Pop-Nummer mit Gefühl. Noch keine Ballade, da so etwas wie Tempo vorhanden ist, aber nah dran. Dabei ist es zudem zu berührend gestaltet, um Gefahr zu laufen, irrelevant zu werden.

Das ist der Spielraum, in dem wir uns befinden, teils vergrößert, teils dazwischen. Der Waving At The Window beispielsweise vereint Tempo mit ruhigen Pianoläufen und wirkt durch den Gesangstil Fran Healys auch sehr einfühlsam. Auf der anderen Seite sind neben A Ghost aber auch Stücke dort wie Valentine, das in eine ähnlich rockige Kerbe schlägt und den Verzerrer aufdreht, wie man es bei Travis vor allem vom Debüt Good Feeling kennt (das inzwischen bereits 23 Jahre auf dem Buckel hat). Egal, wie es sich musikalisch äußert: Man merkt, dass hier eine Band agiert, die nicht stehen geblieben ist, die ihren Stil weiterentwickelt und perfektioniert hat und sich dabei auch darauf versteht, die verschiedenen Dynamiken gut unter einen Hut zu bekommen.

Wenn No Love Lost das Album beendet, erklingt eine sehr ruhige Piano-Ballade zu einem Titel, der auch inhaltlich stimmt: Wer Travis liebt, wird diese Liebe auch mit 10 Songs nicht verlieren. Wenn man nun unbedingt etwas bemängeln wollen würde, könnte man sagen, dass eins zwei weitere Stücke im rockigen Stil dem Album nicht geschadet hätten, aber dieses Jammern auf hohem Niveau würde dem Album schlichtweg nicht gerecht. Hoffen wir stattdessen lieber, dass die Band weiter so gut in Form bleibt, erfreuen uns am neuen Album und wünschen uns, dass dies auch bis zum Jubiläumsalbum Nr. 10 Bestand haben wird.

Tracklist TRAVIS – 10 Songs:

01. Waving At The Window
02. The Only Thing (feat. Susanna Hoffs)
03. Valentine
04. Butterflies
05. A Million Hearts
06. A Ghost
07. All Fall Down
08. Kissing In The Wind
09. Nina’s Song
10. No Love Lost

Weblinks TRAVIS:

Homepage: www.travisonline.com
Facebook: www.facebook.com/travistheband
Twitter: www.twitter.com/TravisBand

Written By
More from Marius Meyer

SCHEUBER – Changes

Ganz schön produktiv, der Herr Scheuber, so möchte man meinen. Im August...
Read More