TWO DOOR CINEMA CLUB РKöln, Carlswerk Victoria (20.01.2020)

Two Door Cinema Club © Angela Trabert
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Nach ihrer Amerika- und Australien-Tour sowie zahlreichen Gigs auf Festivals lud Two Door Cinema Club auf ihrer False-Alarm-Tour am 20. Januar ins Carlswerk Victoria in Köln ein. Ihr im Juni erschienenes viertes Album False Alarm erhielt viel positive Kritik und die Band aus Nordirland präsentierte sich auch live in Bestform.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Als Vorband standen Circa Waves aus Liverpool auf der B√ľhne. Gitarrenlastige Songs, die das Publikum mitnahmen und einen guten Einstieg gaben. Gegen 21.00 Uhr folgten Two Door Cinema Club. F√ľr mich war es der zweite Besuch eines Two Door Cinema Club Konzerts. Zu ihrem Deb√ľtalbum Toursit History (2010) stand ich im Geb√§ude 9 zwischen Teenies und beobachtete einen sch√ľchternen Rotschopf mit seinen Bandkollegen auf der B√ľhne. Die Zeiten der Teenie-Band sind eindeutig vorbei, musikalisch hat sich die Band weiterentwickelt, ist ihrem Speedpop-Stil jedoch treu geblieben. Aus den jugendlichen Bandmitgliedern sind junge Erwachsene geworden und Frontman Alex Trimble gibt den Entertainer. In gr√ľnem Ma√üanzug mit rotem Rollkragenpullover und wei√üen Sneakern pr√§sentiert er sich in l√§ssig-√ľbertriebenen Posen und spielt mit dem Kabel des Mikrofons. Von Beginn des Konzerts an hat er die etwa 1500 Zuschauer im Carlswerk Victoria fest im Griff.

Nach der Er√∂ffnungsnummer Talk vom neuen Album folgen zwei Mega-Hits ihres ersten Albums Tourist History. Das Publikum jubelt und geht gut mit. Diese Songs haben Two Door Cinema Club vor zehn Jahren ber√ľhmt gemacht und mit ihrem Stil trafen sie den Nerv der Zeit: Schnelle Gitarrennummern mit Leichtigkeit und guter Laune. Es verwundert also nicht, dass sie acht von zehn Songs des Deb√ľtalbums gespielt haben. Vom aktuellen False Alarm haben es nur vier Songs in die Setlist des Abends geschafft. Die Show wurde von einer grellen Lichtshow begleitet: Gro√üe Alarmlampen und Stroboskope waren im Dauereinsatz und versetzten Publikum und Band in einen Schnelligkeitsrausch. Ruhigere Momente gab es kaum. Es waren nur wenigen Worte, die S√§nger Alex Trimble an das K√∂lner Publikum richtete, doch sie zeigten deutlich, dass er den Abend genoss. Er prostete der Menge mit seinem Wei√üweinglas zu und bedankte sich freudestrahlend f√ľr die tolle Stimmung. Und diese Stimmung war wirklich ansteckend: Das Publikum ging mit, jubelte, tanzte und gab sich den pulsierenden Songs hin. Zum Abschluss folgte noch ihr Hit Sun und die Band verabschiedete sich.

Die einstige Teenieband, die ich vor zehn Jahren gesehen habe, hat sich stark weiterentwickelt. Two Door Cinema Club schafft es nicht nur mit ihren ansteckenden Songs, sondern auch mit ihrer lässigen Performance das Publikum zu begeistern. Ein unterhaltsamer Abend mit richtig guter Musik.

Setlist TWO DOOR CINEMA CLUB @ Carlswerk Victoria, Köln (20.01.2020):

01. Talk
02. Undercover Martyn
03. I Can Talk
04. Are We Ready? (Wreck)
05. This Is the Life
06. Cigarettes In The Theatre
07. Dirty Air False
08. Next Year
09. Do You Want It All?
10. Bad Decisions
11. Changing Of The Seasons
12. Satisfaction Guaranteed
13. What You Know
14. Lavender
15. Satellite
16. Eat That Up, It’s Good for You
17. Sleep Alone
18. Something Good Can Work
19. Sun

Geschrieben von
Mehr von Christian Geppert

PAROV STELAR РKöln, Palladium (21.03.2018)

Parov Stelar, der geb√ľrtige Ober√∂sterreicher – mit b√ľrgerlichem Namen Marcus F√ľreder –...
Weiterlesen