MODERN DAY HEROES – Thirteen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung:


8 Gesamtnote

Gesamtnote

8

Hotels meiden sie, die Bahn hat keinen entsprechenden Wagen, aber eine Band aus der Schweiz, die zelebriert sie. Die Rede ist von der 13. Eine Zahl, die bei den Modern Day Heroes sehr positiv behaftet ist. Zwar ist es die fĂŒnfte Scheibe, die die Band veröffentlicht, aber diese erscheint im 13. Jahr ihres Bandbestehens. Und zwar am 13. Dezember. Darauf zu finden sind zunĂ€chst einmal 13 StĂŒcke ihres bisherigen Outputs. Aber mit diesen 13 ist das noch nicht alles, dazu gibt es noch zwei Coverversionen und drei brandneue StĂŒcke. Fertig ist ein rundes Paket mit knapp 70 Minuten Spieldauer und einer ordentlichen Dosis Rock’n’Roll – quasi der Quintessenz aus ĂŒber 200 Shows, Ochsentouren und einer Menge Gaffa-Tape.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Über das „Modern“ im Bandnamen und gerade auch bei der Veröffentlichung kann man bei all dem „streiten“ – in AnfĂŒhrungszeichen und garantiert nicht negativ gemeint. Es ist eben so, dass es sich hier um dreckigen Rock’n’Roll handelt, der Musikgeschichte atmet. Aber ohne dabei angestaubt zu klingen. Nicht „modern“ sind 13 der StĂŒcke eben dadurch, dass es Wiederveröffentlichungen sind. Aber Moment: Vielmehr sind die KlĂ€nge zeitlos, sodass man Thirteen auch locker als vollwertiges Album zĂ€hlen kann. Zudem: Drei „moderne“ StĂŒcke sind ja drauf, eines davon wurde bereits am Jahresanfang losgelassen. Hierbei handelte es sich um die Single A Million Light Years, die mit Freude am Riff, treibendem Sound und markantem Gesang nach vorne prescht.

Das ist etwas, was die Band durch und durch macht, schon von Beginn an. Fire Me Up – ebenfalls eine Vorabsingle gewesen – startet das Album direkt mit Tempo, verzerrten Gitarren, energischem Gesang und mitreißendem Charakter. Ecken und Kanten sind hier zu spĂŒren und gehören absolut zum Sound. Glatt geschliffen wird woanders. Etwas, das ĂŒbrigens auch das Eishockey-Team des SC Lyss sehr gefiel, die das StĂŒck zur neuen Club-Hymne machten. Der Charakter, den der Opener ausmacht, zieht sich durch alle 18 Nummern auf dem Album. Immer wieder sind es die kantigen Rock-KlĂ€nge mit ordentlich Drive dahinter, mitreißenden Hooklines und abwechslungsreichem Songwriting.

Als unbedarfter Hörer erkennt man nicht, ob es sich bei StĂŒcken um neues oder altes Material handelt. DafĂŒr klingt das alles zu sehr wie aus einem Guss. Auch die Cover-Versionen wie Black Betty fĂŒgen sich hier gut ein. Wenn man dem Album unbedingt einen Vorwurf machen wollen wĂŒrde, dann wĂ€re das vielleicht, dass trotz der Abwechslung im Songwriting bei 18 StĂŒcken ein gewisser Abnutzungseffekt beim Hören auftreten kann. Aber man kann einem Album wie diesem schlecht seine Spieldauer vorwerfen. Schließlich macht es Spaß, was man hier hört. Wer auf gute, handgemachte Rockmusik steht, der sollte den Modern Day Heroes definitiv mal sein Gehör schenken!

Tracklist MODERN DAY HEROES – Thirteen:

01. Fire Me Up
02. Souljacker
03. I Want You
04. Danger Zone
05. No Time To Lose
06. You Made My Day
07. Black Betty
08. Dressed To Kill
09. At The Wrong Place
10. On My Way
11. I Need A Revolution
12. Over The Line
13. Won’t Be Getting Easier
14. On The Run
15. I’m Gone
16. On The Edge
17. A Million Light Years (feat. Marc Amacher)
18. Solitude

Weblinks MODERN DAY HEROES:

Homepage: www.moderndayheroes.ch
Facebook: www.facebook.com/moderndayheroes.ch

Thirteen

Preis: 16,99 €

(0 Kundenbewertungen)

3 neu & gebraucht ab 16,99 €

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

Interview: LOTTE

Mit Querfeldein legte Lotte in diesem Jahr ein DebĂŒt-Album vor, bei dem...
Weiterlesen