THE 69 EYES – Köln, Essigfabrik (06.11.2019)

Fotos: THE 69 EYES
The 69 Eyes, ©Marcus Nathofer
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Liebe Musikfreunde gebt fein Acht,
ich habe euch ein Bericht aus Kölle mitgebracht.
Zu später Abendstund’ hatte ich Bock,
auf richtig guten Gothic Rock.
In der Essigfabrik zu Gast,
haben wir nicht The 69 Eyes verpasst,
auf ihrer West End Tour,
von schlechter Musik hier, keine Spur.

Und dafür sorgten auch die altbekannte Gothic Metal- und Dark Rock-Band Lacrimas Profundere. Gerade erst hat die Band sich von ihrem, seit 10 Jahren aktiven Sänger Rob getrennt, stehen sie heute Abend mit der neuen Stimme, Julian Larre auf der Bühne. Und dieser Junge bringt richtig Schwung in die Band und ihre Musik. Ein wenig erinnert Julian an den Bruder und bis 2007 aktiven Sänger, des einzig noch übrig gebliebenen Gründers der Band, Oliver Nikolas Schmid. Lacrimas Profundere hat im Laufe der letzten 24 Jahre eine sehr hohe Fluktuation bei ihren Musikern gehabt, aber nie hat diese Band wirklich darunter gelitten. Während Oliver N. Schmid an der Gitarre, Schlagzeuger Dominik Scholz und Live-Bassist Ilker Ersin nun doch schon merkbar ein paar Jahre mehr auf den Rippen haben, sorgt Julian mit seinen 26 jungen Jahren für mächtigen Schwung auf der Bühne. Auch liebt er den Kontakt zum Publikum, was ihn immer wieder dazu bewegt, die Bühne zu verlassen, um Hautnah mit dem Publikum die Musik zu feiern. Er lebt und liebt die Musik. Für den Gig des Supports gibt es nicht nur von der Redaktion Bestnoten; nein auch das Publikum ist sichtbar angetan von der neuen Formation. Nun denn, alles hat ein Ende auch in Köln gibbet zwei. Und das erste ist nach 45 Minuten erreicht.
Zeit für RaBiPi; Rauchen, Bier holen und Pipi machen gehen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:
Setlist LACRIMAS PROFUNDERE – Köln, Essigfabrik (06.11.2019):

01. Intro
02. Dead To Me
03. Like Screams In E. Halls
04. Celestite Woman
05. My Release In Pain
06. Again It’s Over
07. The Kingdom Solicitude
08. My Velvet L. Darkness
09. The Letter
10. Ave End
11. Father Of Fate

Weblinks LACRIMAS PROFUNDERE:

Homepage:  www.lacrimas.com
Facebook: www.facebook.com/lacrimasprofundereofficial

Nach weiteren 45 gemütlichen Minuten war es dann Zeit für The 69 Eyes, die wartende Menge zu erlösen. Jyrki 69, Jussi 69 am Schlagzeug, Archzie am Bass, Timo-Timo und Bazie an den Gitarren haben den langen Weg aus Finnland auf die Bühne der Essigfabrik gefunden. Zum Einstand gibt es das erste Stück, Two Horns Up vom neuen Album. (auf dem Album in Zusammenarbeit mit Dani Filth zu hören)
Blickt die Band auf fast 30 Jahre Musikgeschichte zurück, so kann man davon ausgehen, dass die Setlist nur genial werden muss. Und genauso ist es. Ein Kracher folgt dem anderen, auch die 5 Stücke vom aktuellen Longplayer West End fügen sich nahtlos ein. Denn nicht nur Black Orchid, Hell Has No Mercy, Cheyenna oder die Single-Auskopplung 27 & Done sind gelungene Songs. Auch die anderen sechs nicht gespielten Lieder von West End sind sehr zu empfehlen. Die charismatische Stimme von Jyrki 69 und die tragenden Klänge mit ihren prägenden Melodien sind einfach zeitlos und Salbei für die Gehörgänge. Ein Wunder, dass man die Finnen nicht viel öfter als Headliner auf dem ein oder anderen der zahlreichen Szene Festivals zu sehen bekommt. Vielleicht rüttelt die positive Resonanz zum West End Album die Veranstalter wach und es gibt The 69 Eyes noch öfter in diesem Lande zu sehen.
Hier in der Essigfabrik ist die Stimmung wirklich super. Es ist eine Freude Stücke wie Dance D’Amour, Crashing High, Feel Berlin, Brandon Lee, The Chair oder Lost Boys zu hören. Das zweite Ende an diesem Abend ist nach dem 17 Song der Helsinki-Rocker erreicht. Viel Gutes und ein neues Favoriten-Album bleiben zurück.

Last uns diesen Abend Preisen,
schnell noch die Autoscheiben enteisen.
Ab nach Hause in die Heia,
man war das wiedermal eine Feier.

Setlist THE 69 EYES – Köln, Essigfabrik (06.11.2019):

01. Two Horns Up
02. Never Say Die
03. Black Orchid
04. Perfect Skin
05. Betty Blue
06. Borderline
07. Hell Has No Mercy
08. Crashing High
09. Dance D’Amour
10. Cheyenna
11. Wasting The Dawn
12. 27 & Done
13. Feel Berlin
14. Brandon Lee
15. Framed In Blood (Z)
16. The Chair (Z)
17. Lost Boys (Z)

Weblinks THE 69 EYES:

Homepage: www.69eyes.com
Facebook: www.facebook.com/the69eyes

More from Marcus Nathofer

Fotos: DEINE COUSINE

DEINE COUSINE – Köln, Palladium (04.11.2018)  
Read More