RADIOAKTIVISTS: Debütalbum „Radioakt One“ kommt sechs Jahre nach erster Veröffentlichung

Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute(n)

Schon sechs Jahre ist es her, da taten sich Krischan Wesenberg (Rotersand, Future Lied To Us), Frank M. Spinath (Seabound, Lionhearts, Edge of Dawn), Daniel Myer (Haujobb, Architekt) und Sascha Lange, den man wohl eher als Autor kennt, zusammen, vereinigten ihre Ideen und sahen das Endergebnis von Tüftelei und Arrangements auf dem Dependence-Sampler 2012 vertreten. Das Stück hieß damals Pieces of Me und fand vom ersten Augenblick an seine Fans.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Nun ein kleiner Zeitsprung, denn am 30. November 2018, ganze sechs Jahre später, kommt endlich das Debütalbum Radioakt One der vier Radioaktivisten auf den Markt. Man könnte vermuten, dass es deutlich tanzbar klingt, denn das erste Stückchen der Band klang sehr danach. Einen Vorgeschmack auf den Kern des Albums gibt das bereits auf Bandcamp zu findende Raider, was elektronisch-vielschichtig und tiefgründig ins Ohr schwebt. Radioaktivists haben sich für ihre Art der Musik das Sujet Electronic Noire ausgewählt, das irgendwo zwischen Club, Dark Pop und Electronic Shoegaze wandelt.

Reinhören in Raiders könnt ihr hier:
https://radioaktivists.bandcamp.com/album/radioakt-one

Für die Sammler in unserer Leserschaft dürften nachfolgende Informationen interessant sein: Nach Hause kommt die Scheibe im schicken Digipak und in einem streng limitierten Hardcover-Artbook mit Bonus-CD, einer Kurzgeschichte von Sascha Lange und Steckbriefen der Bandmitglieder. On Top gibt es eine Liste des benutzten Equipments.

Weblinks RADIOAKTIVISTS:

Homepage: https://de.dependent.de/artists/radioaktivists/radioaktivists-radioakt-one.html
Facebook: https://www.facebook.com/Radioaktivists/

Geschrieben von
Mehr von Josie Leopold

Hart und laut – STUMPFF im Haus der Jugend in Düsseldorf

Das Motto „Bässer, härter, lauter“ hat Herrn Stumpff ja schon das bald...
Weiterlesen