[:SITD:] / SCANDY – Circus Probst, Gelsenkirchen (14.08.2021)

Fotos: [:SITD:]
[:SITD:], © Frank Güthoff
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Schlange stehen, Sicherheitsabstand halten, fröhlich den Test oder Impfnachweis vorzeigen: So sehen aktuell die Vorbereitungen für einen Konzertabend aus. Und das ist weder schlimm, noch schmerzhaft, sondern einfach eine Notwendigkeit, die Konzertbesucher derzeit in Kauf nehmen, um ihre Lieblingsbands zu sehen. So auch am 14. August 2021 in Gelsenkirchen, als Scandy und [:SITD:] zum munteren Beisammensein im Circus Probst aufriefen. 25 Jahre feierten letztere an diesem Abend.

Wer sind diese Scandy? Was ist Scandy? Und warum sieht der Typ da auf der Bühne aus, als wollte er einen Strandausflug machen? Scandy ist eines der Seitenprojekte von Andy LaPlegua, das neben Panzer AG, Combichrist und Icon of Coil seinen Platz im Leben des Combichrist-Fronters gefunden hat. Es ist eher elektronisch und tanzbar und aus Sicht dieser sehr glücklichen Redakteurin eine echte Bereicherung des Abends gewesen. Klar, auf der Bühne passiert da nicht viel, Andy steht da in Dschungelhemd, kurzer Hose, Strohhut, weißen Tennissocken und vermag gar nicht so richtig zum dunkel gekleideten Publikum zu passen. Er präsentiert eher eine Art DJ-Set, was auch einen Teil aus Woofer Excursion Test aus dem 2006-er Album 13 Ways To Masturbate beinhaltete. Er tanzt, schüttelt sein Hinterteil und es ist festzustellen, dass Herr LaPlegua einfach immer alles (und sei es dem Anlass noch so unangemessen) tragen kann und wirklich fantastisch aussieht. Er nippt an seinem Bier, dreht an den Reglern und vermag das Publikum nicht wirklich in Extase zu versetzen, weil dieses noch immer schockiert auf seine Kleiderwahl starrt. Großartige Vorbandwahl, musikalisch toll, eine Rarität und etwas, das man gehört haben und wo man auf die kleinen Reglernuancen achten sollte.

25 Jahre sind eine lange Zeit, um sich eine Fanbase aufzubauen, aber es schien, als wäre die komplette [:SITD:]-Fanbase an diesem Abend in Gelsenkirchen gewesen. So laut, trubelig und freudig war das Willkommen im Circus Probst. Los ging es mit Stammheim, das die Anwesenden textsicher mitsingen konnten. Es war Partystimmung angesagt und ob man nun eine Loge gebucht hatte oder weiter hinten stand, tat dieser Ausgelassenheit keinen Abbruch. Wohl auch, weil Bandmitglied Tom Lesczenski an diesem Abend ein Heimspiel feierte, stammt er doch aus dem wundervollen Ruhrpott-Städtchen. Danach folgten Code Red und das altbekannte Lebensborn. Immer wieder animierte Sänger Carsten Jacek das Publikum zum Klatschen, ging an den Rand der Manege, gab High Fives und es war fast so, als gäbe es dieses Corona-Pandemie-Ding nicht, in dem wir derzeit alle festhängen. Ein bisschen Normalität in Form einer Bandjubiläumsfeier. Sogar der Ton war für ein Zirkuszelt überraschend gut austariert. Das vor den Nicht-Frontern aufgebaute Lichtpanel zeigte mal den Bandnamen, mal Symbole, was das Bühnenbild abrundete.

Den ganzen Abend über leuchteten dort passend zu den Songs passende Dinge auf. Besonders wundervoll war dann der Remix von Electronic World Transmission zu dem ein besonderer Gast angekündigt wurde. Wie ihr jetzt bestimmt mitbekommt ist das Lied ja gar nicht von [:SITD:], sondern von … Ja richtig: Rotersand! Und so betrat Rascal die Bühne, wurde herzlich von Band und den Anwesenden begrüßt und begann mit den Zeilen „Get me get me a little closer/ Let me See the Phantom view“ seinen Beitrag zu einem unvergesslichen Abend. Herbsterwachen, Rot und Atemlos rundeten den weiteren Verlauf des Abends ab und dann war kurz Stille. Nein, der Abend war noch nicht vorbei, denn was wäre ein [:SITD:]-Konzert ohne Klassiker wie Richtfest und das abschließende Snuff Machinery? Er wäre unvollständig. Für ein Konzert ungewohnt (oder durch die Pandemie vielleicht doch gewohnt) früh wurde das Publikum in seinen Abend entlassen. Für uns endete er bei Rosi, einer zuckersüßen kleinen Kneipe in Gelsenkirchen mit exzellentem Spezialschnaps. Wer also nach einem Zirkuskonzert noch eine Einkehr sucht, ist dort bestens aufgehoben. Vormerken! 

Setlist [:SITD:] @ Circus Probst, Gelsenkirchen (14.08.2021)

01. Stammheim inkl. Intro
02. Code Red
03. Lebensborn
04. Mundlos
05. Laughingstock
06. Kreuzgang
07. Electronic World Transmission (SITD Remix)
08. Herbsterwachen
09. Mortal Paralysis
10. Genesis
11. Rot
12. Atemlos
13. Greater Heights
14. Richtfest
15. Snuff Machinery

Weblinks [:SITD:]

Homepage: www.sitd.de
Facebook: www.facebook.com/SITDofficial
Twitter: www.twitter.com/sitdfm

Written By
More from Josie Leopold