ANGUS & JULIA STONE – Köln, Palladium (11.10.2017)

Fotos: ANGUS AND JULIA STONE
Angus und Julia Stone, © Angela Trabert
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Los ging es an diesem Mittwoch Abend mit einer kurzfristigen Umbesetzung: Statt des 21-jährigen Briten Isaac Gracie wurde der Abend im Kölner Palladium von der Niederländerin Sue The Night eröffnet. Mit ihrem Indie-Pop stimmte sie das Publikum schon einmal auf den nachfolgenden Headliner ein.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Beinahe pünktlich betreten Angus & Julia Stone mit ihrer Band später die Bühne und eröffnen ihren Auftritt mit Baudelaire /Make It Out Alive und finden damit den perfekten Einstieg in das Set. Das Publikum ist begeistert und lauscht den verträumten Melodien des australischen Geschwisterpaares. Passend dazu wird die Bühne immer wieder in wunderschönen Farben getaucht, während auf der Leinwand den ganzen Abend über schöne Stimmungsbilder wie ein Sternenhimmel, Wolken oder der Mond projiziert werden. Das letzte Mal waren die Australier vor knapp drei Jahren zu Besuch in Deutschland, seitdem hat sich einiges getan. Die beiden Musiker haben vor knapp einem Monat ihr viertes Studioalbum Snow veröffentlicht, was kein geringer als Starproduzent Rick Rubin produziert hat und so gibt es einige Songs von der neuen Platte zu hören, darunter Heart Beats Slow, Chateau, Cellar Door oder What Do You Think You Are. Einiges ist dieses Mal anders und man hat das Gefühl, dass das neue Album in einer kleineren Location besser funktionieren würde, als im großen Kölner Palladium. Dieses ist zwar sehr gut gefüllt, aber nicht jeder kann so leicht erreicht werden, was jedoch keinesfalls an Angus & Julia Stone liegt. Sie sind besser denn je und lassen mit ihren schönen Indie-Folk Songs und Hippie-Charme eine ganz besondere Atmosphäre in der Halle entstehen. Die dann bei dem seltenen For You von der zweiten Platte Down The River nochmal gesteigert wird. Ein ganz besonderer Moment entsteht, als Julia einen Song von Udo Lindenberg covert und dann Durch die Schweren Zeiten fast fehlerfrei auf Deutsch singt. Das Publikum applaudiert und das Geschwisterpaar ist sichtlich beeindruckt. Bei ihrem größten Hit Big Jet Plane bricht ebenfalls nochmal großer Jubel aus, bevor sich Angus & Julia Stone samt Band mit Snow kurz verabschieden und dann nochmal für drei Zugaben zurück auf die Bühne kehren. Mit Harvest Moon von Neil Young folgt ein weiteres Cover, ehe sich die sympathischen Australier endgültig verabschieden…

Fotos: Angela Trabert

ANGUS & JULIA STONE - Köln, Palladium (11.10.2017)

SNOW

Preis: 6,81 €

ANGUS & JULIA STONE - Köln, Palladium (11.10.2017) (0 Kundenbewertungen)

12 neu & gebraucht ab 6,81 €

Written By
More from Stefanie Arps

DEAF HAVANA – Rituals

Mit Rituals veröffentlicht das britische Rock Quintett aus Norfolk seinen fünften Longplayer,...
Read More