PAUL WELLER & THE VALS – Köln, Gloria (13.04.2015)

Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Verdammt sieht der Mann gut aus
 Das war der erste Gedanke, der mir an diesem Abend durch den Kopf ging, als Paul Weller gegen 21:00 Uhr die BĂŒhne im Kölner Gloria betrat
 Zweiter Gedanke, und das in dem Alter, Hut ab! Gleich mal nachschauen, geboren im Mai 1958, also wird er dieses Jahr 57 Jahre alt

Aber jetzt mal von Anfang an. Und am Anfang spielten ja erst einmal The Vals aus Belfast ein kurzes Set als Opener des Abends. The Vals klingen dabei sehr viel britischer, als es ihre irische Herkunft vermuten lĂ€sst. Ein wenig Beatles, eine Prise Supertramp, das alles garniert mit einer Prise Love & Peace und fertig ist die familienfreundliche Mischung fĂŒr den FrĂŒhlingsabend. Das soll nicht negativ klingen, mir persönlich hat The Vals sehr gut gefallen, das Publikum war auch sehr angetan, ein guter Einstieg. Aber The Vals sind einfach keine Band, die ich zwingend live sehen muss.

Setlist THE VALS @ Köln, Gloria (13.04.2015):
01. Emily O
02. Echoes of Summer
03. Yesterday Today
04. Bellamy Only Dreams
05. EverythingÂŽs Broken
06. Look to the One
07. Quiet Part of Town
08. No Truth in War


und verdammt fit wirkt er, fĂŒr fast 57 Jahre


Ich bin mir nicht sicher, was ich erwartet habe, aber wenn man sich vor Augen fĂŒhrt, wie lang Paul Weller jetzt bereits im MusikgeschĂ€ft ist… 1972 ging es mit The Jam los, da war Paul Weller gerade mal 14 Jahre alt. Das erste Album erschien dann zwar erst 1977, aber da war er auch noch nicht mal 20 Jahre alt. Und von da an ging es dann Schlag auf Schlag, Hit auf Hit. Mir sind The Jam erstmals mit der Single Going Underground aufgefallen, das war Anfang der 80er und ich hatte von Mods und Punks wenig bis gar keine Ahnung, aber das war schon ziemlich stylish.

Die nĂ€chste Station fĂŒr Paul Weller, nach der Auflösung von The Jam, waren dann The Style Council und das war dann genau meine Zeit. Von Soul und R&B hatte ich wahrscheinlich noch weniger Ahnung als vom Punk, aber hey, das war wieder ziemlich stylish und verdammt eingĂ€ngig und tanzbar noch dazu. RĂŒckblickend war die Musik von The Jam und The Style Council zwar immer modern, aber stets absolut zeitlos. Seit 1989 macht Paul Weller nun Musik unter seinem Namen und im Mai diesen Jahres erscheint nun sein neues Album Saturns Pattern, das er auf dieser Tour erstmals live vorstellen konnte.

Doch zurĂŒck zum Wesentlichen, „er war beim Friseur“, bemerkte die Zuschauerin neben mir. Da war er also, der Mann der zum Modfather wurde, nachdem die Mods schon lĂ€ngst außer Mode waren. Der Mann, der den Britpop schon prĂ€gte, bevor es den Begriff ĂŒberhaupt gab.

Los ging es direkt mit voller Kraft, White Sky vom neuen Album rockte mal so richtig. Und eine meiner Konzertregeln wurde wieder mal bestÀtigt, Gretsch gut, alles gut!

From the Floorboards Up, Lackschuhe, schwarze Anzughose, enger weißer Pullover mit Stern auf der Brust, ein breites Grinsen im Gesicht, Paul Weller hatte großen Spaß an seinem Job. Mir bereitet es immer wieder Freude, wenn ich sehe, dass die Musiker auf der BĂŒhne nicht nur einen Job machen, sondern ihre Musik leben und lieben.

Nach einem stĂŒrmischen Beginn kam dann mit Saturns Pattern der nĂ€chste neue Song und Paul Weller am Keyboard, gefolgt vom wunderbaren Broken Stones mit dem Kölner Publikumschor, „As another piece shatters, another little bit gets lost, and what else really matters – at such a cost?“
 Eine sehr schöne, groovige Version, die das gesamte Publikum zum Wippen brachte. Der Sound im Gloria war an diesem Abend, wie eigentlich immer, wieder mal exzellent. WĂ€hrend man einige Konzerte ja nur mit Ohrstöpseln ertrĂ€gt (wegen der LautstĂ€rke!), wĂ€re es an diesem Abend eine Schande gewesen, denn musikalisch war es wirklich vom Feinsten! Eine gut aufgelegte Band, ein gut aufgelegter Paul Weller, ein gut aufgelegtes Publikum, ein toller Abend im Gloria.
Ich persönlich hĂ€tte natĂŒrlich gerne Songs von The Jam und The Style Council gehört, damit habe ich schließlich Paul Weller kennen gelernt. Aber haben die Songs mir an dem Abend gefehlt? Absolut nicht. Mehr noch, ich freue mich auf das neue Album


Setlist PAUL WELLER @ Köln, Gloria (13.04.2015):
01. White Sky
02. Come On/Let’s Go
03. I’m Where I Should Be
04. When Your Garden’s Overgrown
05. From the Floorboards Up
06. Around the Lake
07. Into Tomorrow
08. Saturn’s Pattern
09. Broken Stones
10. Above the Clouds
11. Long Time
12. The Attic
13. Friday Street
14. Porcelain Gods
15. You Do Something to Me
16. Empty Ring
17. Peacock Suit
18. 7 & 3 Is the Strikers Name
19. Whirlpool’s End
20. These City Streets (Z)
21. Foot of the Mountain (Z)
22. Picking Up Sticks (Z)
23. The Changingman (Z)

Paul Weller:

The Vals:

Fotos: Michael Gamon

Geschrieben von
Mehr von Andreas Viehoff

ELLIE GOULDING – Oberhausen, König-Pilsener-Arena (26.02.2016)

Ellie Goulding ist derzeit eine der Konsenserscheinungen in der Popmusik. Wer sie...
Weiterlesen