SAMSAS TRAUM – Duisburg, Pulp (20.03.2014)

SAMSAS TRAUM - Duisburg, Pulp (20.03.2014)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Wie schon bei den beiden Bochum Konzerten im September letzten Jahres angekündigt, sind Samsas Traum 2014 mit der Asen`ka Tour in deutschen Clubs unterwegs und machen dabei auch im Duisburger Pulp Halt. Dabei hat sich Alexander Kaschte für jeden Abend eine Besonderheit ausgedacht, so dass kein Konzert dem anderen gleicht. Zum gestrigen Tourauftakt in Saarbrücken wurde Kafka vorgelesen, in Duisburg steht heute eine Lesung aus Kaschtes Kurzgeschichte 20 Schritte Freiheit auf dem Programm. Doch zuerst eröffnen Jovian Spin pünktlich um 20 Uhr mit ihrem impulsiven Electrorock / Industrial. Gut eine halbe Stunde haben die Mainzer Jungs um das Publikum warm zu spielen – was ihnen auch recht gut gelingt.

Danach finden auf der Bühne die üblichen Umbaumaßnahmen statt und schon bald darauf ist alles bereit für den Auftritt des Käferkönigs. Dieser wird mit einem „Guten Abend, Herr Kaschte“ von den anwesenden Fans begrüßt und liest dann sitzend aus seinem selbstverfassten Manuskript, in dem er die Probleme der Massentierhaltung und -tötung anprangert. Die Story ist leicht verstörend und nicht alle Anwesenden wissen damit etwas anzufangen. Für alle Neugierigen: Das in vier Teile gespaltene Hörbuch findet sich zum Nachhören auf den Bonus-CDs der neu veröffentlichten ersten vier Samsas Traum Alben wieder.

SAMSAS TRAUM - Duisburg, Pulp (20.03.2014)Nach einer weiteren kurzen Pause betreten schließlich Samsas Traum, bestehend aus Michael Puchala (Gitarre), Gerrit Wolf (Bass) und Michael „Cain“ Beck (Schlagzeug) sowie dem Master of Desaster Alexander Kaschte die Bühne. Mit dem Titelstück des Asen`ka Albums Von Sieg zu Sieg geht es dann auch gleich los, gefolgt von Igel im Nebel, einem weiteren Track des 2012er Albums. So richtig laut wird es in der gerade mal halb gefüllten Grotte des Pulps beim nächsten Song Für immer, bei dem die Menge ausgiebig mittanzt und -singt. Ebenso wie bei den Samsas Traum Klassikern Stromausfall im Herzspital, sowie Endstation Eden, aus dem kurzerhand Endstation Duisburg gemacht wird. Die Pausen zwischen den Stücken nutzen Fans und Kaschte in gewohnter Manier um sich über alles Mögliche auszutauschen, während Michael Puchala seine Gitarre für den nächsten Song stimmt. Mit Heiliges Herz und Der Froschkönig werden als nächstes zwei härtere Stücke präsentiert, bevor Tineoidea als Akustik Version dargeboten wird. Da für Die Zärtlichkeit der Verdammten niemand aus dem Publikum eine Handpuppe mit hat, müssen Samsas Traum auf ihren eigens mitgebrachten Rudi Rabe zurückgreifen. Der Stimmung tut dies aber keinen Abbruch und so bildet sich erstmals an diesem Abend ein kleiner aber feiner Moshpit vor der Bühne, in dem es auch beim letzten Song Ein Fötus wie du gut abgeht. Als Zugabe folgen nach einer kurzen Unterbrechung dann Schlaf in den Flammen und das oftmals kopierte und dennoch nie erreichte Khaosprinz und Windprinzessin zu dem Kaschte seine eigene Meinung kundtut. Danach verlassen die vier Musiker abermals die Bühne, doch die Fans fordern lautstark „Ohne Kugel geh ‘n wir nicht ins Bett“. Und damit niemand schlaflos durch die Nacht muss, gibt es zum krönenden Abschluss noch das vielumjubelte Kugel im Gesicht. Dann ist endgültig Feierabend und die obligatorische Schwarzhalt Donnerstags Party im Pulp nimmt ihren gewohnten Lauf.

Setlist Samsas Traum:
01. Intro: Von Sieg zu Sieg
02. Igel im Nebel
03. Für immer
04. Ich sehe die Sterne bei Tag
05. Sag das Zauberwort
06. Stromausfall im Herzspital
07. Schenk mir deine Flügel
08. Endstation Eden
09. Ich, dein Wolfsblut
10. Niemand, niemand anderem als dir
11. Heiliges Herz
12. Der Froschkönig
13. Tineoidea
14. Die Zärtlichkeit der Verdammten
15. Ein Fötus wie du
16. Schlaf in den Flammen (Z)
17. Khaosprinz und Windprinzessin (Z)
18. Kugel im Gesicht – 9mm (Z)

Samsas Traum:

Jovian Spin:

Fotos: Daniel Beiderwieden

More from Christian Reipen

EWIGHEIM kommen 2019 mit neuem Album auf Tour

Das 20-jähriges Bandjubiläum feiern die deutschen Gothic-Metaller Ewigheim mit ihrem siebten Studioalbum...
Read More