PHOEBE BRIDGERS: im Juni und Juli auf Tour

PHOEBE BRIDGERS: im Juni und Juli auf Tour
Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute(n)

Ein neues Lebenszeichen von Phoebe Bridgers. Gut, weg war sie sowieso nicht, sondern eher stets sehr produktiv, erfreulich ist es aber dennoch, dass die Künstlerin sich mit einer neuen Single zurückmeldet und dazu auch noch eine Tour ankündigt. Die Single Sidelines, die jüngst veröffentlicht wurde, ist dabei der Titeltrack der TV-Adaption von Conversations with Friends nach dem gleichnamigen Debütroman der Autorin Sally Rooney. Auch das wiederum ist kein Zufall, da es sich hierbei um die Lieblingsschriftstellerin der Sängerin handelt. Verbunden ist diese Veröffentlichung mit der Aussage, dass es vermutlich ihr einziges neues Stück in diesem Jahr bleiben wird. Und das, wo hier eingangs noch ihre Produktivität erwähnt wurde…

Aber man kann auch annehmen, dass es einfach mal an der Zeit ist, einen Gang zurückzuschalten. Seit ihrem elften Lebensjahr ist die Grenzgängerin zwischen Folk, Pop und Indie-Rock sie sehr aktiv zugange – als Straßenmusikerin in Los Angeles, im Studium als Jazz-Sängerin, als Mitglied bei Sloppy Jane… Stets wird geschrieben, gemacht, aufgenommen, produziert. Da ist es nun an der Zeit, die Stücke auch live zu präsentieren und dem Publikum zu zeigen, wie ihre kräftige und doch ruhige Stimme in ihren eindringlich-introspektiven Songs fast von alleine in der Dunkelheit leuchten. In Kombination mit ihrer ätherischen Gitarre, zurückhaltenden Arrangements mit melancholischen und doch optimistischen Stimmungen kann man sich hier sicherlich auf lohnenswerte Konzertabende freuen.

Tourdaten PHOEBE BRIDGERS:

28.06.2022 Frankfurt, Batschkapp
29.06.2022 Hamburg, Fabrik
12.07.2022 München, TonHalle
13.07.2022 Berlin, Tempodrom
18.07.2022 Köln, E-Werk

Weblinks PHOEBE BRIDGERS:

Homepage: phoebefuckingbridgers.com
Facebook: www.facebook.com/phoebebridgers
Twitter: www.twitter.com/phoebe_bridgers

Foto: Carter Khowe

Written By
More from Marius Meyer

DIE KRUPPS – München, Strom (02.12.2019)

Vier Jahre Wartezeit sind vergangen zwischen V – Metal Machine Music und...
Read More