KÆLAN MIKLA – Undir Köldum Norðurljósum

KÆLAN MIKLA - Undir Köldum Norðurljósum
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

8.5 Gesamtnote

Gesamtnote

8.5

Wenn man Robert Smith zu seinen Fans zählen kann, dürfte man an irgendeiner Stelle etwas richtig gemacht haben. So wie Kælan Mikla, die den The Cure-Frontmann offenbar nachhaltig beeindruckt haben, sodass er unter anderem dafür sorgte, dass das isländische Trio – nebst anderen Festivals in Großbritannien und den USA – 2018 beim Meltdown Festival im Southbank Centre in London auftreten konnte. Zudem gab es Support-Touren mit Acts wie Drab Majesty und Alcest, aber auch eigene Headliner-Shows sucht man nicht vergebens. Nun aber erscheint mit Undir Köldum Norðurljósum ein neues Album, das auf dem renommierten Label Artoffact in Kanada veröffentlicht wurde.

Was schon der Titel zeigt, zieht sich dann auch durch das Album: Es wurde komplett auf Isländisch eingesungen. Einer Sprache, die erstaunlich angenehm klingt, auch wenn man als nicht des Isländischen mächtiger Mensch in etwa nichts versteht. Inspiriert wurde das Ganze von Folklore, Natur, Märchen und düsterem Wetter. So düster beginnt es dann auch direkt mit Svört Augu. Post-punkige Basslinien grummeln einem entgegen, ein beschwörerischer Zug liegt über all dem, was sich auch im Gesangsstil von Sängerin Laufey Soffía Þórsdóttir niederschlägt. Definitiv eine gute Wahl als Opener, denn er steigert die Spannung auf das, was da noch kommen mag.

Dazu tritt – obgleich das Genre inzwischen allzu inflationär verschiedenen Acts angedichtet wird – eine gute Portion Shoegaze. Ob bspw. Sólstöður oder Halastjarnan: Es geht mitweilen verhangen bis verträumt zu auf dem Album. Das aber zum Glück nicht einschläfernd, sondern ansprechend, sozusagen dazu einladend, sich fallenzulassen. Diese Kombination aus Post-Punk, Mystik, treibendem Sound und Shoegaze-Einschlag prägt das Album auf eine sehr gute Weise. Die Band bringt es gut auf den Punkt und hat sich für die aktuelle Single Hvítir Sandar noch Alcest als Gäste ins Boot geholt, was zu einer erneut beschwörerisch wirkenden Nummer wird, bei der selbst hintergründiger Metal-Gesang äußerst harmonisch wirkt.

Ein gelungenes Album ist es somit geworden, das Freunde der genannten Genres sich definitiv einmal zu Gemüte führen sollte. Wer hier Neugierde an den Tag legt, könnte mit einer gelungenen Neuentdeckung belohnt werden. Wenn man die Band nicht eh schon kennt. In dem Fall sollte man sie mit diesem Album keineswegs aus den Augen verlieren, sondern dranbleiben.

Tracklist KÆLAN MIKLA – Undir Köldum Norðurljósum:

01. Svört Augu
02. Sólstödur
03. Örlögin
04. Halastjarnan
05. Osynileg
06. Sírenur
07. Stormurinn
08. Oskasteinar
09. Hvítir Sandar (feat. Alcest)
10. Saman

Weblinks KÆLAN MIKLA:

Homepage: www.kaelanmikla.com
Facebook: www.facebook.com/Kaelanmikla
Twitter: www.twitter.com/kaelanmikla

Written By
More from Marius Meyer

KIRLIAN CAMERA: am 04. November live in Kaufbeuren

Etwa 38 Jahre sind es bereits, die uns die Italiener von Kirlian...
Read More