THE SHATTERED MIND MACHINE – Apparatschik

THE SHATTERED MIND MACHINE - Apparatschik
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

7.5 Gesamtnote

Gesamtnote

7.5

Immer wieder schön, wenn man unverhofft überrascht wird. Klar, Aufmerksamkeiten lieber Mitmenschen sind eine feine Sache, aber die sind hier natürlich nicht gemeint. Sondern ein Album, das plötzlich im Briefkasten war und erst einmal nichts sagte, bevor die Scheibe dann rotierte und man merkte: Wow, das klingt ja ganz schön gut. Jüngst so geschehen mit dem neuen Album Apparatschik von The Shattered Mind Machine. Die Schweizer Band legt hier einen guten Zweitling vor und wendet sich dabei etwas vom Psych-Rock ab, aber bleibt sehr abwechslungsreich. So findet man auf dem Album des Trios aus Winterthur Post Punk, Wave und Alternative Rock, der von treibend bis dunkel viele Facetten in sich trägt.

Der Post Punk-Anteil des Albums ist schnell zu hören, wenn man das Album startet. Der Opener Paper begegnet mit bedrohlich-repetitierenden Gitarrensounds, ein leichtes Grollen ist zu spüren und es ist eine dunkle, aber gleichzeitig mitreißende Klangkulisse zu hören. Auch das folgende Josaphat schlägt in diese Kerbe, ist aber ein wenig melodischer und wavig. Mit einer angenehmen Prise Melancholie nimmt der Chorus einen mit und man muss konstatieren: Der Einstieg ins Album ist schon einmal sehr gelungen. In einer Form, die beibehalten wird. Mal ruhiger, mal druckvoller geht es zur Werke, wobei eine Nummer wie Anyway gut belegt. Im hohen Tempo spürt man das „Stampfen“ in Kombination mit einer hohen Eingängigkeit.

Zum Schluss zeigt die Band dann noch, dass sie auch ruhiger kann. Hibernation hat zwar seine wuchtigen Momente, aber auch balladeske Passagen. Eine schöne Post Punk-Ballade zum Schluss also. Zum Schluss eines wirklich schönen Albums, das lediglich kleine Abzüge in der B-Note verzeichnet, denn die neun Stücke sind zwar gut, aber eben auch recht wenig, sodass man mit gut 27 Minuten leider schnell mit dem Album durch ist. Klar, man kann es von vorne starten, aber da wäre sicherlich noch Platz für weitere Stücke gewesen. Das bleibt dann aber auch die einzige Sorge.

Tracklist THE SHATTERED MIND MACHINE – Apparatschik:

01. Paper
02. Josaphat
03. Cities
04. No Offense
05. Anyway
06. Apparatschick
07. Mosquitos
08. Ghost
09. Hibernation

Weblinks THE SHATTERED MIND MACHINE:

Homepage: shatteredmind.bandcamp.com
Facebook: www.facebook.com/shatteredmind1

Written By
More from Marius Meyer

Interview: COCK SPARRER (DARYL SMITH)

Zehn Jahre Pause zwischen zwei Alben? Bei Cock Sparrer nicht ungewöhnlich. Wenn...
Read More