WHEEL РKöln, Club Volta (15.02.2020)

Wheel © Dirk Wirtz
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Die erste Headliner-Tour f√ľhrte das finnische Quartett der Dark-Metal-Band Wheel quer durch Europa und somit auch nach Deutschland. Unter anderem wurde in dem K√∂lner Club Volta¬†halt gemacht. Als Support von Gr√∂√üen wie unter anderem Katatonia hatten die Jungs neben ihrem √ľberzeugenden Deb√ľt-Album auf sich aufmerksam gemacht und wollten dies nun auf eigenen Beinen untermauern. Etwas unterst√ľtzt wurden die Reisenden jedoch der Ulmer Metal-Combo Van Holzen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Die noch sehr jungen Herren von Van Holzen legten dann auch √ľberp√ľnktlich in dem zu diesem Zeitpunkt schon sehr gut gef√ľllten kleineren Club des Locations-Verbunds mit dem Carlswerk Victoria los. Ihr harter, aber melodischer Rock konnte selbst bei den Zuschauern ohne akustische Vorkenntnisse des Trios schnell √ľberzeugen, wobei zu dem engagierten besonders die deutschen Texte in die Ohren stachen. Fokus des gut halbst√ľndigen Sets lag auf ihrem j√ľngsten Output Regen, was so tolle Songs wie den Opener Allein oder dem eing√§ngigen Schwimmen hervor brachte. Mit einem f√ľr die Lokalit√§t gut ausgesteuerten Klang konnten die noch sehr jungen S√ľddeutschen gewiss einige neue Fans f√ľr sich gewinnen und hatten es tats√§chlich nach ihrem abschlie√üenden Masquerade geschafft, die Menge richtiggehend aufzuheizen, obwohl sich die Musik-Stile von Van Holzen und Wheel doch schon ziemlich unterscheiden. Vielleicht war aber gerade auch das die geheime Formel zum Erfolg eines gelungenen Musikabends.

Setlist VAN HOLZEN @ Köln (15.02.2020):

01. Allein
02. Regen
03. Karneval
04. Herr Der Welt
05. Honig
06. Irgendwas
07. Schwimmen
08. Leichenschmaus
09. Masquerade

Der Headliner Wheel wei√ü sich n√§mlich eher in der Kategorie Dark-Metal einzuordnen, obwohl sie in ihren Songs immer eine dicke Ladung Progressive Rock hineinpacken. Schon fast als markantes Merkmal des Quartetts gewachsen, kamen die Finnen dann allesamt mit Kutten verh√ľllt und starteten ihr Set in einer verhaltenen Lichtshow mit dem Track Lacking aus dem Deb√ľt-Album Moving Backwards. Nach und nach l√ľfteten dann die Musiker ihre verh√ľllten K√∂pfe und trieben die von Beginn an begeisterten Massen an. Der gut ausgerichtete Sound innerhalb der Lokalit√§t und das eher in Rot- wie Blaut√∂nen gehaltene dunkle Licht gab dem Ganzen weiteren Brennstoff. So wirkten Songs wie Vultures oder mein pers√∂nlicher Favorit Tyrant sehr authentisch. Zu den Songs des Deb√ľts gesellten sich wenige reifere Songs wie The Path. S√§nger und Gitarrist James Lascelles √ľberzeugte mit seiner stimmlichen Darbietung und machte das Gesamtbild ziemlich perfekt. Auch der neue Bassist Aki Virta zeigte sich sehr gut in das Bandgef√ľge integriert und kann mit seinem ansteckenden L√§cheln und dem steten Auf-pushen der Fans als eine echte Bereicherung betitelt werden. Da das Quartett ihre Lieder oftmals lang und leicht verschachtelt angelegt hatten, war von vornherein klar, dass hier nicht zwei Dutzend Songs dargeboten werden. Als dann nach dem wegweisenden Song Wheel jedoch der musikalische Spa√ü sein Ende gefunden hatte, waren nicht wenige Zuschauer √ľberrascht.

Trotz schon sehr vernehmbar geforderte Zugabe-Rufe machten das aufflammende Gesamtlicht sowie musikalisches Liedgut aus der Konserve schnell klar, dass es nach den bisherigen knappen f√ľnfundsiebzig Minuten zu keinen weiteren Songs der Finnen w√ľrde. Es war bestimmt allen Anwesenden bekannt gewesen, dass Wheel eine noch relativ junge Band sind und dieser Auftritt ein Teil ihrer erste Headliner-Tour darstellte, doch etwas mehr Live-Material h√§tte es wirklich gerne sein k√∂nnen. So war der musikalische Abend doch fr√ľhzeitiger beendet gewesen, als manch einer vermutet h√§tte. Gestreckt werden konnte dieser jedoch mit einem Small-Talk bei den Musikern am Merchandising-Stand. Immerhin haben Wheel erneut bewiesen, dass sie nicht nur qualitativ starke Aufnahmen konservieren k√∂nnen, sondern auf den B√ľhnen dieser Welt ebenso zu √ľberzeugen wissen. Die Zukunft sollte f√ľr das finnische Quartett weit offen sein ‚Äď es liegt an ihnen, ob sie es zu nutzen wissen‚Ķ

Setlist WHEEL @ Köln (15.02.2020):

01. Lacking
02. The Path
03. Vultures
04. Tyrant
05. Up The Chain
06. Skeletons
07. Please
08. Where The Pieces
09. Wheel

Weblink WHEEL:

Webseite: http://www.wheel.band/
Facebook: https://de-de.facebook.com/wheelband/

Weblink VAN HOLZEN:

Webseite: https://vanholzen.com/
Facebook: https://de-de.facebook.com/vanholzenofficial /

Mehr von Ralf Michael Benfer

HOLYGRAM & WHISPERING SONS РKöln, Gebäude 9 (09.11.2018)

Was so alles auf eine B√ľhne passt: drei Schlagzeuge, mehrere Synthesizer, diverse...
Weiterlesen