DIE KRUPPS – M├╝nchen, Strom (02.12.2019)

Die Krupps, ┬ę Peter Bernsmann
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Vier Jahre Wartezeit sind vergangen zwischen V ÔÇô Metal Machine Music und dem neuen Studio-Album Vision 2020 Vision (das in der Zwischenzeit neu eingespielte Stahlwerkrequiem mal ausgenommen). Da lie├č es sich J├╝rgen Engler mit seiner Band Die Krupps auch nicht nehmen, das Album nach all den Jahren direkt nach der Ver├Âffentlichung ausgiebig zu betouren. Ein Stopp dabei an einem Montagabend: das Strom in M├╝nchen. War der Beginn zun├Ąchst f├╝r 21 Uhr vorgesehen, so zog man diesen auf 20:30 Uhr vor, denn mit zwei Support-Acts war der Abend gut ausgestattet, sodass bis zum Auftritt des eigentlichen Headliners einiges an Zeit verging.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Diese Zeit verk├╝rzten Manntra und Viral auf ansprechende Art und Weise, bis es um 22:20 Uhr dann aber wirklich soweit war: Die B├╝hne war vorbereitet, das Licht wurde wieder dunkel, nach und nach betraten Die Krupps die B├╝hne und schickten mit dem ersten Titel ihr Willkommen auf die B├╝hne: Welcome To The Blackout vom neuen Album leitete den Abend ein und belegte, was noch h├Ąufiger belegt werden konnte ÔÇô das neue Album passt sich schon so kurz nach der Ver├Âffentlichung gut in das Live-Set ein und kann der Stimmung nichts anhaben. Zumindest nicht im negativen Sinne. Schon bald bildete sich ein munterer Moshpit vor der ersten Reihe (den man ├╝brigens nicht mit Brille aufsuchen sollte, wie ein Besucher zu seinem Leid feststellen sollte).

Schon war man mittendrin in der Pr├Ąsentation des neuen Albums und einem Set, das zudem viele Klassiker enthielt, auch wenn die 80er hier au├čen vor blieben. Im Gegensatz zur Show in Oberhausen einige Tage zuvor schien sich daran an diesem Montagabend niemand sonderlich zu st├Âren. Mit St├╝cken wie Nazis auf Speed, Der Amboss und Robo Sapien waren schlie├člich auch so einige Live-Kracher dabei, selbst das auf dieser Tour erstmals live aufgef├╝hrte The Vampire Strikes Back funktionierte sehr gut. Der Moshpit f├╝llte sich zusehends und so ab der H├Ąlfte des Konzerts waren auch immer wieder Crowdsurfer im Club zu sehen, die zwar teilweise etwas Probleme, in der Luft zu bleiben, vor allem aber eine Menge Spa├č hatten. Kein Wunder also, dass mit Fatherland noch nicht Schluss des Konzerts war, bei der Stimmung, die da herrschte.

F├╝r Crossfire und To the Hilt kam die Band noch einmal auf die B├╝hne zur├╝ck, lie├č sich kr├Ąftig feiern und feierte auch mit. ÔÇ×J├╝rgen Engler gibt ÔÇśne PartyÔÇť skandierte der Frontmann, lie├č sich selbst noch einmal ├╝ber die Menge tragen und versprach: ÔÇ×Wir kommen wieder, keine Frage.ÔÇť Das ist zu hoffen, denn diese Show hat Lust auf ein Wiedersehen gemacht. Da war es einem dann am n├Ąchsten Morgen auch egal, dass man bereits am Dienstag mit Augenr├Ąndern bei der Arbeit erschien und die Kollegen mit einem etwas lauter reden mussten, als sie es sonst von einem gewohnt sind.

Setlist DIE KRUPPS ÔÇô M├╝nchen, Strom (02.12.2019):

01. Intro (Godzilla 2018)
02. Welcome To The Blackout
03. Isolation
04. Nazis auf Speed
05. Essenbeck
06. Schmutzfabrik
07. Destination Doomsday
08. Trigger Warning
09. The Vampire Strikes Back
10. Der Amboss (Visage Cover)
11. Scent
12. Obacht
13. Alive
14. Robo Sapien
15. Vision 2020 Vision
16. Metal Machine Music
17. Fatherland
18. Crossfire (Z)
19. To the Hilt (Z)

Weblinks DIE KRUPPS:

Homepage: www.diekrupps.com
Facebook: www.facebook.com/diekruppsofficial
Twitter: www.twitter.com/diekruppsband

Die Krupps - Vision 2020 Vision

Preis: 11,55┬áÔéČ

(0 Kundenbewertungen)

18 neu & gebraucht ab 11,55┬áÔéČ

Bild: Archiv

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

LUCA VASTA – M├╝nchen, Alte Utting (12.10.2019)

Nat├╝rlich ging bei der Ankunft am Veranstaltungsort erst einmal der Blick nach...
Weiterlesen