THE KINKS – Arthur or the Decline and Fall of the British Empire (50th Anniversary Edition)

THE KINKS - Arthur or the Decline and Fall of the British Empire (50th Anniversary Edition)
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

9 Gesamtnote

Gesamtnote

9

Großbritannien? Das kommt aus den Meldungen dieser Tage ja gar nicht mehr raus, möchte man sagen. Stimmt: Mit dem Brexit läuft das britische Pendant zum Flughafen BER weiterhin, ohne dass ein Ende in Sicht wäre. Mittendrin feiern The Kinks ein Jubiläum, das ironischerweise in seinem Albumtitel gut passt: Arthur Or The Decline And Fall Of The British Empire wird 50. Ein Jubiläum, das mit einer Wiederveröffentlichung in verschiedenen Varianten und Formaten gefeiert wird, unter anderem auch der hier vorliegenden Doppel-CD-Variante, die nebst dem regulären Album plus Bonustracks ein nie veröffentlichtes Solo-Album von Dave Davies enthält, ebenfalls ergänzt um einen Schwung Bonus Tracks.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Der große kommerzielle Erfolg blieb damals aus, aber die Kritiken waren überschwänglich – und das hält bis heute an. Es ist eben kein Hit-Album mit Nummern der Marke You Really Got Me oder Lola, sondern ein mitunter sperriges Rock-Album mit gekonntem Songwriting. Ecken und Kanten gehören immer wieder dazu, selbst wenn es schwungvoll zugeht wie in Yes Sir, No Sir oder auch Mr. Churchill Says, das zudem einen nachdenklichen Moll-Charakter innehat. Auch in ruhigeren Momenten wie bei She’s Bought A Hat Like Princess Marina hört man eine zynische Verschrobenheit heraus. Auf die eine oder andere Art und Weise wird eben gerne der Rahmen gesprengt, das wird immer wieder deutlich. Beispielsweise auch in Australia, das mit über sechs Minuten das klassische Songformat (gerade zu dieser Zeit) mehr als sprengt und ausufernde bis experimentelle Solo-Momente beinhaltet.

Ein Album, das damals eventuell seiner Zeit voraus war, ist es geworden – und dabei eines, das vollkommen zurecht auch heute noch große Beachtung findet. Etwas, das Ray Davies Bruder Dave damals mit seinem Solo-Album verwehrt blieb, da es eben nicht veröffentlicht wurde. Nun ist es als The Great Lost Dave Davies Album mit im Gesamtpaket und wirft die Frage auf: Warum wurde es damals nicht veröffentlicht? Es ist ein gelungenes Rock-Album im Stile der späten 60er, das gut in die Zeit der damaligen Kinks passt, aber eben auch ganz klar die Handschrift von Dave Davies trägt. Was dem Arthur-Album an Hitpotenzial fehlt, wird hier an vielen Stellen deutlich. Ein Album, das alleine vielleicht nicht ein Klassiker geworden wäre, aber auch schon damals viele Interessenten hätte finden können. Mit der Nicht-Veröffentlichung hat man dem Künstler damals definitiv Unrecht getan!

Eine alte Weisheit besagt: „Wer schreibt, der bleibt!“ Bezogen auf Arthur Or The Decline And Fall Of The British Empire zeigt sich, wie viel Wahrheit dahintersteckt. War es damals nicht der große Erfolg, so ist das Album dafür nun auch 50 Jahre später noch im Gedächtnis geblieben und wird mit einer absolut berechtigten Wiederveröffentlichung beehrt, ergänzt um Bonusmaterial, das es ebenfalls mehr als verdient hat, das Licht der Musikwelt zu erblicken.

Tracklist THE KINKS – Arthur or the Decline and Fall of the British Empire (50th Anniversary Edition):

1-01. Victoria
1-02. Yes Sir, No Sir
1-03. Some Mother’s Son
1-04. Drivin‘
1-05. Brainwashed
1-06. Australia
1-07. Shangri-La
1-08. Mr. Churchill Says
1-09. She’s Bought A Hat Like Princess Marina
1-10. Young And Innocent Days
1-11. Nothing To Say
1-12. Arthur
1-13. Plastic Man (Stereo) (Bonus Track)
1-14. King Kong (Mono) (Bonus Track)
1-15. Drivin‘ (Mono) (Bonus Track)
1-16. Mindless Child Of Motherhood (Mono) (Bonus Track)
1-17. Shangri-La (Mono) (Bonus Track)
1-18. This Man He Weeps Tonight (Mono) (Bonus Track)
1-19. Australia (Australian Mono Single Mix/Edit) (Bonus Track)

2-01. This Man He Weeps Tonight
2-01. Mindless Child Of Motherhood
2-03. Hold My Hand
2-04. Do You Wish To Be A Man?
2-05. Are Your Ready?
2-06. Creeping Jean
2-07. I’m Crying
2-08. Lincoln Country
2-09. Mr. Shoemaker’s Daughter
2-10. Mr. Reporter
2-11. Groovy Movies
2-12. There Is No Life Without Love
2-13. Lincoln Country (Mono Single Mix/Edit) (Bonus Track)
2-14. There Is No Light Without Love (Mono) (Bonus Track)
2-15. Hold My Hand (Mono) (Bonus Track)
2-16. Creeping Jean (Mono Single Mix/Edit) (Bonus Track)

Weblinks THE KINKS:

Homepage: www.thekinks.info
Facebook: www.facebook.com/TheKinksOfficial

Written By
More from Marius Meyer

ROCK THE KING 2017 – Buchenberg, Allgäu Concert Arena (29.07.2017)

Der Vergleich wird zwar gerne mal strapaziert, aber nicht nur die Allgäuer...
Read More