THE CURE – Mixed Up (Deluxe Edition)

Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Unsere Bewertung:


10 Original-Album

8 Bonus-Material

Gesamtnote

9

Widrigkeiten haben ja auch manchmal etwas Gutes. Nach dem erfolgreichen Album Disintegration und der dazugehörigen Prayer-Tour hatte die Band mit internen Spannungen zu kĂ€mpfen, bevor sie wieder gemeinsam ins Studio gehen konnte. Robert Smith blieb dabei nicht untĂ€tig, sondern entschied sich dafĂŒr, ein Album mit seltenen 12“-Mixen zu erstellen. Da einige Mixe ihn qualitativ nicht mehr ĂŒberzeugten, wĂ€hlte er einen anderen Weg und versuchte, den StĂŒcken neue Aspekte abzugewinnen. Eine Art „Best Of mit anderen Mitteln“, wenn man so will. Mal nĂ€her am Original, mal etwas weiter davon weg. All das ist inzwischen schon 28 Jahre her. Nun erscheint die Mixed Up erneut in remasterter Form in verschiedenen Versionen. Eine davon ist die 3-CD-Version, um die es an dieser Stelle gehen soll.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Als erste CD begegnet zunĂ€chst einmal das ursprĂŒngliche Album. Eröffnet von Lullaby, das hier als Extended Version veröffentlicht wurde und die IntensitĂ€t des StĂŒckes auf ĂŒber siebeneinhalb Minuten aufrecht erhĂ€lt. Auch lĂ€ngere instrumentale Phasen können dem StĂŒck nichts anhaben, die bedrĂŒckende und melancholische AtmosphĂ€re zieht einen stets in den Bann. Die Variante „Extended Mix“ kommt hier öfter zum Einsatz, beispielsweise auch bei Klassikern wie Fascination Street und Lovesong. Langweilig wird dabei nichts. Ganz im Gegenteil! Ein StĂŒck, das einen ganz neuen Drive bekommt auf der Scheibe, ist Pictures Of You, das von Remixer Brian ‚Chuck‘ News um Dub-Anteile angereichert wurde und dem StĂŒck so einen angenehmen Groove gibt, ohne die Original-Version zu verleugnen. All diese StĂŒcke begegnen hier in remasterter Form und sind auch 28 Jahre spĂ€ter noch spannend. Aber keine Regel ohne Ausnahme: A Forest und The Walk wurden komplett neu aufgenommen, da die MehrspurbĂ€nder nicht mehr auffindbar waren – diese beiden StĂŒcke werden also ganz frisch serviert. Eine absolut berechtigte Wiederveröffentlichung!

Auf der zweiten CD sind weitere Remixe zu finden, die zwischen 1982 und 1990 entstanden sind und ebenfalls in den Geist des Albums passen und ihn in verschiedener AusprĂ€gung reprĂ€sentieren. ZunĂ€chst einmal bemerkt man schon frĂŒh, wie viele Klassiker The Cure bereits im Jahr 1990 passen. Ein Let’s Go To Bed beispielsweise steht den StĂŒcken der ersten CD in nichts nach. Es eröffnet in einer Extended Version dann CD 2. Auch Close To Me, das zwar auch schon auf CD 1 zu finden ist, aber hier in einem anderen Mix begegnet, ĂŒberzeugt hier und zeigt darĂŒber hinaus die Vielseitigkeit von The Cure aus. Gilt die Band vor allem als dĂŒster, so ist der Sound hier optimistisch und beinhaltet gar BlĂ€ser. Aber auch auf dieser Scheibe sind wieder die StĂŒcke dabei, die nicht nur „Extended“ sind, sondern die StĂŒcke auch anreichern. So beispielsweise der New Voice Club Mix von Boys Don’t Cry, der vor allem lĂ€nger ist, aber auch die Dynamik Ă€ndert. Bei diesen StĂŒcken sind allerdings auch Momente dabei, die fĂŒr den geneigten Hörer ungewohnt sind. Eine weitere Version von Let’s Go To Bed beispielsweise, der Milky Mix, ist ein Beat-lastiges Elektro-StĂŒck, das das Original schon sehr verfremdet. Auch der Dizzy Mix von Just Like Heaven könnte manch einem zu „dizzy“ sein. Aber auch, wenn nicht immer alles komplett ĂŒberzeugt, ist auch die zweite CD auf einem hohen musikalischen Niveau angesiedelt.

Und dann ist da noch die dritte CD, die unter dem Titel Torn Down firmiert und brandneue Remixe von Robert Smith selbst enthĂ€lt. Der Plan war, ein 3-CD-Set zu veröffentlichen. Das alte Material gab nicht genug her fĂŒr eine dritte CD, daher wĂ€hlte er den Weg, seine eigenen Favoriten neu zu remixen und sich daran „auszutoben“. TatsĂ€chlich ist es so, dass Robert Smith hier hĂ€ufig bewusst ganz andere Wege eingeschlagen hat als man es erwartet hĂ€tte. A Strange Day beispielsweise wirkt deutlich verhangener als man es gewohnt ist. Oder auch A Night Like This, das auf einmal zum Elektro-StĂŒck mit Jazz-BlĂ€sern wird. Erwartbar war das sicherlich nicht, aber man merkt, dass Robert Smith seine Freude daran hatte, seinen Favoriten neue Facetten abzugewinnen. So auch in The Last Day Of Summer im „31st August Mix“, das im Tempo noch einmal einen Gang zurĂŒckgeht und die kontemplative AtmosphĂ€re auf ein neues Niveau hebt. Manche Remixe sind hier als sehr gelungen zu betrachten, bei anderen wundert man sich. Dies lĂ€sst sich allerdings kaum an einzelnen Titeln festmachen, sondern wird jeder fĂŒr sich beim Hören merken.

Im Endeffekt bekommt der Hörer mit der 3-CD-Version zunĂ€chst einmal ein gelungenes The Cure-Album, das sich in der Sammlung definitiv sehr gut macht, darĂŒberhinaus gibt es weitere 2:25 Stunden Remixe verschiedenster Art, bei denen man sich hier und da wundern mag, aber die eben auch gerne mal angenehm ĂŒberraschen. Daher kann man die Deluxe Edition von Mixed Up definitiv sehr empfehlen!

Neben der hier besprochenen 3-CD-Version ist das Album auch als remasterte CD, auf 2 LPs (Mixed Up und Torn Down separat voneinander) und digital erhÀltlich.

Tracklist THE CURE – Mixed Up (Deluxe Edition)

CD 1 (Mixed Up – Remastered by Robert Smith 2018)
01. Lullaby (Extended Mix – 2018 remaster)
02. Close To Me (Closer Mix – 2018 remaster)
03. Fascination Street (Extended Mix – 2018 remaster)
04. The Walk (Everything Mix – 2018 remaster)
05. Lovesong (Extended Mix – 2018 remaster)
06. A Forest (Tree Mix – 2018 remaster)
07. Pictures Of You (Extended Dub Mix – 2018 remaster)
08. Hot Hot Hot!!! (Extended Mix – 2018 remaster)
09. The Caterpillar (Flicker Mix – 2018 remaster)
10. Inbetween Days (Shiver Mix – 2018 remaster)
11. Never Enough (Big Mix – 2018 remaster)

CD 2 (Remixes 1982-1990: Mixed Up Extras 2018)
01. Let’s Go To Bed (Extended Mix 1982 – 2018 remaster)
02. Just One Kiss (Extended Mix 1982 – 2018 remaster)
03. Close To Me (Extended Remix 1985 – 2018 remaster)
04. Boys Don’t Cry (New Voice Club Mix 1987 – 2018 remaster)
05. Why Can’t I Be You? (Extended Mix 1987 – 2018 remaster)
06. A Japanese Dream (12″ Remix 1987 – 2018 remaster)
07. Pictures of You (Extended Version 1990 – 2018 remaster)
08. Let’s Go To Bed (Milk Mix 1990 – 2018 remaster)
09. Just Like Heaven (Dizzy Mix 1990 – 2018 remaster)
10. Primary (Red Mix 1990 – 2018 remaster)
11. The Lovecats (TC & Benny Mix 1990 – 2018 remaster)

CD 3 (Torn Down: Mixed Up Extras 2018)
01. Three Imaginery Boys (Help Me Mix by Robert Smith)
02. M (Attack Mix by Robert Smith)
03. The Drowning Man (Bright Birds Mix by Robert Smith)
04. A Strange Day (Drowning Waves Mix by Robert Smith)
05. Just One Kiss (Remember Mix by Robert Smith)
06. Shake Dog Shake (New Blood Mix by Robert Smith)
07. A Night Like This (Hello Goodbye Mix by Robert Smith)
08. Like Cockatoos (Lonely In The Rain Mix by Robert Smith)
09. Plainsong (Edge Of The World Mix by Robert Smith)
10. Never Enough (Time To Kill Mix by Robert Smith)
11. From The Edge Of The Deep Green Sea (Love In Vain Mix by Robert Smith)
12. Want (Time Mix by Robert Smith)
13. The Last Day of Summer (31st August Mix by Robert Smith)
14. Cut Here (If Only Mix by Robert Smith)
15. Lost (Found Mix by Robert Smith)
16. It’s Over (Whisper Mix by Robert Smith)

Weblinks THE CURE:

Homepage: www.thecure.com
Facebook: www.facebook.com/thecure
Twitter: www.twitter.com/thecure

Mixed Up (Remastered 3CD Deluxe)

Preis: EUR 17,99

3.6 von 5 Sternen (7 Kundenbewertungen)

29 neu & gebraucht ab EUR 12,83

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

INA MÜLLER – Ich bin die live

2016 erschien ihr Album Ich bin die, das sie in diesem Jahr...
Weiterlesen