SLOWDIVE – Köln, Gloria (26.02.2018)

(cc) 2018, Doctrine.design, Steffen Seth Prohn
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Abtauchen in die Schönheit des Langsamen – so lĂ€sst sich wortwörtlich ein Konzert von Slowdive zusammenfassen. Nach zwei umjubelten Auftritten beim Maifeld Derby und dem Way Back When-Festival im vergangenen Jahr spielten die Briten zwei weitere Konzerte auf deutschem Boden. Eins davon im seit Wochen ausverkauften Kölner Gloria. So war es auch schon proppevoll im Innenraum, als Dead Sea um 20 Uhr die BĂŒhne enterten.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Die jungen Franzosen, die bislang lediglich einige Singles veröffentlicht haben, spielten an diesem Abend ihren allerersten Gig in Deutschland. Als „Turbo Chillwave“ bezeichnen die Pariser ihren Sound, der klanglich super in den Support-Slot von Slowdive passte. Heimelige Synthies, Wave-Gitarren und weibliche Vocals wurden durch verschieden schnelle Konservendrums ergĂ€nzt.  Ein grundsolider Auftritt des Quartetts, der vom Publikum sehr gut angenommen wurde. Genre-Liebhaber dĂŒrfen ein Ohr riskieren und sollten die Band fĂŒr die Zukunft auf dem Zettel haben.

Nach einer recht langen Umbaupause eröffneten Slowdive ihre Show wenig ĂŒberraschend mit dem Opener des aktuellen, selbstbetitelten Albums. Slomo lieferte einen tollen Vorgeschmack auf das, was da in den kommenden anderthalb Stunden noch kommen sollte. Glasklarer Sound mit den schmeichelnden Vocals von Neil Halstead und Rachel Goswell, jedes einzelne Gitarren-Picking stach heraus, dazu eine atmosphĂ€rische, quietschbunte, flackernde Projektion – die perfekte Umgebung, um in TrĂ€umen zu schwelgen. Euphorischer Jubel im Anschluss, als die Uralt-Klassiker Slowdive und Crazy For You gespielt wurden – ein erster eher lĂ€rmiger Moment mit drei Gitarren plus Bass bei der schwer Post-Punk-infizierten Single Star Roving direkt hinterher.

Dem Quintett gelang eine gelungene Mischung und alten und neuen Songs, das epische Syd Barrett-Cover Golden Hair beschloss das regulĂ€re Set nach knapp 80 erhabenen Minuten Musik unter lautstarken Protesten des Publikums (Rachel: „Thanks guys, this is our last song“, Publikum: „Noooooooo!“). Zwei StĂŒcke vom legendĂ€ren Souvlaki-Album, namentlich Dagger und 40 Days schickten die knapp 800 Besucher glĂŒcklich nach Hause, das zappelige Don’t Know Why vom neuen Album wurde leider kurzfristig von der Setlist gestrichen. Vielleicht war dies auch der Erkrankung von Rachel Goswell geschuldet, die sich mit einigen HĂŒsterchen und Zitronentee durch die Show quĂ€lte. Heldenhaft – so wie die ganze Show.

Slowdive

Preis: EUR 7,99

4.9 von 5 Sternen (20 Kundenbewertungen)

30 neu & gebraucht ab EUR 3,78

Setlist SLOWDIVE @Köln, Gloria (26.02.2018)

01. Slomo
02. Slowdive
03. Crazy For You
04. Star Roving
05. Avalyn
06. Catch The Breeze
07. No Longer Making Time
08. Souvlaki Space Station
09. Blue Skied An‘ Clear
10. When The Sun Hits
11. Alison
12. Sugar For The Pill
13. Golden Hair
14. Dagger (Z)
15. 40 Days (Z)

Geschrieben von
Mehr von Patrick Friedland

AMPHI FESTIVAL 2018 – Sonntag (29.07.2018)

Amphi 2018, Tag zwei – so heiß wie der erste. Wie gut,...
Weiterlesen