DAVID BOWIE – No Plan EP

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung:


9

Gesamtnote

9

Inzwischen ist der Tod David Bowies ├╝ber ein Jahr her, am 10. Januar 2016 verstarb der Ausnahmemusiker. Nat├╝rlich bleiben er und sein Verm├Ąchtnis aber unvergessen. Kurz vor dem Tod hinterlie├č er mit Blackstar noch einmal ein sehr starkes Album, drei Studioaufnahmen aber fanden nicht den Weg auf das Album. Zun├Ąchst waren sie nur in den Musicalaufnahmen zu Lazarus zu h├Âren, nun erscheinen auch die Studioaufnahmen. Unter dem Titel No Plan erscheint eine EP, die neben dem bereits bekannten Lazarus besagte Aufnahmen beinhaltet, namentlich No Plan, Killing a Little Time und When I Met You, die noch einmal zeigen, welchÔÇś starke Aufnahmen im Rahmen Blackstar-Schaffensphase entstanden sind.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Der Opener der EP ist zun├Ąchst einmal Lazarus. Eine traurig-melancholisch wirkende Nummer, die dabei typisch Bowie ist, inspiriert vom Jazz, mit jazzigen Momenten, wie auch die Bl├Ąsers├Ątze gut untermauern k├Ânnen. Man merkt erneut, warum es auch auf der Blackstar als eines der st├Ąrksten St├╝cke gesehen wurde.
Es folgt der Titeltrack No Plan, der sich gut einf├╝gt in die Entstehensphase. Auf traurig wirkende Kl├Ąnge mit klar gezupften Gitarren singt Bowie emotional, was traurig klingt, aber dennoch nicht verzweifelt. Obgleich Moll ├╝berwiegt, wirkt es, als sei immer ein St├╝ck Hoffnung mit dabei. Auch hier begegnen, vor allem zum Ende hin, wieder Bl├Ąser-S├Ątze, die sehr gut passen.
Verschachtelter wirkt Killing a Little Time, das dr├Âhnende Gitarren beinhaltet, mit leichten Atonalit├Ąten spielt und den Bowie pr├Ąsentiert, der nicht immer nur vor hatte, es den H├Ârern einfach zu machen. Ein etwas verst├Ârendes St├╝ck, dem man sich ÔÇô vermutlich gerade deswegen ÔÇô aber nur schwer entziehen kann.
When I Met You beendet schlie├člich an vierter Stelle bereits die EP. Hier wird das Tempo noch einmal etwas angezogen und es ist auch das harmonischste St├╝ck der vier. Es klingt optimistisch, geht nach vorne und zeigt, dass auch die Blackstar-Phase nicht nur von D├╝sternis gepr├Ągt war.

Am Ende steht eine wirklich gelungene und erfreuliche EP, bei der die Freude nur dadurch gepr├Ągt ist, dass man wei├č, dass es sich hierbei um die letzten Studioaufnahmen Bowies handelt, die es gegeben hat… Aber diese verdienen es durch und durch, geh├Ârt zu werden!

Tracklist DAVID BOWIE ÔÇô No Plan EP:

01. Lazarus
02. No Plan
03. Killing a Little Time
04. When I Met You

Weblinks DAVID BOWIE:

Homepage: www.davidbowie.com
Facebook: www.facebook.com/davidbowie
Twitter: www.twitter.com/davidbowiereal

No Plan-Ep

Preis: EUR 9,16

(0 Kundenbewertungen)

36 neu & gebraucht ab EUR 3,27

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

Fotos: THE DAMNED

THE DAMNED – M├╝nchen, Strom (22.05.2018) ├ähnliche Beitr├Ąge
Weiterlesen