I HEART SHARKS + I AM JERRY – M√ľnchen, Strom (01.04.2016)

I Heart Sharks, © Marius Meyer
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

2014 spielten sie noch rund 100 Konzerte, pl√∂tzlich waren sie wie vom Erdboden verschwunden: I Heart Sharks. S√§nger Pierre Bee beispielsweise ging seinem Nebenprojekt Cape Fear nach, auch die anderen beiden waren nicht unt√§tig und so ganz nebenbei vergr√∂√üerte sich die Band noch um ein Mitglied und ging zu ihrem alten Label AdP Records zur√ľck. Ein erstes Lebenszeichen war vor einigen Wochen die EP zu Hey Kid, jetzt ist man auch wieder auf Tour. Nach dem Tourstart in N√ľrnberg am 31.03. stand tags drauf der Halt in M√ľnchen auf dem Plan, den man gemeinsam mit dem Support-Act I Am Jerry im Strom bestritt.

Bei letzteren f√ľllte sich die Halle nach und nach und die Band konnte mit St√ľcken wie dem Opener Voll Kontakt die Menge neugierig vergr√∂√üern. Immer mehr kamen zur B√ľhne und lauschten den deutschsprachigen Indie-Rock-Kl√§ngen der Musiker aus Sprockh√∂vel und Bochum. Mal treibender, mal groovender spielte sich die Band durch insgesamt neun St√ľcke, bei denen zum Ende hin vor allem Alles Muss Neu f√ľr Begeisterung sorgte, was neben der Qualit√§t des dezent Beat-betonten St√ľckes auch daran lag, dass inzwischen der Gro√üteil der Besucher drin war und sich schon einmal f√ľr I Heart Sharks positionieren wollte. Ein Set, mit dem I Am Jerry nach dem Schlusstitel Habicht sehr zufrieden zeigen konnte ‚Äď und ein gl√ľckliches H√§ndchen bei I Heart Sharks f√ľr die Wahl des Support-Acts.

Setlist I AM JERRY ‚Äď M√ľnchen, Strom (01.04.2016):

01. Intro
02. Voll Kontakt
03. An der Klippe
04. Klick Klick
05. Wir wolln die Sonne sehn
06. LSD
07. Boom
08. Alles Muss Neu
09. Habicht

I Am Jerry, © Marius Meyer
I Am Jerry, © Marius Meyer

Einen kurzen Umbau sp√§ter war es dann auch soweit, dass I Heart Sharks die B√ľhne betraten und mit Summer gleich eine ihrer bekanntesten Nummern zum Besten gaben. Eine gute Idee, denn man merkte direkt, dass das Publikum begeistert war und die Band vermisst hat. Auch wenn ein neues Album noch auf sich warten l√§sst, war die Stimmung gel√∂st, zumal es auch ein Freitagabend war. Die Titel der ersten beiden Alben der deutsch-britischen Indie-/Electro-Band funktionierten nach wie vor, sei es das etwas ruhigere Suburbia oder das schnellere Back Home. Die Band ist gut in Erinnerung geblieben, kann aber auch mit dem neuen Material bereits punkten ‚Äď Hey Kid und Dancing On Your Own stellen sich gut in die Tradition der Band.

Zum Ende hin steigerte sich die Stimmung immer weiter, ein H√∂hepunkt war unter anderem bei Neuzeit erreicht, das langsam zum Finale des Abends ansetzte. Die Band war l√§ngst warmgelaufen, das Publikum f√ľr sich eingenommen, beispielsweise mit Meet Me In The Nowhere. Als die Band mit To Be Young den Abend beendete, hob S√§nger Pierre Bee einfach¬† mal die Br√ľcke zwischen Band und Publikum komplett auf und begab sich mit dem Mikro ins mitsingende und tanzende Publikum. Ein begeisterndes Ende eines gelungenen Konzerts. Freuen wir uns also nun umso mehr auf ein hoffentlich baldiges neues Album der Band.

Setlist I HEART SHARKS ‚Äď M√ľnchen, Strom (01.04.2016):

01. Summer
02. Monogamy
03. Karaoke
04. Hey Kid
05. Suburbia
06. Wait
07. Dancing On Your Own
08. Animals
09. Wolves
10. Back Home
11. Dots Dots Dots
12. Neuzeit
13. The World Is Yours
14. Meet Me In The Nowhere
15. Lies
16. To Be Young

Geschrieben von
Mehr von Marius Meyer

THE VERVE – Urban Hymns (20th Anniversary Edition)

20 Jahre ist es nun schon her, dass eine bis dato vorrangig...
Weiterlesen